Donnerstag, 20. Februar 2020

Ein etwas anderer Thriller - Leichenbraut


Titel: Leichenbraut

Autor:  Sage Dawkins

Verlag: Be Lübbe

Geeignet für: Thriller Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 432

Preis:  10,00 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Ein Sarg - und zwei Leichen! Bei einer der Leichen handelt es sich um eine Frau im Hochzeitskleid, offenbar wurde sie lebendig begraben. Inspector Stephen Lang und sein Team übernehmen die Ermittlungen. Aber es bleibt nicht bei einer "Leichenbraut". Schon bald ist klar: In England treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der Frauen lebendig in den Gräbern ihrer Partner beerdigt. Und er hat sein nächstes Opfer bereits auserkoren ...

Cover: 

Das Cover mag ich sehr. 
Es verspricht einiges an Blut und Spannung, aber ohne dabei zu abgedroschen zu wirken. 

Meine Meinung: 

Also wo fangen wir denn am besten an?

Dieser Thriller ist definitiv spannend geschrieben und hervorragend recherchiert. Man merkt wie der Sage Dawkins wirklich in der Thematik steckt. Es ist nicht oft der Fall, dass man das Gefühl hat, der Autor könne aus dem Stand einen Vortrag über Emittlungsarbeiten und Serienkiller halten, ohne dabei die gänigen Fehler zu machen. 
Und trotzdem war dieser Thriller nur gut und nicht ausgezeichnet. Warum?
Zum einen wird sehr viel Bezug auf den vorherigen Band genommen, was nach einer Weile wirklich anstrengend ist. Gerade wenn man den Fall des Themse Killers kennt und nicht ständig eine Auffrischung braucht. Dazu kommen doch einigen Längen, die dafür gesorgt haben, dass ich lieber zu einem anderen Buch gegriffen habe, statt diesen Fall weiter zu verfolgen. Sehr Schade, denn grundsätzlich stimmt hier sehr vieles und man kann als Thriller Fans keines Falls etwas falsch machen. 
Insgesamt also durchaus eine Empfehlung, jedoch kein Mustread unter den Thrillern.

Ethan Cross - Die Stimme des Zorns


Titel: Die Stimme des Zorns

Autor:  Ethan Cross

Verlag: Lübbe

Geeignet für: Thriller Fans, Francis Ackerman jr. Fangirls

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten: 400

Preis:  12,90 Euro (Paperback)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus. In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden? 

Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.

Cover: 

Ich finde das Cover ziemlich cool, allerdings lässt es sich für Fotos nicht so schön in Szene setzen. Dafür kommt der Effekt aber in der Realität doppelt so gut.

Meine Meinung: 

Ich war echt traurig als die Serie um Francis Ackerman jr. sich dem ende zeigte. Ja, ich weiß: Wer Realistische Fälle sucht wird hier enttäuscht. Dazu ist alles etwas zu sehr nach Hollywood Manier aufgemotzt. Dennoch konnte ich mich dem eigentümlichen Charme von Ackerman nie wirklich entziehen. 
Einen besseren Serienkiller Badboy gibts auf dem Buchmarkt nicht. Oder er wurde mir bisher zumindest nicht vorgestellt. Beides möglich. Also war ich im großen und ganzen sehr froh, dass nun eine neue Serie mit ihm startet. Allerdings muss ich gestehen, dass sich eigentlich nichts "neu" angefühlt hat. Bis auf die Ermittlerin, die sich nicht viel geändert. Die Fälle sind krass, da war das "Alien" keine Ausnahme. Es gab viel Action, eine BÄM Momente und im Kopf lief das ganze ab wie ein Film. 
Also ja: Ich hatte viel Spaß und bin immer noch ein Fan von Francis Ackerman jr.!
Aber er hat auch noch immer die gleichen Schwäche: 
Das dauerhafte benutzen des Wortes Indianer, ohne kritischen Einwurf. 
Logische Lücken die durch Explosionen geregelt werden. 
Latenter Sexismus den man eben immer wieder anmerken MUSS.  
Für Fans der alten Reihe wird es jedoch wieder ein Vergnügen sein.  

Donnerstag, 6. Februar 2020

Bring down the PFFFFFF - Mein Flop von Emma Scott



Titel: Bring down the Stars

Autor:  Emma Scott

Verlag: LYX Verlag 

Geeignet für: Romantisch-lustigen Filmen

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  12,90 Euro (Paperback)

Bewertung: 2 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...


Cover: 

Tja, wunderschön reicht hier nicht. 
Es ist ein einziger Traum.

Inhalt: 

Ich wollte dieses Buch so gern lieben, denn gerade bei Dreiecksgeschichten bin ich ja immer voll dabei. Hier allerdings hat sich die Freude sehr schnell in Frust verwandelt. Der Klappentext sagt es schon: Connor und Autumn sind ein Paar.
Aber nur, da Wes sämtliche Kommunikation übernimmt.
SMS, Briefe, Mails und Telefonate. 
Sorry, aber nach knapp der Hälfte konnte ich einfach nicht verstehen, wie unsere Protagnistin da nicht wenigstens einen Verdacht mehr haben kann. Dazu kam ein Plotpoint in der Mitte, denn ich unnötig fand und der mir nur ein müdes Augenrollen entlockt hat. 
Von den tiefen Emotionen wollte leider so gar nichts auf mich überspringen. 
Nachdem ich auch bei ALL IN von der Autorin mehr Frust als Genuss hatte, werde ich vorerst nichts mehr von ihr lesen. Alle Geschichten haben Potenzial und ich denke, dass jeder der nicht soviel in diesem Genre unterwegs ist, vielleicht auch noch Spaß daran haben kann. 
Alle andere bekommen das allbekannte "Spiel den selben Song nochmal"-Gefühl. 

Schade, Schokolade - nächstes Buch bitte!

Montag, 3. Februar 2020

Mya Spalter : Witchcraft - Für alle Hobbyhexen


Titel: Witchcraft

Autor:  Mya Spalter

Verlag: Goldmann Verlag 

Geeignet für: Hobbyhexen

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  240

Preis:  12,90 Euro (Paperback)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Welche Kerzen brauche ich für meine magischen Rituale? Wie richte ich mir meinen eigenen kleinen Altar ein? Wie funktioniert ein wirksamer Liebeszauber? Auf all das und noch viel mehr weiß Mya Spalter Antworten, denn sie beschäftigt sich seit Jahren mit Astrologie, Kräuterkunde und Tarot und weiß, welche Grundausstattung moderne Hexen benötigen. Von Pendel bis zur Symbolkunde, vom Schutzzauber bis hin zum richtigen Kristall für jede Lebenslage: Mya Spalter beherrscht das Hexeneinmaleins und teilt so manch lustige Anekdote aus ihrem bislang gut gehüteten Erfahrungsschatz.

Cover:

Nicht nur das Cover ist hier ein absoluter Traum, sondern auch sämtliche Illustrationen. Viel mehr Liebe kann man gar nicht in ein Buch stecken! Ich bin absolut begeistert und wünsche mir mehr davon!

Meine Meinung:

Für alle, die etwas Basiswissen in Sachen moderne Magie und Hexentum suchen, ist dieses Buch genau das Richtige! Es bietet eine Menge Grundlagen, nette Anekdoten und kleine Kniffe, die einem des Hexenalltag etwas erleichtern können. Das Mya Spalter selbst überzeugt von ihrer inneren Kraft ist, merkt man in jeder Zeile. 
Dennoch braucht man keine Angst davor haben, dass es wahnhaft oder abgedreht wird. 
Viel mehr bietet Witchcraft die Option eines etwas anderen Lebenswegs, mit viel Frauenpower und dem Hauch Magie. 

Hallo, Mister Romance! Wann kommst du vorbei? #rezension



Titel: Mister Romance

Autor:  Leisa Rayven

Verlag: LYX Verlag 

Geeignet für: Romantisch-lustigen Filmen

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  448

Preis:  12,90 Euro (Paperback)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Denn wir alle brauchen Träume ...


Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen - fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei ...

Cover: 
Aber Hallo!
Mister Romance kommt natürlich auf sein eigenes Cover und macht dabei eine ziemlich gute Figur. 

Meine Meinung:
Es gibt Bücher, die kommen zur genau richtigen Zeit. 
Die letzten Wochen, ach was sag ich, Monate waren nicht gerade einfach. Ich hatte weder Lust auf eine theatralische Lovestory noch auf etwas mit viel Blut und Gemetzel, oder Elfen. 
Da schwebte Mister Romance zu mir und schon nach dem ersten Kapitel war klar: Ich fucking liebe diese Buch!
Die Story ist weder neu noch unvorhersehbar, aber sie macht eins: Spaß. 
Durch die sarkastische Protagonistin und den super heißen Traummann, knistert es quasi sofort und bringt einen mehr als einmal zum lachen. 
Eden hat sich binnen weniger Sätze mitten in mein Herz geschossen. Sie ist eine Frau die genau weiß was sie will, endlich einen besseren Job und jeden Abend guten Sex. Romantik? 
Braucht sie nicht. 
Aber Mister Romance will ihr das Gegenteil beweisen und so kommt es zu teilweise absurd-witzigen Dates und jede menge Wortgefechten. Großes Popcornkino im Buchformat. 
Ich hoffe wirklich auf mehr Bände der Reihe, denn so früh im Jahr hatte ich schon lange keinen Romance Hit mehr. 
Große Liebe!

Donnerstag, 2. Januar 2020

A Good Girl's Guide to Murder - Mustread


Titel: A Good Girl's Guide to Murder

Autor:  Holly Jackson

Verlag: One Verlag 

Geeignet für: Jugendthriller für Fans von Tote Mädchen lügen nicht, Sherlock und Netflix 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  480

Preis:  15,00 Euro (Hardcover)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andy Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden ...

Cover: 

Ich mag das Layout, muss aber gestehen die englische Version finde ich noch schöner. 

Meine Meinung:

Wer Tote Mädchen lügen nicht, Sherlock und Pretty Little Lairs liebt, muss dieses Buch lesen. Pippa ist eine Protagonistin voller Herz und Humor, die obwohl sie dem klassischen Klischee entspricht, sich dennoch davon nicht vereinnahmen lässt. Von der ersten bis zur letzten Seite, sorgt dieses Buch für Spannung pur und selbst erfahrene Spürnasen können das Ende nicht vorhersehen. 
Dieses Schulprojekt hat es in sich. 
Statt einer knuffigen Nancy Drew Geschichte bekommen wir hier einen echten Jugendthriller, der eine gute Portion bitteren Humor und Grusel zu einer explosiven Mischung vermengt. Ganz, ganz große Liebe! 
Ich will mehr von Pippa!


Freitag, 20. Dezember 2019

Für Fans des Films - Der Exorzist

Titel: Der Exorzist 

Autor: William Peter Blatty

Verlag: Festa Verlag 

Geeignet für: Horror Fans, Film Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  19,99 Euro (Hardcover)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Etwas Übernatürliches hat von der zwölfjährigen Regan Besitz ergriffen und verwandelt sie in eine dämonische Kreatur.
Da diverse Ärzte keine Erklärung finden, bittet Regans Mutter einen katholischen Priester um Hilfe. Doch alle Bemühungen von Pater Karras scheitern. Deshalb beantragt er bei seiner Kirche den Exorzismus. Der Priester will eine Teufelsaustreibung vornehmen, um das Mädchen zu retten …

Das vom Autor überarbeitete und erweiterte Meisterwerk. Neu übersetzt von Patrick Baumann.

Cover: 

Das Cover ist mal wieder der Hammer!
Es bringt die Stimmung des Buches super rüber und macht sich wunderbar auf Bildern wie man sieht ;)

Meine Meinung: 

Immer, zur dunklen Jahreszeit, verfalle ich in einen kleinen Rausch. Popcorn, Horrorfilme und natürlich auch gruselige Bücher. Da passt mir die Neuauflage vom Horror Klassiker "Der Exorzist" natürlich wunderbar in meine schaurigen Wochenendpläne! 

Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und die Dialoge erinnern an ein Filmskript. Für einige ist das sicherlich ein Minuspunkt, ich jedoch liebe es wenn die Dialoge durch so durch das Buch fliegen. Dazu kommt natürlich jede menge Spannung und Grusel. Wer den Film kennt, wird nicht viel neues erfahren. Insgesamt hat es jedoch einfach Spaß gemacht, dieses Horror noch einmal aus einer ganz anderen Sicht zu erfahren. 

Gänsehaut pur! 

Ich habe es geliebt und nur einen großen Kritikpunkt, der sich mit dem Film deckt: Mir ging Regans Mutter ziemlich auf den Keks. Aber nicht jeder Charakter ist dazu da, um ihn zu lieben. 

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Festas neues Dark Romance Projekt - Killing Sarai


Titel: Killing Sarai

Autor:  J. A. Redmerski

Verlag: Festa Verlag 

Geeignet für: Erotik Thriller und Dark Romance Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  400

Preis:  14,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Mit 14 wurde sie verkauft an einen Drogenhändler, und das von der eigenen Mutter. Geschändet, misshandelt und erniedrigt, hat Sarai schon lange jede Hoffnung aufgegeben, ihrem Gefängnis zu entkommen. Bis eines Tages der Amerikaner Victor das Grundstück betritt …
Victor ist ein kaltblütiger Mörder, der wie Sarai seit seiner Kindheit einzig Tod und Gewalt kennt. Er soll bloß einen weiteren Job erledigen, aber Sarai sieht in Victor die Chance, endlich zu entkommen.
Allerdings laufen die Dinge nicht wie geplant. Befreit von einem gefährlichen Mann, gerät Sarai in die Hände eines anderen. Und die Macht, die sie unbewusst über Victor hat, könnte letztendlich das sein, was sie töten wird.

Cover: 

Festa hats einfach drauf. Ich liebe es. 

Meine Meinung: 

Eines hat dieses Buch auf jeden Fall: Spannung. 
Man wird mitten in die Geschichte hineingeworfen und kann sich nur schwer wieder aus ihr lösen. Leider hatte ich keine gute Verbindung zu Sarai selbst. Während sie am Anfang noch recht taff wirkte, weinte sie im Mittelteil für meinen Geschmack doch etwas zu sehr. Positiv ist jedoch, dass sich das durchaus wieder löst. Victor war in meinen Augen sofort spannend. Seine kalte Show ist jedoch recht schnell gebröckelt. Auch hier hätte ich einfach gerne etwas mehr "Zeit" gehabt. 
Insgesamt kann man zum Plot nicht viel sagen ohne zu spoilern, aber soviel möchte ich verraten: 

Die Story ist schnell. 
Der Sex ist heiß. 
Das Ende ist genau mein Fall.

Insgesamt ein guter Auftakt, der mich besonders am Ende überzeugen konnte, insgesamt jedoch noch nicht ganz rund. 

Auf den nächsten Band freue ich mich auf jeden Fall. 

Freitag, 13. Dezember 2019

Unschuldsengel - Dieses Kind ist der Horror

Titel: Unschuldsengel

Autor:  Zoje Stage

Verlag: Knaur 

Geeignet für: Thriller Fans, Horrorfilm Liebhaber 

Gelesen oder gehört: gelesen

Seiten:  448

Preis:  14,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3,75 von 5 Punkten

*Dieses Buch wurde uns vom Verlag zur Verfügung gestellt! Lieben Dank dafür!

Inhalt:

Die kleine Hanna will ihre Mutter tot sehen - ein Gänsehaut-Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.


In den Augen ihres Vaters Alex ist die achtjährige Hanna ein süßer Engel, der keiner Seele etwas zuleide tun würde. Doch in Mutter Suzette wächst die Sorge: Hanna spricht kein Wort und verhält sich immer aggressiver, vor allem ihr gegenüber. Eines Tages hält Suzette statt der erwarteten Hausaufgaben plötzlich Hass-Briefe in der Hand. Verstört flüchtet sie ins Badezimmer. Bis es an der Tür klopft, wieder und wieder. Als Suzette endlich öffnet, steht ihr kleines Mädchen im Türrahmen. Nur das Weiße ihrer Augen ist zu sehen, und sie spricht die ersten Worte ihres Lebens: »Ich bin nicht Hanna … «

Cover: 

Für mich gibt das Cover die Grundstimmung des Buches sehr gut wieder. 
Es ist mysteriös, gruselig und wer genau das Mädchen auf dem Buch ist, bleibt dem Leser überlassen. 

Meine Meinung:

Ich liebe Thriller. Ich liebe Horror. Ich habe Angst vor Kindern. 
Damit hatte der Klappentext mich quasi sofort! Und ich wurde auch nicht enttäuscht, denn Gänsehaut an hatte ich an einigen Stellen. Die kleine Hanna ist ein echter Satansbraten. Sie hat mich mehr als einmal zum gruseln gebracht und zwischendurch war ich drauf und dran, meine Gebärmutter auf Ebay zu versteigern. Der absolute Horror für eine liebende Mutter: Das Kind wird "böse". 
Dennoch habe ich zwei Punkte, die meiner Meinung nach einen kleinen Abbruch getan haben. Zum einen ist der übernatürliche Aspekt für mich etwas zu kurz gekommen. Leider kann ich dazu nichts sagen, ohne euch massiv zu spoilern. Wer aber Angst hat, dass es zu sehr in Richtung Besessenheit geht, den kann ich beruhigen. Ich hätte mir hier etwas mehr Zeit gewünscht um die Spannung und die damit verbundene Angst richtig auszukosten. 
Außerdem hatte ich am Anfang ein paar Probleme mit dem Schreibstil. Er war sehr schlicht, teilweise in meinen Augen leider etwas platt und der Fokus lag nicht immer da, wo ich ihn gern gehabt hätte. Dennoch ein Buch, dass ich sehr empfehlen kann, wenn man mal wieder Lust hat, bei Licht zu schlafen oder seinen Kinderwunsch zu überdenken.