Freitag, 9. November 2012

Abtreibung, immer noch kein öffentliches Thema?



Die namenhaften TV-Sender verdienen ihr Geld immer wieder damit, Teenagermütter zu filmen und jedes Mal stellt sich mir die Frage: Warum denkt eine 14 Jahre alte Hauptschülerin, die raucht und wirklich keine Lust hat, sich der Verantwortung zu stellen, nicht an eine Abtreibung?
In den, im Volksmund als Hartz-4-TV bezeichneten Sendungen, wird dieses Thema selten auch nur erwähnt. Dabei sind Abtreibungen doch gerade für diese Situation „gemacht“.

Wenn ich an mich selbst denke oder daran, wie ich z.B. mit 16 Jahren war, wüsste ich wie meine Entscheidung ausgegangen wäre. Ich hätte abgetrieben.

Wenn ich ein Leben in diese Welt setzen möchte, dann mit dem gewissen Feingefühl und der nötigen Vorbereitung. Ich möchte auf gar keinen Fall sagen, dass alle Teenagermütter besser abgetrieben hätten! Ich kenne selbst viele gute Beispiele, doch leider zeigen die Medien auch immer wieder andere Seiten.

Mütter setzen ihre Kinder aus.

Mütter töten die ungewollten Babys und bewahren sie im Tiefkühlfach auf.

Aber warum sind diese Mütter dann erst Mütter geworden?

Dass eine Abtreibung für den Körper und den Geist kein Spaziergang ist, ist denke ich Jedem bewusst.  Doch scheinen Sprüche wie: „Jeder sollte selbst entscheiden dürfen“  zumindest in der  Gesellschaft noch immer nur Sprüche zu sein.  Viele Frauen fürchten sich vor der Reaktion ihres Umfeldes, des nächsten Freundes, der besten Freundin… fühlen sich sogar als Mörderinnen.

Abtreibung ist kein Mord, sonst wäre es nicht gestattet. Die Chance auf Leben ist mit dem Leben selbst noch nicht gleichzusetzten.

Ich empfinde es als seltsam, wie sehr einige Menschen sich für das Recht eines winzigen Zellhaufens, aus dem mit Sicherheit ein sehr netter Mensch werden könnte, aussprechen und dabei in so vielen anderen Dingen Abstriche machen. Schließlich fragt niemand seinen Kater, ob es für diesen in Ordnung ist, wenn er keine Kinder mehr zeugen kann.  Darüber regt sich niemand auf, vielleicht noch darüber, dass kleine, niedliche Katzenbabys getötet werden.
Hätte die Katze mal besser abgetrieben!

Zugegeben bin ich in diesem Punkt nicht sehr objektiv, denn ich möchte keine Kinder und kann mich nur sehr schwer mit ihnen anfreunden.

Das Thema Abtreibung sollte in jedem Fall mehr Aufmerksamkeit bekommen, denn gerade in Deutschland gibt es sehr gute Beratungsstellen, die leider nicht in allen Fällen in Anspruch genommen werden.

Schlussendlich ist es natürlich immer die Entscheidung der Frau, in deren Körper sich die Chance auf Leben entwickelt, und das ist auch gut so. 



J.W.Gacy

Samstag, 3. November 2012

Paranormal Activity 4



Das Kino war nicht so voll, wie ich es erwartet hätte aber wer erwartete nach dem 3. Teil auch, dass  dieser Film wirklich gut werden könnte. Nun ist es so, dass ich kein Filmkritiker bin. Wäre auch zu schön, so sein Geld zu verdienen.

Ich weiß nicht ob Leute, die diese Film-Reihe „ganz okay“ fanden, hier wirklich glücklich werden, aber Fans sollten voll auf ihre Kosten kommen.

Auch der 4.Teil gibt mehr Rätsel auf, als das er sie löst.

Die Story ist und darf nicht vollkommen ausgereift sein, denn sonst wirkt es zu sehr wie ein Film und nicht wie das Gefilmte von scheinbar zufälligen Menschen. Der Gruselfaktor wird nicht nur durch 2 unheimliche Kinder großgehalten, sondern auch durch eine Katze und einen Kronleuchter. Wer wissen will was ich meine, sollte den Film sehen, denn ich will niemandem etwas vorwegnehmen.

Aber so viel verrate ich:

Ich saß, wie in bisher jedem Teil, panisch in meinem Sitz und konnte nicht wegsehen. Sicher ist es wie in allen Filmen, die gleiche Kameraeinstellung auf die man minutenlang starrt und sich erschrecken muss, wenn dann wirklich etwas passiert. Aber genau das macht es eben aus.

Das Kino war jedenfalls trotz weniger Besucher erfüllt von panischem Gekreische, meins eingeschlossen (mein Freund hat immer noch blaue Flecken) und nach dem abrupten Ende herrschte betretenes Schweigen, bevor die laute Diskussion begann.

„Wo ist der kleine Junge hin?“
„Ist sie jetzt tot?!“
„Waren das Hexen?“
„Scheiß auf Hunter, wo ist der andere Bengel!?“

Ich könnte noch ewig weiter machen, aber ich bleibe dabei…

Seht ihn euch an, wenn ihr bei dem Gedanken an die letzten Filme eine Gänsehaut bekommt!

Wenn ihr den Film gesehen habt, dann sagt mir wie schlimm die Nacht für euch war! Denn meine war viel zu lang und mein armer Freund musste 5 Mal unters Bett und in den Schrank schauen, bevor ich endlich Ruhe gab…

Zum Glück haben wir weder einen Keller, noch einen Dachboden…

J.W.Gacy