Montag, 9. September 2013

Massenmord

Man versteht unter dem Begriff Massenmord das Töten einer Vielzahl von Personen in kurzer Zeit an einem oder wenigen zusammenhängenden Orten. Serienmord und Massenmord lassen sich von einander abgrenzen, auch wenn die Grenzen in einigen Fällen fließend verlaufen. Im Gegensatz zu Serientätern, bleiben Massenmorde Einzelfäll. Massenmorde sind sehr selten, weit unter einem Prozent aller verübten Morde. Oftmals ist ein Massenmord die Erweiterung eines Siuzids, wodurch das analysieren von Tätern zusätzlich erschwert wird, 
Die Grenze der Opferzahl, durch die eine Tat zum Massenmord wird, wird in der Literatur und vom Bureau of Justice Statistics auf vier Personen festgelegt.
Massenmord ist ebenso vielfälltig wie Serienmord und kommt in verschiedenen Formen vor. Die kriminologische Literatur versucht eine Klassifikation nach Motiven und Auslösern aufzustellen. 



Der aufgebrachte Arbeitnehmer oder Schüler tötet an einem Ort, der für ihn mit Missachtung und Ärger verbunden ist. Der Arbeitsplatz oder die Schule wird als Kern allen Übels angesehen, sodass sich dort die Agressionen entladen. Die Opfer sind häufig Vorgesetzte und Kollegen, Mitschüler und Lehrer.

Familientragödien sind nicht weniger auffühlend. Sie entstehen zumeist, wenn ein Familienmitglied (meist Vater oder Mutter), die Kontrolle über sein Leben verliert und glaubt, dass dadurch für die gesamte Familie kein Ausweg mehr existiert. Die Taten werden häufig mit einem erweiterten Suizif verbunden. Der Täter denkt es sei das Beste, gleich aus dem Leben zu scheiden und ihren Familien eine Schande zu ersparen. Ein vergleichbarer Auslöser kann auch ein gebrochenes Herz sein, wenn der Täter sich von seinem Lebensgefährten oder gewünschten Partner zurückgewiesen fühlt und diesen, sowie andere Personen - die ihm ein ähnliches Gefühl gaben -  in seinem Umfeld tötet.


- Auch ungeplant kann es im Rahmen von anderen Straftaten zu einem Massenmord kommen.Häufig handelt es sich hierbei um Geiselnahmen oder Raubüberfälle die eskalieren. Auch bei Brandstiftung kann es - gewollt oder ungewollt - zur Tötung von vielen Opfern kommen. 


- Die mit Abstand größte Zahl von Opfern, werden bei Anschlägen erziehlt. Terrorismus ist der Einsatz von Gewalt zu politischen Zwecken. Der 11. September 2001 und der Anschlag auf Bali 2002 sind laut Wikipedia die Anschläge mit den höchsten Opferzahlen.

- Auch die Anhänger von Sekten oder anderen Gruppen können aufgrund einer Anweisung ihres spirituellen Führers Massenmord begehen oder verüben. 


Jeder Massenmord kann die Form eines Amoklaufes annehmen, auch dieses Thema werde ich in der nächsten Zeit näher beleuchten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen