Freitag, 30. August 2013

Dritte Wahl - Broilers - Die toten Hosen - Live in Rostock



Ja, es war mal wieder Zeit!
Konzerte sind immer wieder ein Erlebnis und ich konnte und wollte mir gleich zwei dieser Bands nicht entgehen lassen! Nein, die Rede ist nicht von den toten Hosen sondern vielmehr von Dritte Wahl und den Broilers. Letztere konnte ich bisher nur ein paar Mal lauschen, darum freute es mich umso mehr eine kostenlose Karte ergattert zu haben. Das auch die Hosen anwesend waren, sah ich mehr als Bonus, doch nun zum Anfang meines Abends. 

Freundschaft in Bildern


Freundschaft braucht wenig Worte, also gibt es Bilder.

Donnerstag, 29. August 2013

Serienkiller - Marianne Nölle

Wer denkt das Serienkiller ausschließlich männlich sind, irrt. Auch Frauen können manchmal von diesen Trieben gesteuert werden, auch wenn es sich oft eine andere Art des Tötens ist. Frauen töten weniger oft mit roher Gewalt, dafür neigen sie zu Giftmorden. Egal ob Spritze, Gift im Kaffee, Kuchen oder eine schlichte Medikamentenüberdosis, Frauen ticken und töten eben anders als Männer. Ein Beispiel für eine weibliche Täterin in Deutschland ist Marianne Nölle, oder auch der Todesengel von Köln. 

Montag, 26. August 2013

Gartengeflüster oder was Punk für mich bedeutet ...

Jemand der mir am Herzen liegt und mit dem ich mich sehr gerne streite - ja, das klingt etwas seltsam, ist aber positiv gemeint - hat mir vor kurzem diese Frage gestellt. Ich habe getan, was ich immer mache, wenn ich denke das ich die Antwort nicht in einem Satz heraus bekomme: Ich habe gesagt: "Eben Punk. Darüber denke ich jetzt nicht nach."
Natürlich gab sich dieser Jemand mit einer solchen Antwort nicht zufrieden, verständlich. Manchmal jedoch ist es so, dass man etwas weiter ausholen muss um eine Antwort zu geben und dafür spielen Zeit und Ort eine entscheidene Rolle. Wenn man mit einem 20 Cent Bier, in einer Gartenanlage sitzt und die Sonnenstrahlen genießt, sollte man eigentlich meinen es wäre der perfekte Zeitpunkt, doch für mich wirkte dieses Thema in diesem Moment vollkommen fehl am Platz. Aber natürlich möchte ich niemanden eine Antwort vorenthalten, also bekommt er sie jetzt ...

Donnerstag, 22. August 2013

Rauchen in der Schwangerschaft

Ich bin selbst Raucher und habe einige Zeit meines Lebens in er Gynäkologischen Praxis gearbeitet, doch warum werdende Mütter sich selbst und dem Ungeborenen das antun, konnte ich bisher nicht verstehen. Sicherlich ist es nicht einfach mit dem Rauchen aufzuhören und auch die vermeintlich sichere Verhütung kann mal versagen, doch ich selbst denke in diesem Punkt ziemlich einfach : Wer es nicht schafft, das Rauchen aufzugeben, schafft es vielleicht auch nicht ein gutes Elternteil abzugeben. Der wichtigste Punkt - für mich - an guten Eltern ist die Hingabe. Für ein Kind muss man einiges aufgeben, warum also nicht auch das Rauchen?

Dienstag, 20. August 2013

Serienkiller - Fritz Haarmann

Mit diesem Namen verbinde ich den blanken Horror, denn was geht einem durch den Kopf wenn man diese Geschichte hört, die erschreckender Weise so wahr ist?


Spielende Kinder entdecken einen in Leinen eingewickelten Schädel, drei Tage später folgte ein ebensolcher Fund an gleicher Stelle - zwei weitere Schädel. 


Allein bei diesem Gedanken läuft es einem kalt den Rücken herunter, doch am Ende der Geschichte sind wir noch lange nicht. Denn Fritz Haarmann ist eines der ECHTEN Monster in unserer Welt. Er wird auch der Vampirder Schlächter oder der Werwolf von Hannover genannt, mit ihm verbinden die meisten Menschen nur eines: eine Bestie. 

Samstag, 17. August 2013

Justines Härtetest

Vor einiger Zeit brachte mich eine Freundin auf die Idee einer etwas anderen Werbemasche. Beutel sind ungemein praktisch und haben genau die richtige Größe für Schulhefter, Bücher und meine Notizbücher. Inzwischen kann ich gar nicht mehr ohne einen Beutel, denn im Gegensatz zu Handtaschen kann ich sie als das benutzen was sie sind: Ein Gebrauchsgegenstand.
Wenn auf diesem dann noch etwas steht, dass vielleicht den ein oder anderen auf die Idee bringt mal in 237 reinzuschnuppern, bin ich natürlich Feuer und Flamme.
In der Tat war es mal wieder die liebe Mary die meine Idee für die Gestaltung umsetzten musste, gelohnt hat es sich in jedem Fall. Inzwischen haben sich in meinem Umkreis schon so einige Personen gefunden, die gerne einen identischen Beutel hätten, doch genug davon. Heute geht es nicht darum den Beutel zu verkaufen, sondern ich möchte Euch zeigen wie der Beutel nach sieben Tagen mit mir aussieht.
Wie bereits erwähnt, für mich ist es ein Gebrauchsgegenstand und niemand testet so wie ich ...

Freitag, 16. August 2013

Erfinde dich jeden Tag neu!

Mary´s Gastpost : Ein Romanversuch




Die kleine Anna saß mit ihrer Puppe Bella am Waldesrand und spielte. Es war ein warmer
Sommernachmittag und Annas blondes Haar schimmerte golden im Licht der Sonne. Sie
liebte Märchen über alles, deshalb war sie fast jeden Tag im Wald, um sich immer wieder
aufs Neue von seiner magischen Atmosphäre faszinieren zu lassen. Ihre Puppe trug sie
stets bei sich, sie war ihr Augapfel. Sie hatte schwarzes, langes Haar und trug ein, mit
goldenen Borten verziertes, blaues Kleid, fast so wie Schneewittchen.

Montag, 12. August 2013

Kreative Köpfe - Mary stellt sich selbst vor!

Hallo liebe Leser von Justines Blog!
Es ist mir eine Ehre, bei ihr als Gast posten zu dürfen.
Doch bevor ich hier lange um den heißen Brei herum rede, möchte ich mich euch erst
mal kurz vorstellen.
Ich heiße Nicole – alias MaryJuana – bin 23 Jahre und bin die Bloggerin zweier
Blogs. Mein Hauptblog ist
Zweitblog http://indubioproreo-anon.blogspot.de habe ich eröffnet, weil sich zu viele
Beiträge, die nichts mit Büchern zu tun hatten, auf dem Buchblog eingeschlichen
haben und es für mich persönlich dadurch unübersichtlich wurde.
Nun aber zu dem Grund für meinen Gast-Post: Justine hatte vor einiger Zeit ein
Gewinnspiel gestartet, bei dem man eine Zombie-Geschichte schreiben sollte. Also
hatte ich angefangen, ein bisschen was niederzuschreiben – jedoch erfolglos.
Mein Freund hatte dann zu mir gesagt: „Bring doch die Geschichte von Brieselang
mit ein.“

Mittwoch, 7. August 2013

Clickclickdecker - Kevin Hamann

Solche Texte entstehen wenn Berlin und die Küste aufeinandertreffen! Mal schön schwermütig, dann doch lieber leicht unbeholfen, mal mit scharfem Witz und wachem Geist singt man(n) über Vergesslichkeit, Liebe und das Leben an sich. Alltägliche, wahnsinnige Dinge die wir alle mal erleben werden in hübsche kleine Lieder gepackt die einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen. Kevin Hamann ist einer der Namen, wenn es um die deutsche Musik geht. Neben ClickClickDecker und My First Trumpet wurde er auch durch das Elektro-Projekt Bratze bekannt. 

Montag, 5. August 2013

Der beste Film der Welt: Natural Born Killers

Das Originaldrehbuch wurde von Quentin Tarantino geschrieben und das dieser Mann absolut genial ist, dass werde ich wohl kaum nochmals sagen müssen. Gedreht wurde dieses Meisterwerk jedoch von Oliver Stone. Viele wissen das gar nicht, denn der Name Tarantino überschattet einfach einiges. Ich persönlich glaube das die Mischung dieser zwei Geister und die unglaublich guten Schauspieler diesen Film zu dem machen, was ich denke: Der beste Film der Welt. 

Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte ihn sich jetzt besorgen und sofort anschauen. Alle anderen dürfen gerne weiterlesen, denn ich spoiler nur ungerne ...



Justine privat - Ein wirklich langes Wochenende

Nun ist es auch schon wieder vorbei mit der freien Zeit ...


Am letzten Wochenende meiner Ferien konnte ich es mir nicht nehmen lassen, noch einmal die Sau rauszulassen. Startschuss war der Freitag:
Erst zur Arbeit - gut da konnte ich die Sau noch verstecken - von dort aus zum Mittagessen (an dieser Stelle noch mal danke) , über eine Lesung und ab ins Kino. Mitten in der Nacht - mit leichtem Alkoholspiegel und steigender Panik - nach Hause. Horrorfilme sind schon etwas feines wenn man noch einmal mit dem Hund durch die Nacht streifen muss ...

Der Samstag begann dann leicht verkatert wieder mit Arbeit - zum Glück kann man Überstunden auch abbauen, dass hat mir tatsächlich den Tag gerettet. Dann folgte ein gemütlicher Grillabend mit einer anschließenden Nachtwanderung am Rostocker Zoo vorbei.


Sonntag, 4. August 2013

Mila Masu - Bandvorstellung und Interview

Was braucht man für eine Band?
Klar: Ein paar coole Jungs und eine Frontfrau die es krachen lässt! Gewürzt mit ein paar 
guten Texten und einer Menge Spaß hat man die Band auch schon zusammen. Dann 

braucht man nur noch ein paar Fans die den Boden vor der Bühne zum beben bringen, 


Mila Masus hat auch davon schon ein paar gewinnen können!


"Deutsche Electronic-Pop Welt meets Punk-Rock Queen", beschreibt sich Mila Masu 

selbst, und ich kann diesen Eindruck nur bestätigen. Aufmerksam geworden bin ich durch den Blog: http://mila-masu.blogspot.de/
Wer mich kennt weiß, dass ich nicht lange fackel und aus diesem Grund habe ich das 
lustige Grüppchen auch gleich mal angeschrieben. Das entstandene Interview möchte ich 
Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Freitag, 2. August 2013

Serienkiller - Jürgen Bartsch

Jürgen Bartsch war ein pädosexueller Serienmörder - das bedeutet er hatte eine Vorliebe für Kinder. Bekannt wurde dieser Serientäter, als  „Kirmesmörder“ - ich weiß warum ich solche Dinge unheimlich finde. 
Geboren wurde Jürgen Bartsch, als Karl-Heinz Sadrozinski 1946, ein nichteheliches Kind,  in Essen. Seine Mutter verstarb kurz nach der Geburt. Er wurde von einer Familie aufgenommen und umgetauft. 
Bartschs Adoptivmutter war eine neurotische Sauberkeitsfanatikerin - vielleicht einer der Gründe für seine späteren, psychischen Auffälligkeiten. Wenn er etwas dreckig machte oder mit anderen Kindern spielte, wusch die Mutter ihn eigenhändig in der Badewanne. Dies sogar bis zu einem Alter von 19 Jahren! Später sagte Bartsch: "Sie wollte lieber eine Puppe, als ein Kind!" 
Auch hier sieht man deutlich, dass der Grundstein für sein späteres Handeln bereits gelegt wurde. Nachdem er einige Zeit in einem Kinderheim verbracht hatte, wurde er auf ein katholisches Internat geschickt. Hier erlebte er seine ersten homosexuellen Erfahrungen mit denen er schwer zu kämpfen hatte. Er empfand seine Sehnsüchte als abartig, die Vorstellung anders zu sein, machte ihm Angst. Bis es schließlich zur Tat kam: