Freitag, 23. Mai 2014

Nichts ist härter als Moral

Geht man nach der Definition, sind moralische Handlungen: „Die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen.“
Soweit so gut, doch was sich hinter diesem kleinen Wort eigentlich verbirgt, ist ein ganzer Rattenschwanz von Verurteilung und Unverständnis, die auch in unserer heutigen Gesellschaft noch immer zu finden sind. Das Wort Moral leitet sich aus dem lateinischen Wort „moralis“ ab und bedeutet soviel wie „Sitte“. Die Gesellschaft strebt noch immer nach einem einheitlichen Moralverständnis und dreht sich dabei immer wieder im Kreis, denn was bedeutet es überhaupt, moralisch zu handeln?


Um Fragen nach Werten und richtigem Handeln zu beantworten, müsste sich die Gesellschaft im Allgemeinen einig werden, denn das Verständnis von richtig und falsch ist eine subjektive Einschätzung, bei der es selten vorkommt, dass sich zwei Menschen einig werden. Dennoch konnte sich unsere Kultur auf einige Eckdaten zum Thema „Moral“ festlegen.
Zum einen beschreibt Moral hauptsächlich Handlungen, die ein Mensch oder die Gesellschaft selbst von anderen Mitmenschen erwartet. Moral soll also dafür sorgen, dass Menschen ein bestimmtes Verhalten an den Tag legen und sich gegenseitig nicht zu sehr in den Weg stellen. Bereits in der Bibel wurden die grundlegenden moralischen Vorstellungen festgehalten: Du sollst nicht stehlen, Du sollst nicht lügen, Du sollst nicht töten, usw...

Ganz so einfach gestaltet sich die Umsetzung für die Menschen jedoch nicht.

Die Frage nach dem richtigen handeln muss jeder für sich selbst entscheiden, denn auch wenn die Gesellschaft einen ungefähren Rahmen abgesteckt hat, fällt es im Alltag doch schwer, sich eine eigene Vorstellung von Moral zu erarbeiten.

Ist es unmoralisch anderes Leben zu beenden, um ein saftiges Steak auf den Tisch zu bekommen?
Handelt die hübsche Blondine mit dem roten Lippenstift unmoralisch, weil sie nicht weiß, dass ihre Kosmetik an Tieren getestet wurde?
Und was ist mit dem Mann der seine Frau betrügt, weil er sich in eine andere verliebt hat, jedoch nicht den Mut findet, es seiner angetrauten zu gestehen?

Unser Leben bietet uns selten die Möglichkeit moralisch korrekt zu handeln, denn die vielen unterschiedlichen Faktoren sind kaum alle auf den ersten Blick zu erkennen. Dennoch nehmen sich viele Menschen heraus, über andere zu urteilen.




Kommentare:

  1. Vorallem deinen Schlussabsatz finde ich großartig. die eigene Moral hinterfragen wir seltener als wir die von anderen verurteilen...
    Liebe Grüße, Mona von Belle Melange

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, die liebe Moral. Manchmal frage ich mich, wer denn eigentlich entscheidet was moralisch ist und was nicht ;)

    Liebe Grüße, Anna
    von http://whereanna.com/

    AntwortenLöschen