Donnerstag, 24. Oktober 2013

Blutspende

Ich sage es ja immer wieder, auch auf die kleinen Dinge kommt es an. Blut und Plasma sind ganz besondere Güter, mit denen man Menschenleben retten kann, darum sind sie in der Medizin auch noch immer so wichtig!  Das Blut wird nach der Entnahme für medizinischewissenschaftliche und pharmazeutische Zwecke verwendet.
Blut spenden ist im Prinzip ganz einfach: Es darf jeder spenden, der mindestens 18 Jahre alt ist, soweit keine gesundheitlichen Bedenken vorliegen und ein Mindestgewicht von 50 kg erreicht wird. Die entnommene Menge liegt in der Regel bei einem halben Liter, also nicht so viel das ein ernsthaftes Bedenken entsteht. 


Gebraucht wir das Blut z.B bei einer TransfusionUm Verklumpungen des Blutes  - Transfusionszwischenfall - zu vermeiden, wird dem Empfänger in der Regel nur Blut der eigenen Blutgruppe behandelt. Notfalls können aber jedem Empfänger Erythrozyten-Konzentrate eines Spenders mit der Blutgruppe 0− / Auch Universalspender genannt/  transfundiert werden. Personen mit der Blutgruppe AB können im Notfall Erythrozyten-Konzentrate von beliebigen Spendern erhalten. Nicht jeder kann also das Blut von Jedem empfangen, gerade darum ist die Blutspende wichtig. Ohne sie gäbe es schnell einen Mangel an Blut das dringend zum Retten von Leben gebraucht wird. Viele Kliniken verfügen darum über eine Blutbank, bei denen man teilweise Blut gegen eine Aufwandsentschädigung spenden kann. Außerdem gibt es in jeder Stadt Blutspendedienste wie das Roten Kreuz. Selbst in Berufsschulen und Firmen wird Blutspende inzwischen zu bestimmten Tagen angeboten um weitere Spender zu finden.

Ich selbst gehe relativ - aus gesundheitlichen Gründen leider in der letzten Zeit selten - regelmässig Blutspenden. Auch in meinem Freundeskreis hat es sich eingebürgert, etwas von dem roten Saft abzugeben. Warum auch nicht? Wer keine Angst vor Nadeln hat, sich gerne für´s rumliegen bezahlen lässt und ganz nebenbei noch etwas gutes tut, kann doch eigentlich nichts verkehrt machen, oder?

Kommentare:

  1. Und wer denkt an die vielen notleidenden und hungrigen Vampire? Für mehr Direktspenden! Vom Spender zum Empfänger ohne große Umwege! Blutgruppe egal. Keine Gesundheitsprüfung. Jeder darf spenden. ;-)))

    AntwortenLöschen
  2. I rarely leave a response, however i did some searching and wound up
    here "Blutspende". And I actually do have a couple of questions for you
    if it's allright. Could it be simply me or does it look like a few of these comments look like they are left by brain dead visitors?
    :-P And, if you are posting on additional sites, I'd like to
    keep up with everything fresh you have to post.
    Would you list of all of all your public pages like
    your linkedin profile, Facebook page or twitter
    feed?

    Also visit my web blog ... company of heroes 2 serialz serial code - ,

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es toll, wenn leute regelmäßig blut spenden und somit anderen leuten helfen - ich selbst habe sogar eine seltene blutgruppe und würde wirklich auch gerne spenden gehen, auch wenn ich ultra schiss vor den nadeln hätte. leider kann ich aber nicht, weil ich unter 50kg wiege. und so oder so habe ich einen sehr sehr niedrigen blutdruck, da wär das vielleicht auch nicht so gut... aber gut, dass es viele andere menschen gibt, die das ähnlich sehen und die auch spenden können :)

    Liebst ♥ Laura von www.diamondsandcandyfloss.com
    PS: aktuell kannst du auf meinem Blog eine wunderhübsche goldene Halskette von Pippa&Jean gewinnen!
    Vielleicht magst du ja vorbeischauen :)

    AntwortenLöschen
  4. der post passt grad irgendwie wie die faust aufs auge - ich sitze gerade hier und schlage mich mit den grundlagen der hämatologie rum :D
    eigentlich habe ich schon länger den vorsatz, mal blut spenden zu gehen, zumal ich dazu nicht mal weit fahren müsste, nur ist mein kreislauf im moment zu instabil fürchte ich. aber danke, dass du es mir wieder in erinnerung gerufen hast - kommt jetzt definitiv auf die to do-liste.
    alles liebe!

    AntwortenLöschen