Sonntag, 6. Oktober 2013

Generation Abgestumpft - Zwischen Splatter, Snuff und Serienkillern









Immer wieder und leider immer öfter, wird mir bewusst das meine Generation - mich inbegriffen - mehr abstumpft und dies auch an die nächsten Generationen weitergibt. Es sind nicht nur die Meldungen in den Medien, die immer wieder von Blut, Gewalt und Verachtung erfüllt sind, nein, inzwischen sind diese Dinge auch ein Teil der Unterhaltung geworden.
Wir wollen es schneller, härter und blutiger.


Während Hellraiser und Tanz der Teufel noch ganze Generationen unter Schock versetzt zurück ließen, müssen die Filmemacher inzwischen immer tiefer ins Kunstblut greifen. Die Story ist nebensächlich, dafür sollte alles möglichst gewalttätig und blutig sein. Ist der Ekelfaktor zu klein, schaut sich niemand den Film an. Barinhead, Hostel und SAW haben es vor gemacht, wenn nicht alle paar Minuten Knochen brechen, Eingeweide aus dem Körper gezogen werden oder Extremitäten durch die Luft fliegen , fangen wir an uns zu langweilen. Immerhin zahlen wir viel Geld um uns im Kino oder zu Hause von der Brutalität des Lebens abstumpfen zu lassen. Einigen reicht der "gespielte" Splatter schon lange nicht mehr aus. Auch wenn wir in Videospielen auch mal die andere - noch dunklere - Seite der Medaille erleben dürfen, in dem wir selbst töten und metzeln dürfen, bleibt es eben doch ein Spiel. Es ist nur Fiktion, echtes Blut und Blut vergießen ist natürlich noch etwas reizvoller.
Egal, ob bilderreiche Kriminalliteratur, schockierende Nachrichten oder Snuffbilder im Internet. Wir sind auf der ständigen Suche, nach dem Grauen. Je perverser die Bilder um so mehr Klicks erzielen sie. Je blutiger, brutaler die Story um so mehr Menschen verfolgen die Nachrichten. 
Während sie im TV noch halbwegs darauf achten nicht zu viel Blut zu zeigen - immerhin müssen wir an die Kinder denken - kann man inzwischen über das Internet mehr als eine echte Tötung miterleben. Dazu braucht es nur ein paar Klicks und schon kann man dabei zusehen, wie einem Mann die Kehle durchgeschnitten wird. An einigen Schulen unseres Landes wurden solche Videos im übrigen auf den Handys der Schüler gefunden.
Es scheint zu einem Teil der Welt zugehören, dass wir uns zu dem hingezogen fühlen, vor dem wir eigentlich Angst haben sollten. Ich selbst bin ein glänzendes Beispiel dafür. Nicht nur in meinem Bücherregal stapeln sich die Werke von und über Serienkiller, nein ich sortiere sie auch nach der Art ihres vorgehens und nach ihrem "Schockpotenzial". Ein einfacher Killer, der nur ab und an mal tötet, kann mich schon lange nicht mehr reizen. Nein, ich brauche es härter, damit es mich in seinen Bann zieht. Je mehr ich mich davor fürchte desto besser, je mehr schlaflose Nächte ich habe desto spannender. An das eigentliche Leid der "Opfer" ob real oder fiktiv, wird nicht mehr geachtet. Es ist nebensächlich, allen geht es nur um den Kick.
Wir sind derartig abgestumpft das wir nur noch darüber lachen können, statt uns zu fragen, warum wir so werden konnten ...

Kommentare:

  1. Leider hast Du Recht und im Ergebnis finden viele Menschen (und Kinder) töten absolut in Ordnung und "cool". Ein Ballerspiel macht bestimmt niemanden zum Mörder, aber das TV, Kino und solche Spiele solche Tendenzen fördern und die Hemmschwelle massiv heruntersetzen, kann man nicht ernsthaft bestreiten. Ich bezweifle auch, dass "die Gesellschaft" wirklich so etwas fordert, das Angebot bestimmt hier ganz klar die Nachfrage. Erst war es unbedeckte Haut - so etwa ab 1930 - dann später Sex und jetzt halt Gewalt: Die einschlägigen Produzenten haben einfach wieder etwas gefunden, worauf "die Leute stehen" und das wird natürlich so weit wie möglich ausgeschlachte. Da spielt natüriich mit rein, dass wir lange keinen sichtbaren Krieg mehr hatten - kurz nach 1945 hätte es bestimmt kein Publikum für so etwas gegeben, weil viel zu viele Leute viel zu viel echtes Blut gesehen hatten.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. dein blog ist furchtbar.....dreck

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist dreck wenn du zu feige bist um nicht anonym zu schreiben ;D

      Löschen
  4. Antworten
    1. is der hammer wa , so kreativ kann nur ein ginie sein !!! ein hoch auf anonymous !!!

      Löschen
  5. Das ehe ich eigentlich mal gar nicht so...
    Ich denke es ist völlig legitim sich zur Unterhaltung Abend Horror Filme Anzusehen.
    Außerdem ist es einfach für alles immer die Bösen bösen Medien Verantwortlich zu machen.
    Es ist noch alles in Ordnung mit der Welt wenn noch genug Leute Aufschreien wenn sie vor irgendwelchen Gräueltaten in den Nachrichten oder auf WikiLeaks hören.
    Aber das ist meine Meinung;-).

    AntwortenLöschen
  6. Da sprichst du etwas sehr sehr wahres an. Ich merke es auch immer wieder, wie "blutleckend" unsre Gesellschaft ist! Toller Post :)

    AntwortenLöschen