Montag, 15. April 2013

Horror gibt es überall!


In den letzten Jahren gab es einen Wandel.
Horror ist so beliebt wie noch nie und nimmt immer wieder andere Züge an.



Das Monster unterm Bett muss nicht immer böse sein, es kann auch blau und pelzig ausschauen und nur Liebe wollen.
Zombies sind nicht nur Killermaschienen, sie können sich auch verlieben.
Totenköpfe sehen nicht unbedingt bedrohlich aus. Sie finden sich auf Kleidungsstücken, als Tattoos oder als Staubfänger auf dem Regal.


Horror ist also nicht gleich Horror.

Da ich nun aber den Horror liebe, breitet sich dieser auch in meiner Wohnung aus:

Mit der restlichen roten Farbe aus dem Wohnzimmer, durfte sich der Flur zu einem Tatort... nunja...
verunstalten lassen?
In jedem Fall schauen die Pizza-Boten immer etwas verunsichert, wenn ich sie in den Flur bitte...
*Lach*
Okay, ich gebe es ja zu:
Ich provoziere einfach gerne!






In Liebe

Justine

Kommentare:

  1. Horror gibt es sogar bei sowas harmlosem wie Pokémon. Bin zufällig drübergestolpert und... wah, Gänsehaut.
    http://creepypasta.wikia.com/wiki/Pok%C3%A9mon_Lost_Silver
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass dem Programmierer dieses Spiels etwas Schreckliches passiert sein muss :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Inzwischen finden Horror-Elemte in "harmlosen" Dingen ihren Platz!

      Löschen