Montag, 2. Juni 2014

Bisexuell – Eure Fragen meine Antworten



1.       Wie gehst Du in der Öffentlichkeit, z.B. bei deinem Arbeitgeber etc., mit deiner Bisexualität um?

Ich bin was dieses Thema angeht sehr offen – zwar binde ich niemanden auf die Nase was meine Vorlieben sind, jedoch kam es bereits öfter vor das ich darauf angesprochen wurde. Da mein Sexleben aus Prinzip niemanden etwas angeht halte ich mich zwar nicht bedeckt, gehe aber auch nicht auf alle Fragen ein. Die Sexualität eines Menschen ist schließlich nur einer von vielen Aspekten der Persönlichkeit.

2.       Hattest Du schon mal eine längere Beziehung mit einer Frau?

Ja. Allerdings muss ich zugeben, dass dies bereits etwas her ist, jedoch hatte ich durchaus die eine oder andere Affäre.


3.       Wie hat deine Familie reagiert als du dich geoutet hast?

Meine Mutter versuchte mir einzureden, dass ich nur eine Phase der sexuellen Entwicklung durchmachen würde. Allerdings hatte sie wie so oft Unrecht. Frauen und Männer finden sich noch immer in meinem Leben und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich daran einmal etwas ändern wird.
Meine Schwestern sind wesentlich offener damit umgegangen und tendieren sogar in eine ähnliche Richtung.

4.       Musstest du dir schon einmal Anfeindungen gefallen lassen?

Ja, mehrfach. Viele Menschen verstehen nicht wie man zwei Geschlechter lieben und das ausleben kann. Allerdings kann ich damit inzwischen gut umgehen – am Anfang jedoch war auch ich schnell verunsichert und musste erst lernen zu mir selbst und meiner Sexualität zu stehen. Dieser Prozess war nicht immer einfach und auch jetzt noch gibt es immer mal wieder Rückschläge. Jeder ist auf der Suche nach etwas das ihn glücklich macht.

5.       Was empfindest du als die größte Beleidigung?


Wenn Menschen versuchen mir zu reden meine Bisexualität wäre nur eine Phase die ich durchmache. Auch lesbische Frauen und schwule Männer müssen sich oftmals mit solchen Vorurteilen herumschlagen. Unverständnis ist das schlimmste, besonders wenn der Gegenüber nicht einmal den versucht des Verstehens wagt. 

Kommentare:

  1. Du magst als bisexuelle Frau schon vielen Vorurteilen und Klischees begegnen. Als bisexueller Mann kann es sein, dass man durch die Hölle geht. Da ist es häufig ratsam, nicht unbedingt damit "Werbung zu machen". Und wie Du sast,
    ist Sexualität letztlich etwas völlig Privates, dass man zwar keineswegs verschweigen, allerdings auch nicht platttreten muss. Man genießt - und schweigt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir recht geben, als bisexueller Mann wird man mehr leiden, da die meisten Anfeindungen von Männern kommen dürften. Da Kerle meistens auch mit Kerlen zusammenarbeiten, das Klischee ist leider immer noch Realität, werden diese durch die Hölle gehen. Ich hatte selbst auch mal einen Vorgesetzten, Klaus, der ist allerdings Schwul nicht bi, ein total netter Kerl und guter Mensch, aber er konnte mit seiner homesexualität in der Öffentlichkeit nur überzeugen indem er sich selbst drüber lustig gemacht hat, ich glaube nicht das das ganz freiwillig war. Hinter seinem rücken ist auch geredet worden. Jetzt stelle man sich mal vor der gute "Mann" hat Frau und Kinder und Bi-Neigungen. Wenn das die falschen Leute mitbekommen... Amen.

      Löschen
    2. Anfeidungen sind leider noch immer "normal". Dennoch denke ich das es der falsche Weg ist sich zu verstellen. Die Toleranz wächst, wenn auch sehr langsam.

      Löschen
  2. Ich find das einfach nur schrecklich, dass es offensichtlich viele Menschen gibt, denen ihr eigenes Leben zu langweilig erscheint und sie bei ihren Mitmenschen rumstochern müssen. Meistens steckt ja bei den Neidern noch viel mehr dahinter als sie sich selber eingestehen wollen.

    Ich wünsch Dir weiter alles Gute :) :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sagen, ich beneide dich. Du gehst mit dem Thema so gut und auch offen um. Ich glaube ich selber könnte das nicht. Zwar ist es mir persönlich vollkommen egal, auf was meine Freunde so stehen und ich würde nie wen verurteilen, aber ich glaube wäre ich in deiner Haut, wäre ich wesentlich zurückhaltender. Hut ab und weiter so ;)

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
  4. Hey, eines muss ich hier mal zum Ausdruck bringen. Es gibt auch noch Menschen die keine Probleme damit haben, ich wüsste nicht mal wieso ich damit ein Problem haben sollte, selbst wenn du meine Freundin/Frau/Verwandte wärst wäre das kein Thema. Obwohl wenn du meine Frau wärst würde das sicherlich meine Fantasie beflügeln wenn ich das mal so ausdrücken darf...

    AntwortenLöschen
  5. Das ist sehr schön, aber leider noch die Ausnahme. Ich freue mich jedoch immer sehr über Eure Meinungen und hoffe das der rege Austausch noch weiter geht!

    AntwortenLöschen