Samstag, 4. Mai 2013

Zwischen Schulstress und Schreibblockade

Gerade waren noch Ferien und schon hängt man wieder im gewohnten Alltag fest.
Von der Arbeit schnell nach Hause, etwas Essen, die Wohnung wieder finden, mit dem Hund raus und zack ab zur Schule!
Da wundert es mich nicht, dass ich kaum den Elan finde zu schreiben.
Ideen sind da, vielleicht so gar zu viele... doch kaum sitze ich vor dem PC und will mich in die Story vertiefen...

... da fängt der Hund an zu bellen...
... die Schwester sucht das Glätteisen...
... der Freund will von seinem Tag erzählen ...

... Justines Kopf ist *zack* leer gepustet ...


Dann sitze ich da und versuche einen guten Einstig zu finden, denn der ist ja bekanntlich am schwersten.
Nach ein paar fehlegeschlagenen Versuchen, gebe ich dann auf und versuche den Kopf frei zubekommen.
Doch : ACHTUNG !
Ich sitze an den Hausaufgaben und schon möchte ich wieder nur Schreiben...

Ein ewiger Teufelskreis, denn wenn ich mich dann wieder zum schreiben in meine Ecke verdrücke...

Ja, ihr seht worauf es hinausläuft...

Das Leben ist eben nicht einfach!

Für alle die diesen Problem ebenfalls kennen, werde ich mal meine "Lösungen" zusammentragen!

Vielleicht hat der ein oder andere Autor diesen Monat ja noch mehr Ideen!

In Liebe

Justine

Kommentare:

  1. Ich habe darum möglichst immer wenigstens das Handy dabei. Mit dem kann ich sogar auf einer Parkbank etc. Ideen festhalten oder notfalls, wenn niemand anwesend ist, eine Plotidee aufs Diktaphon sprechen. Und an der Uni habe ich immer einen Notizblock dabei, um Ideen notfalls auch während des Unterrichts aufzuschreiben.
    Denn am Besten schreibt es sich, wenn man eigentlich was völlig Anderes tun sollte...
    Vielleicht hilft dir das :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*
      Ja, ohne Handy und mein Notizbuch wäre ich völlig aufgeschmissen!
      Zum Glück ist es so möglich wenigstens einen großteil der Ideen festzuhalten!

      Löschen
  2. Ich würde auch lieber andere Dinge machen, als zu arbeiten, aber das geht leider nicht.
    Am besten arbeite ich vor 9:00 und nach 20:00, weil da die meisten Kollegen nicht im Büro sind und am wenigsten Störungen reinkommen, aber auch neben der Arbeit stapeln sich die Dinge, die gemacht werden wollen. Kann der Tag nicht minstens 48 Stunden haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Recht du hast ...
      48 Stunden wäre gut ^^ aber bitte ohne die lästige Zeit in der man schlafen muss!

      Löschen