Donnerstag, 22. Februar 2018

Brittainy C. Cherry - Wie die Stille unter Wasser



Zum Buch kommst Du,
in dem Du auf das Bild klickst!
Name:  Wie die Stille unter Wasser

Autor:  Brittainy C. Cherry

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Stumme Verliebte, Schicksalsjäger, Liebeskranke

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  12,90 Euro (broschiert)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Momente. 
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. 
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt. 
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte. 
"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Meine Meinung: 

Nach dem mich der erste Band dieser Reihe trotz nur 3 Punkten völlig umgehauen hat, war ich hier auf dem Boden der Tatsachen. Obwohl, eigentlich sogar im Keller der Enttäuschung. Mal ganz davon abgesehen, dass man von Klappentext bis zur Mitte des Buches gespoilert wird ... 
Okay, gehen wir auf Anfang. 
Maggie erlebt was schlimmes und hört auf zu sprechen. Schon nach den ersten paar Seiten war mir klar, dass ich mit ihr meine Probleme haben werde. Tatsächlich hatte ich die Hoffnung, dass sie mir stumm etwas besser gefällt. Leider geschah das nicht. Im Gegenteil. 
Sie ist eine unglaublich anstrengende Protagonistin der ich ihr Traum ( so leid es mir tut) nicht abnehmen konnte. Ja, ja. Mir ist klar wie kalt Herzig das klingt. 
Dagegen mochte ich Brooks auf Anhieb. Er ist der klassische Traumtyp mit Musiktalent. Allerdings war auch er mir einfach etwas zu flach. 
Maggie und Brooks zusammen waren zwar niedlich anzusehen und Brittainy C. Cherry kann eben unheimlich schön schreiben, aber dennoch muss ich sagen: Das bisher schlechteste Buch, dass ich von ihr gelesen habe. Ihre Schreibe ist wie immer wundervoll, aber ohne Protagonisten in die ich mich verlieben kann, klappt es eben nicht. 

Dienstag, 20. Februar 2018

Emma Donoghue - Das Wunder

Name: Das Wunder
Um das Buch zu kaufen,
klicke einfach auf das Bild!

Autor:  Emma Donoghue

Verlag:  Wunderraum 

Geeignet für: Träumer, Irland Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  416

Preis:  25,00 Euro (Hanrdcover)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Irland Mitte des 19. Jahrhunderts: In einem kleinen Dorf, dessen Bewohner tief im katholischen Glauben verwurzelt sind, staunt man über ein leibhaftiges Wunder. Seit vier Monaten hat die kleine Anna O'Donnell keine Nahrung zu sich genommen und ist doch durch Gottes Gnade gesund und munter. Die unglaubliche Geschichte lockt viele Gläubige an, aber es gibt auch Zweifler. Schließlich beauftragt man die resolute englische Krankenschwester Lib Wright, das elfjährige Mädchen zu überwachen. Auch ein Journalist reist an, um über den Fall zu berichten. Werden sie Zeugen eines ausgeklügelten Schwindels oder einer Offenbarung göttlicher Macht?

Meine Meinung:

Die Rezension zu diesem Buch musste ich etwas nach hinten schieben, Grund dafür war schlicht, dass ich es noch einmal gekauft und einer Freundin zu Weihnachten geschenkt habe. Ihr seht also schon: Ich fand das Buch wirklich gut. 
Und erstmal: OH MEIN GOTT, wie wunderschön ist bitte dieses schlichte Cover? Mit Monden bekommt man mich zwar immer, doch hier finde ich es auch thematisch einfach wundervoll gelungen. 
Mit Krankenschwester Lib Wright wurde ich sofort warm. Durch ihre scharfen Augen konnte man als Leser wunderbar mitraten und immer wieder kritisch hinterfragen, ob die kleine Anna nun wirklich ein Wunderkind ist oder doch eine ausgebuffte Lügnerin. Ich habe tatsächlich nicht damit gerechnet, dass ich dieses Buch in einem Rutsch durchlesen würde. 
Die kritische Betrachtung durch Protagonistin Lib zu Themen wie Erziehung und Religion im 19. Jahrhundert haben für mich die gesamte Geschichte abgerundet. Nur ein bisschen meckern muss ich eben doch, sonst wäre es wohl keine Rezension von mir. 
Das Ende war in meinen Augen doch arg konstruiert. Während mir die immer dunkler werdende Stimmung sehr gefallen hat, war für mich die Auflösung des "Wunders" doch etwas arg ... Mir fehlt ein passendes Wort dafür. Es war nicht direkt unrealistisch, sondern eher zu unwahrscheinlich in seiner Perfektion. 
Dennoch ein Buch, dass sich für Roman Leser bestens eignet. 

Anna Romer - Der Schattengarten

Das Hörbuch findest Du, in dem Du
auf das Bild klickst!

Name: Der Schattengarten 

Autor:  Anna Romer

Verlag:  Der HörVerlag

Geeignet für: 

Gelesen oder gehört: gehört

Zeit:  10 Stunden 34 Minuten

Preis:  9,99 Euro (MP3 CD)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Die Dämonen der Vergangenheit 


Nach Jahren im Ausland kehrt Lucy Briar wieder nach Melbourne zurück. Sie möchte ein ruhiges Leben führen, doch als ihr Vater Ron, zu dem Lucy lange keinen Kontakt mehr hatte, ins Krankenhaus kommt, wird sie mit den Geistern der Vergangenheit konfrontiert. Lucys Vater bittet sie, in Bitterwood Estate, dem mittlerweile halb verfallenen Gästehaus der Familie, nach einem alten Fotoalbum zu suchen. Mit Bitterwood Estate verbindet Lucy böse Erinnerungen und düstere Träume, die sie seit ihrer Kindheit quälten. Auf der Suche nach dem Album entdeckt sie schließlich ein lang gehütetes Geheimnis, an dem ihre Familie zerbrochen war. Und Lucy wird deutlich, wie wütend ein einsames Herz sein kann...

Meine Meinung:

Ich habe eine leichte Schwäche für Familiengeheimnisse. 
Man bekommt mich damit zwar nicht immer, doch in diesem Fall war ich Feuer und Flamme. Nicht oft findet man einen Familiengeheimnis-Roman der so geheimnisvoll um die Ecke kommt und einen nicht loslassen möchte. Es war schön sich für ein paar Stunden in die Welt von Lucy und ihrem Großvater entführen zu lassen.
Die unterschiedlichen Zeitebenen sind beide spannend und sorgen dafür, dass man einen "Rundum-Blick" bekommt. 
Dennoch war der Kontext im Hörbuch nicht immer zu 100% klar. Ich habe mehr als einmal zurück gespult und mich gefragt ob ich gerade etwas verpasst habe. Allerdings kann es gut sein, dass dies an Kürzungen liegt. Leider geschieht das in Hörbüchern ja öfter. 
Ebenfalls nicht so ganz nach meinem Geschmack: Details die schlicht unwichtig und langweilig sind, wurden zum Teil viel zu genau beschreiben. Das hat dafür gesorgt, dass man Stellenweise in den eigenen Gedanken abgedriftet ist. 
Dennoch ein schönes, düsteres Hörbuch!

Montag, 19. Februar 2018

Cilla Börjlind, Rolf Börjlind - Schlaflied


Name: Schlaflied 

Autor:  Cilla Börjlind, Rolf Börjlind

Verlag:  BtB Verlag

Geeignet für: Thriller Fans, Killer Junkies 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  576

Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 1 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Der neue Fall des schwedischen Ermittlerteams Olivia Rönning und Tom Stilton

Am Stockholmer Hauptbahnhof herrscht Chaos. Ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden schlägt sich ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie mehr schlecht als recht auf den Straßen Stockholms – bis sie auf die Obdachlose Muriel trifft, die sich ihrer annimmt. Gemeinsam suchen sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer als auf den Straßen von Stockholm? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar – und frühere Obdachlose – Tom Stilton seinen Polizeikollegen zu beweisen, dass er wieder ganz auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle etwa miteinander zu tun? Tom Stilton und Olivia Rönning kommen der Wahrheit nur langsam auf die Spur ...

Meine Meinung:

Es gibt so Moment im Leben einer Leseratte, da blickt man auf die letzte Seite des Buches und denkt: Okay, das wars jetzt?
So einen Augenblick hat mir "Schlaflied" eingebracht. Es hat tatsächlich etwas gedauert bis ich es geschafft habe, meine Gedanken dazu in einen Text zu packen. Angepriesen wurde das Buch auf allen gängigen Kanälen, als spannender Krimi aus Skandinavien. Nun wissen wir alle, dass diese Bücher nicht für jeden etwas sind. Der Schreibstil ist eben doch anders, als der von gängigen US-Autoren. 
Die Flüchtlingsthematik ist brandaktuell und gerade deshalb war ich ziemlich gespannt auf die Umsetzung. Nur wurde hier offenbar nicht viel wert auf Recherche gelegt, sondern einfach nur Propaganda aufgebläht. Ich hatte wirklich Mühe, dass Buch nicht nach 200 Seiten wegzulegen. Dazu zog es sich einfach unglaublich in die Länge. 
Die verschiedenen Handlungsstränge wären nicht das Problem gewesen, wenn denn zumindest einer davon wirklich spannend wäre. 
Für mich ein echter Flop.

Dienstag, 13. Februar 2018

Mona Kasten - Begin Again


Zum Buch kommst Du
über das Bild. 
Name: Begin again - Band 1
Autor: Mona Kasten

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Liebesromansuchtis

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  496

Preis: 12,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

Inhalt:

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon. 

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als Allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren. 

Der Auftaktband der "Again"-Reihe!

Meine Meinung: 

Okay, aktuell lese ich wirklich viel Liebeskram. Einige Bücher konnten mich auch tatsächlich positiv überraschen. Dieses jedoch so gar nicht. 
Allie ist eine der Protagonistinnen die man gern durchschütteln würde. Zu Beginn wirkt sie noch ziemlich sympathisch, stark und voller Hoffnung auf ein neues Leben. Leider geht genau das nur solange gut bis sie auf Kaden trifft. Denn dann geschieht genau das, was aktuell in so vielen Büchern zum Thema passiert: Das starke Mädchen wird zum Mäuschen, dass zwingend alles tut um dem Herren der Schöpfung zu gefallen. 
Natürlich verbirgt sich hinter der Bad Boy Fassade mehr, aber echt jetzt: Muss er denn derart sexistische Scheiße von sich geben? 
Klischeehaftigkeit bis hin zu an Dummheit grenzender Naivität in Verbindung mit einem flüssigen Schreistil. Viel mehr hat dieses Buch für mich nicht zu bieten. Ich werde die Reihe auch nicht weiter lesen. Darauf habe ich schlicht keine Lust. 

Freitag, 9. Februar 2018

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten


Name: The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten
Das Buch kannst Du kaufen,
in dem Du auf das Bild klickst!
 
Autor:  J.D. Barker

Verlag:  Blanvalet Verlag

Geeignet für: Thriller Fans, Killer Junkies 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  544

Preis: 14,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!


Inhalt: 

Er kennt kein Erbarmen. Er wird töten, wen du liebst. Denn du hast gesündigt. 

Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist und dass er es nie erfährt...

Meine Meinung: 

Nach langer Zeit mal wieder ein Thriller. Das war auch bitter nötig, denn noch mehr Liebesdrama konnte ich gerade gar nicht haben. Umso besser, dass ich mich mit diesem Buch wieder auch die Jagd nach einem Serienkiller machen durfte. 
Kurzweilige und spannende Genre-Literatur ist inzwischen zur Dauerkonsum Ware geworden, daher wird es für die Autoren auch immer schwerer wirklich überraschende Wendungen einzubauen. Genau das hat man auch in diesem Buch bemerkt. 
Die vier japanischen Affen sollten jedem Thriller/Krimi/Horror Fan ein Begriff sein: Nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen, nichts böses tun. Sie bilden die Grundlage für den 4M-Killer. Nichts neues, aber man muss ja auch nicht immer das Rad neu erfinden. Solide Grundlagen lassen sich immerhin IMMER gut ausbauen. 
Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven - was ich leider nicht so toll fand. Ständig wird man von den Ermittlern, zum Killer, zum Opfer hin und her gereicht. Das hat dafür gesorgt, dass ich kaum hinterher kam. Fühle ich jetzt mit dem Opfer mit oder grübel ich mit den Ermittlern?

Dienstag, 6. Februar 2018

Anne Tyler - Die störrische Braut

Name: Die störrische Braut
Um das Buch zu kaufen,
klicke einfach auf das Bild!

Autor: Anne Tyler 

Verlag:  Albrecht Knaus Verlag

Geeignet für: Shakespeare Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  224

Preis: 19,99 Euro (Hardcover)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!

Inhalt:

Eine turbulente Komödie um eine moderne Frau, die nicht gezähmt, sondern überzeugt werden will
Kate Battista ist frustriert. Wie kommt es eigentlich, dass sie ihrem exzentrischen Vater brav den Haushalt führt und sich um ihre jüngere Schwester Bunny kümmert, die nur Flausen im Kopf hat? Auch in ihrem Kindergartenjob gibt es immer nur Ärger. Professor Battista hat andere Sorgen. Seit Jahrzehnten widmet er sich beharrlich seiner Forschungsarbeit, nun steht er kurz vor dem Durchbruch. Wenn, ja wenn sein brillanter Assistent Pjotr nicht des Landes verwiesen wird. Die Aufenthaltsgenehmigung des Weißrussen läuft bald ab. Als Professor Battista einen Plan ausheckt, um Pjotr in Amerika zu halten, verlässt er sich wie immer auf seine ältere Tochter. Doch Kate sieht rot – und Pjotrs tollpatschiges Werben um ihre Gunst macht die Sache erst einmal auch nicht besser.
Eine herrlich turbulente Komödie um einen manipulativen Vater, eine sich heftig zur Wehr setzende Tochter und einen Bräutigam, in den sich die Braut wider Willen zu guter Letzt doch noch verliebt.

Meine Meinung: 

Für meine To-Do-Liste der Bücher dieser Welt kam dieses Schmuckstück gerade recht. Das Cover ist wieder wundervoll und wird sich sicherlich in einem Bücherregal richtig gut machen. Für mich war "Die störrische Braut" das erste Buch aus dem Hogarth Shakespeare Projekt im Knaus Verlag. 
Des Meisters "Die widerspenstige Zähmung" ist jedoch fast völlig anders, als dieser Roman. Und leider auch um längen besser, obwohl es nicht gerade zu meinen Lieblingen aus seiner Feder gehört. Aber erstmal zu den positiven Dingen. 
Protagonistin Kate hat mir sehr gut gefallen. Sie hat eine herrlich trockene Art, die mich SEHR an eine gute Freundin erinnert hat. Dadurch konnte ich natürlich nur von ihr begeistert sein. Darum war ich auch so enttäuscht, als das störrische in der Braut fehlte. Um den Titel alle Ehre zu machen, hätte Kate eindeutig mehr Wind machen müssen. Sie ziert sich zwar, doch so richtig kommt die Rebellion nach meiner Meinung nicht durch. Schade.

Montag, 5. Februar 2018

Doppel Rezi: Berühre mich. Nicht. & Verliere mich. Nicht.

Besonders: Bücher mit einer Playlist <3
Ich liebe es! Selbst Jennifer Rostock erscheint darauf!

Name: Berühre mich. Nicht. 

            Verliere mich. Nicht. 

Autor: Laura Kneidl

Verlag:  LYX Verlag

Geeignet für: Mädchen mit einer düsteren Vergangenheit, Liebessüchtige,                                           Romantiker, Bad Boys mit Verstand 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  
464 und 480

Preis: 12,90 Euro (broschiert) 

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Das Buch "Verliere mich. Nicht." wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!

Inhalt Band 1: 
Um das Buch zu kaufen
klicke einfach auf das Bild!

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...








Meine Meinung: 

Das Genre New Adult und ich sind selten Freunde. Meist stören mich gleich mehrere Dinge, so dass ich mic oftmals davor scheue zu einem dieser Romane zu greifen. Dass ich es hier getan habe, verdanke ich den ganzen Mädels bei der LYX Challenge. Und es hat sich unfassbar gelohnt. 

Sage ist nicht die strahlende Protagonistin die ich erwartet habe. Statt aus gutem Hause, kommt sie aus einer Familie die es auch in der Realität nur allzuoft gibt: Gutbürgerlich mit mehr Rissen, als man glauben kann. Ihr Wunsch endlich dem Alptraum zu entkommen ist groß genug, damit sie Abstriche in Sachen Wohnung und Geld nimmt. Allein die Tatsache, dass sie in ihrem Van schläft hat mich so sehr an meine schlimmsten Tage erinnert, dass ich sie einfach mögen musste. 
Luca hingegen konnte mich nicht so leicht überzeugen. Ich bitte Euch. Groß, böse, tätowiert - aber natürlich ein absoluter Bücherwurm. Noch dazu ohne Geldsorgen und praktischer Weiße der Bruder der besten Freundin. Ja, ja okay. Es ist ein Roman. Aber ein bisschen weniger hätte auch gereicht. 
Trotzdem stimmt die Chemie zwischen den beiden Protagonisten schlicht. Man fiebert bei jeden Atemzug einfach mit. 
Besonders gut außerdem: Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben die Angststörung von Sage realistisch darzustellen. Nach meiner Meinung ist ihr das auch gelungen. 
Nach dem Ende des ersten Bandes war ich unfassbar froh, gleich zum zweiten greifen zu können. 
Wenn Du den zweiten Band noch nicht gelesen hast, solltest Du hier Schluss machen!


Samstag, 3. Februar 2018

Nora Bendzko - Galgenmärchen: Kindsräuber


Nora Bendzko auf FB: https://www.facebook.com/norabendzkooffiziell/
Zum Buch kommst Du,
in dem Du auf das Bild klickst!
Name: Kindsräuber


Autor: Nora Bendzko

Verlag: epubli

Geeignet für: Gruselfans, Märchenliebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  
330 

Preis: 12,99 Euro (Taschenbücher) 


Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

*Das Buch wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt! Vielen Dank!

Inhalt:

Prag, 1620: Krieg, Hunger und ein Geist mit dem Namen »Rumpelstilzchen« suchen die Stadt heim. Wo immer er erscheint, verschwindet ein Kind.

Alene, die die Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, ist ihm bereits vor einem Jahr begegnet. Nun ist sie selbst schwanger. Gequält von der Angst, ihr Kind verlieren zu können, schlägt sie sich im zerrütteten Prag durch. Aber sie scheint nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen? Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit.

Eine dunkelfantastische Thriller-Adaption zur Zeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das bekannte Märchen der Brüder Grimm: »Rumpelstilzchen«.

Meine Meinung:

Bücher wie dieses, sind der Grund weshalb man nicht nur mit der Masse schwimmen sollte. Das ich ein eindeutiger Nora Bendzko Fan bin, hat sich bereits bei meiner Rezension zu Wolfssucht gezeigt. 

Ihr Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar, so dass die Geschichte einen so schnell für sich einnimmt, dass man gar nicht merkt wie die Nacht immer weiter voran schreitet. Ich singe selten Loblieder auf Bücher, denn etwas Kritik gibt es immer. Trotzdem gerate ich ins Schwärmen, wenn ich über dieses Buch sprechen darf. 
Unsere Protagonistin Alene ist endlich Mal wieder eine starke Frauenrolle, die sich durchzusetzen weiß ohne dabei in alle Klischee Fettnäpfchen zu treten. Aus ihrer Sicht erleben wir eine Geschichte, die schon so oft erzählt wurde und bei der man doch sofort eine Gänsehaut bekommt. 

Wie schon bei „Wolfssucht“ dient auch hier wieder der dreißigjährige Krieg als Kulisse. Für Geschichtsfans also noch einmal ein großer Pluspunkt. 

Erschreckend, düster und wunderschön bereitet sich das Horror Märchen vor dem Leser aus - und lässt ihn nicht wieder los. Ich bin begeistert und frage mich ernsthaft, wie dieses Buch solange auf meinem SuB liegen konnte. Eine ganz klare Empfehlung von meiner Seite.