Montag, 23. September 2013

Kinder?! Bin ich wahnsinnig?

Ja, es war mal wieder soweit. 
Ich hatte mal wieder eine spannende Woche, doch dieses Mal waren es keine Partys oder Konzerte von denen ich berichten könnte. Viel mehr waren es diese ganz "privaten" Momente die mich fast in den Wahnsinn getrieben hätten. Das Motto des Universums für diese Woche lautete anscheinend: "Kinder, warum hast du eigentlich keine?"



Ich gebe zu, dass muss ich näher erklären, damit Ihr den Zusammenhang versteht:

Der Montag dieser Woche startete eigentlich ganz unscheinbar, ich stand wie jeden morgen auf und ging zur Arbeit. Dort angekommen verlief der Tag eigentlich wie immer, nach der frühen Hektik wird es ruhig und man gerät leicht ins Tratschen, schließlich landeten wir beim Thema Kinder. Wie immer in diesen Augenblicken hielt ich mich bewusst zurück, denn wie meine Leser bereits wissen scheine ich mit Kindern einfach nicht gut zurecht zu kommen. Eine Kollegin und junge Mama sah mich im Laufe des Gesprächs ernst an und fragte laut in die Runde: "Wann willst du eigentlich Kinder bekommen?"
Da stand ich nun, alle blickten mich mir großen Augen an und erwarteten eine Antwort. 
"Ich will keine Kinder bekommen."
"Na, noch vielleicht nicht ... Du bist ja noch jung, warte es ab irgendwann wirst du dir auch eine Familie wünschen!"
Wenn ich jedes Mal einen Dollar bekommen würde - wenn mir jemand erklärt, dass mein Keine-Kinder-bekommen-Wunsch nur eine temporäre Phase ist, und nicht etwa eine wohl überlegte Entscheidung -  hätte ich sicher schon ein prall gefülltes Sparschwein. Inzwischen reagiere ich einfach mit der bloßen Ignoranz dieser Bemerkung, denn ich kann es einfach nicht mehr hören. Ich ignoriere also das weitere Gespräch und gehe nach Hause. Am Dienstag hatte ich die Sache bereits vergessen, doch dann kam der Mitwoch.
Meine ev. vielleicht mal - irgandwann Schwiegermutter rief an, und fragte ... na was wohl?!
Ob mein Freund und ich nicht auch langsam mal daran denken würden Kinder zu bekommen, schließlich will man ja auch was von den Enkeln haben ... Mein Freund hat nicht den Fehler gemacht, mich ans Telefon gehen zu lassen, leider bekam er dadurch meine angestaute Wut zu spüren. Die ganze Welt scheint sich plötzlich nur noch darum zu drehen, endlich Kinder zu bekommen. Meine Implusion verpuffte allerdings auch wieder, denn am Ende entscheide ich ja wann oder ob ich Kinder bekommen will ...
Doch dann kam der Freitag ...
Ich traf eine Freundin aus Kindheitstagen wieder, natürlich mit ZWEI KIndern, beide ihre. Da ich kein Unhöfflicher Mensch bin, versuchte ich mir nichts anmerken zu lassen und wollte eigentlich nur schnell das weite suchen, doch die Chance bekam ich leider nicht.
"Und wann ist es bei Euch soweit? Du und dein Freund ihr seid doch schon seit Jahren zusammen ..."
Ja, wir sind schon lange ein Paar.
Nein, wir möchten keine Kinder.
Nein, wir denken nicht das sich das in den nächsten Jahren ändern wird.
Wir sagen: Nein, Danke!

Jetzt ist bzw. war Sonntag und ratet mal warum ich um diese Uhrzeit - 3 Uhr - schon einen Post schreiben kann? 
Ich wurde durch das Geschrei der Nachbarkinder geweckt, nein, ich möchte wirklich nicht. 

Kommentare:

  1. Leider wird frau (und mann) auch heute noch an der Reproduktion der Gene gemessen. Wir brauchen Kinder, sonst sterben die Deutschen aus! Na und!!! Bevor es soweit kommt, ist die Menschlichkeit längst ausgestorben. Ich habe auch keine Kinder. Gut, ich wollte welche. Aber heute bin ich froh, dass es nicht klappte. Heute würde ich keine Kinder mehr in diese verrückte Welt setzen wollen.

    AntwortenLöschen
  2. So ging es mir auch mal ;)
    Niemals hatte ich gesagt. Konnte mit Kindern gar nicht, kann ich heute auch noch nicht. Nur mit den eigenen kann ich mich befassen. Andere Kinder können ruhig bei ihren Eltern bleiben.
    Bis dann der Moment kam, wo ich mich gefragt habe ob das alles sein kann.
    Jetzt rennen zwei hier rum. Und wenn ich mir jetzt überlege keine zu haben würde ich mich schrecklich langweilen.
    Es war die richtige Entscheidung.

    AntwortenLöschen
  3. Blaue Frau reden mit gespaltener Zunge. :)
    Mit Bea und Zoe hattest Du (zumindest sichtbar) keine Probleme, also sag nicht, dass Du Kinder nicht magst ;)
    Einige Kinder sind durchaus nervig, andere frech oder schwierig, aber es gibt auch das Gegenteil. Du magst Dir jetzt absolut sicher sein, aber dass sich diese Meinung bei (fast) allen früher oder später ändert, ist einfach ein Erfahrungswert. Meist sind es gerade die, die Kinder vorher kategorisch ausgeschlossen haben.
    Allerdings verstehe ich nicht, warum Du/Ihr jetzt so unter Druck gesetzt wirst/werdet, vor allem vom Leuten, die eigentlich gar nichts mitzureden haben und das, obwohl Du selbst noch die (blauen) Eierschalenreste hinter den Ohren hast. Werde erstmal ein wenig erwachsen (aber nicht zu viel, das versaut einem das Leben) und in 5 oder 10 Jahren reden wir nochmal über das Thema - vorzugsweise, wenn Du mit dickem Bauch den Kinderwagen mit kreischendem Inhalt schiebst :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab mir folgenden Spruch zurecht gelegt: "Ich muss ja nicht auch noch zur Überbevölkerung der Welt beitragen."

    AntwortenLöschen
  5. @drago:
    Richtig!!!!
    @ Sebastian:
    Bea ist kein normales Kind - damit zählt sie nicht und Zoe ist tatsächlich eine echt süße Schnuddelbacke, jedoch war sie ja nicht immer Sechs. gerade mit Babys komme ich so gar nicht zurecht. Ich kann nicht mit ihnen agieren - das nervt mich. Warum der Druck kommt kann ich auch nicht sagen, muss an meinem breiten Becken liegen :D
    @ Christian:
    Ich glaube gerne, dass man in dem Moment wo man sich dann FÜR Kinder entscheidet kein Zurück mehr kennt. Genauso sollte es eben auch sein, doch bei mir sehe ich das nicht. Deine Zwei sind ja nun inzwischen auch schon etwas größer und sicherlich könnte ich mit den Beiden auch mehr anfangen, aber mit Kleinkindern?! Ich fürchte da fehlen mir die Instinkte ...
    @ Andrea:
    Ja, die Überbevölkerung emfinde ich ebenfalls als gutes Argument. Ich kann ja schließlich auch adoptieren, wenn meine biologische Uhr mir plötzlich Kummer bereiten sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, sie war nicht immer sechs, bis vor zwei Wochen war sie vier ;)
      Und mit Babys ist es wie mit Männern... Brust hinhalten und sie sind glücklich (hab ich das jetzt wirklich geschrieben?)

      Löschen
  6. Justine, letztendlich ist es deine Entscheidung. Ich überlegte mir halt das es im Alter bestimmt blöd ist, wenn niemand da ist.
    Sicher kann es dir auch passieren das niemand da ist wenn du Kinder hast.
    Sicher kannst du viel schneller graue Haare bekommen mit Kindern, aber es kann auch ganz schnell kommen das du Alt bist und nicht mehr kannst, aber gerne willst. Naja, das ist aber natürlich deine Sache.
    Instinkte habe ich auch keine, fremde Babys durften und dürfen mir gern fern bleiben ;) aber die eigenen sind was anderes. Da war ich auch gar nicht mal ungeschickt im Umgang ;) wer hätte das gedacht ;)
    Überbevölkerung ist wohl ein blödes Argument. Wir werden immer weniger und die anderen immer mehr ;)
    Nö, nicht mit mir. Außerdem bezahlen die Chinesen auch nicht meine immer weniger werdende Rente. Genauso blödes Argument übringens ;)
    Adoptieren ist übrigens viel schwerer als eigene Kinder zu kriegen und die Formulare ausfüllen macht auch nicht so viel Spaß wie Kinder machen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Na mal sehen was die Zeit bringt. Bisher kamen die Adoptionen im Freundeskreis immer recht zügig durch :D
    Und das ich mit dem Akt der Fortpflanzung keine Probleme habe, wissen meine Leser ja ... nur eben ohne das sich daraus etwas entwickelt ... hoffe ich!
    Die Zeit wird es zeigen, doch bisher bleibe ich stur. Im übrigen plane ich eine Hundefarm im Alter, dann erledigt sich das allein sein schon mal.

    AntwortenLöschen
  8. Hätte ich dich am samstag deswegen auch noch zu quatschen sollen? :D

    Lg elli

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss gerad unglaublich lachen, weil ich mich fast in deinem Post wiedererkenne. Zwar möchten mein Freund und ich schon Kinder haben, aber eben im Moment noch nicht. Doch auch bei mir wird das ständig angesprochen. Weil man anscheinend mit 30 schon die biologische Uhr ticken hört. Mh, auf dem Ohr scheine ich taub zu sein. Ich höre jedenfalls noch nichts. Nicht mal annähernd. Ich finde, es sollte jedem selbst überlassen sein, wann Kinder und ob überhaupt Kinder und diese Entscheidung sollte man dann auch akzeptieren. Ich hasse nichts mehr, als diese ständigen Diskussionen auf der Arbeit oder außerhalb, wenn das Thema auf Kinder zusprechen kommt.
    LG
    Kitty
    P.S. Ich mag deinen Schreibstil, der ist so herrlich sarkastisch und frei raus. :)

    AntwortenLöschen
  10. Danke dir ;)
    Ich freue mich immer sehr wenn jemand meine Art mag und natürlich noch mehr, wenn es jemand ist bei dem die biologische Uhr ebenfalls nicht zu ticken scheint!

    AntwortenLöschen
  11. Hey, toller Post :)
    Diese Argumente á la: "Jaaa, irgendwann wird sich das bei dir auch noch ändern und du willst Kinder!" *wissendes Lächeln* regen mich auch unglaublich auf!
    Ich selber versuche immer, so viele meiner Handlungen wie möglich auf vernünftigen Überlegungen zu gründen. Ich habe nicht nur kein Bedürfnis danach, (eigene!) Kinder zu kriegen sondern es spricht auch KEIN einziges vernünftiges Argument dafür :D Das Philosophie-Magazin hat darüber mal einen großartigen Artikel gebracht.
    Dennoch: Mein Gefühl ist, dass Eltern sich unglaublich schnell richtiggehend angegriffen fühlen, wenn sie jemanden treffen, der sich nicht reproduzieren will. Naja. Kopf hoch, du bist nicht allein ;)

    AntwortenLöschen
  12. Das beruhigt mich noch mehr.
    Diese wissenden Menschen allerdings treiben mich in den Wahnsinn ... Irgendwann laufe ich noch mal Amok oder erschlage eine Mutter mit ihrer Milchpumpe ...

    AntwortenLöschen