Samstag, 23. November 2013

Buchvorstellung: "Zurückgelassen durch Suizid"

Kurzbeschreibung: 

Annette Meißner ist eine alleinerziehende Mutter von drei Söhnen. Nachdem sich ihr zweiter Sohn mit 19 Jahren das Leben nahm, brach ihre Welt komplett zusammen. In ihrem Buch beschreibt sie offen und ehrlich ihre eigene Geschichte und gibt wertvolle Tipps, um mit der veränderten Situation zurechtzukommen. Auch möchte die Autorin allen Hinterbliebenen Mut machen, eines Tages wieder am Leben teilhaben zu können. Dieses Buch ist nicht nur für Hinterbliebene geschrieben, sondern für alle Menschen, die sich mit den Themen Suizid und Suizidhinterbliebene auseinandersetzen möchten. "Ich möchte die Tabuthemen Suizid und Suizidhinterbliebene ein Stück weit enttabuisieren", so Annette Meißner.

Meine Meinung zum Buch:



Was für eine Kraft braucht eine alleinerziehende Mutter die den Freitod eines Kindes erleben und überleben muss? Verarbeitung ist ein wichtiger Punkt, doch gibt es bisher wenig Menschen die sich diesen speziellen Themas verschrieben haben. Somit entstand mit diesem Buch eine Art Führer durch die sehr persönliche Trauer, in dem sich auch Hilfestellungen für Menschen in einer ähnlichen Situation befinden. 


Ich bin ehrlich, zunächst war ich mir nicht sicher ob mir dieses Buch gefallen würde. Ich hatte Sorge, hier würde ein Bad in Selbstmitleid beschrieben werden, dass mir nur abermals zeigt wie furchtbar das Leben manchmal spielt und wie gut man es hat, wenn solche Dinge einem erspart bleiben. Doch das Buch hat mich eines Besseren belehrt. Die Kraft mit der man sich wieder ins Leben zurück gekämpft hat ist beeindruckend! 
Es ist schwer für mich das ganze in die richtigen Worte zu fassen, ich bin nicht der Typ der vor einem Buch sitzt und heult - eine eindeutige Lüge denn ich saß vor diesem Buch und habe geweint. Es war kein naturkatastrophen Ähnliches Ereignis wie bei "Bea geht", jedoch schlichen sich während des Lesens immer wieder Tränen in meine Augen.

Jeder der sich dieses Thema zutraut, sollte das Buch lesen. Dennoch ist es zum Teil schwere Kost, auch das will verarbeitet werden.

Vielen Dank an den Traumstunden-Verlag der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

http://www.suizid-in-familie.de/
------- zum Buch -------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen