Freitag, 29. März 2013

Tash - Prince Fluffy Kareem

Heute möchte ich euch eine ganz besondere "Tierschutzorganisation" vorstellen.
Team Kareem hilft Tieren, vorwiegend Pferden, Eseln, Kamelen und deren Menschen in Kairo, Ägypten. Das ganz Besondere an dieser Organisation ist, dass jede geleistete Hilfe, jeder Erfolg, aber auch jeder Misserfolg den interessierten Leuten weltweit anhand von Fotos und Berichten mitgeteilt wird. Dies über die Facebook-Seite des Teams Kareem, welche mittlerweile fast 20.000 Anhänger gefunden hat. Seit September diesen Jahres wird auch eine deutschsprachige Facebook-Seite von Anhängern der "PFK" bereit gestellt, in der alle in englisch verfassten Beiträge ins Deutsche übersetzt und sämtliche Fotos mit eingestellt werden. Eine tolle Idee, wie ich finde, so können auch Nicht-Englisch-Könner am Geschehen teilhaben und eventuell neue Spender und Helfer akquiriert werden.

Ich selbst verfolge die Aktivitäten der Organisation schon eine Weile und bin beeindruckt von deren Erfolge und Einsatz. Besonders schön finde ich es, dass neben der Hilfeleistung für Tier und Mensch auch wertvolle Aufklärungsarbeit geleistet wird.

Wie zum Beispiel auf dem obrigen Fotos zu sehen. Hier werden den Pferden Schnüre durch die Haut gezogen, das soll wohl Glück bringen....

Diese werden entfernt und dann erklärt, warum das den Tieren schadet und sogar ermahnt, nicht wieder neue Schnüre zu legen.

An den Behandlungstagen werden Pferden mit Malaria, Tiere mit Satteldruck, Madenbefall, Wunden usw. behandelt, die Warteschlange ist jeweils lang...

Schon mit kleinen Dingen (für uns kaum einen Gedanken wert), kann hier diversen Leiden Abhilfe geschaffen werden. So werden dicke Sattelpads und Nasenschoner verteilt, um die geschundenen Körper der Arbeitstiere etwas zu entlasten. Hier seht ihr, dass oft nur Ketten als Nasenriemen verwendet werden.

Hier ein Malaria-Patient:

Genug der Fotos. Ich finde es toll, wie in Ägypten eine Hand voll Leute richtig gute, wertvolle und nachhaltige Arbeit leisten. Diese Truppe muss unbedingt weiter unterstützt und bekannt gemacht werden. Wer weiß, vielleicht ergibt sich ja sogar mal ein Flug nach Ägypten (*träum*).

Wie ihr unterstützen könnt, egal ob mit Sachspenden (nur Sinnvolles bitte) oder mit Geldspenden (welche immer benötigt werden), erfahrt ihr hier oder hier.


Tash

1 Kommentar:

  1. Ganz,ganz toller Post. Es gibt nicht viele die sich mit diesem Thema auseinander setzen!

    AntwortenLöschen