Sonntag, 28. September 2014

Rezi : Farina de Waard "Zähmung"

Der

Der ein oder andere erinnert sich sicherlich noch an die wundervolle und überaus sympathische Farina de Waard. Nach einer kleinen Ewigkeit habe ich es endlich geschafft ihr erstes Werk „Das Vermächtnis der Wölfe –Zähmung“ zu Ende zu lesen und bin nun noch überzeugter von der jungen Autorin.

Inhalt:

„Zähmung“ ist das erste Buch der Reihe. Die junge Sina wird in eine fremde Welt entführt und muss dort ihre wahre Bestimmung finden. Hier findet man alles was ein spannendes Fantasy Buch braucht: Flüche, Prophezeiungen, Magie und natürlich Liebe. Ich möchte nicht zu viel verraten und  werde mich daher zum Inhalt auch etwas ausschweigen – so viel sei aber verraten: Es gibt einige Drehungen und Wendungen die einem den Spaß am Lesen die volle Zeit über gewährleisten. Die Geschichte schreitet ohne belanglose Pausen rasch voran und treibt dem Leser somit dazu jedes Kapitel wieder zu verschlingen.








Charaktere:



Ich nörgle ja gerne das mir in den meisten Geschichten die detailreichen Ausarbeitungen der Charaktere fehlen – in diesem Buch kann ich das jedoch nicht. Die Persönlichkeiten sind allesamt sehr unterschiedlich und haben Ecken und Kanten.  
Besonders an Sina sieht man auch die Entwicklung innerhalb der Geschichte.

Meine Meinung:


Wer direkt am Anfang eine große Lovestory oder die benannten Wölfe erwartet, wird zunächst enttäuscht werden. Anders als die Standartbücher hat Farina de Waard Wert darauf gelegt ihre Figuren stilvoll einzuführen und die neue Welt in der man sich bewegt Stück für Stück zu erklären! Ihr Schreibstil sorgt jedoch ohne Probleme dafür, dass man jede Minute des Lesens genießt und wissen will wie es weitergeht. Für die Wolf und Liebesfans ist dann auch ab der ca. Hälfte des Buches gesorgt. 
Dank des gChliffhängers am Ende will man unbedingt die, 2015 erscheinende, Fortsetzung "Zorn" lesen.

Kritikpunkte:

Den ein oder anderen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch. Am Anfang der Geschichte kann man mit den wechselnden Erzählern etwas durcheinander kommen, dass legt sich jedoch recht schnell wieder. Außerdem sind die Charaktere sehr stark geprägt, das bedeutet sie sind entweder gut oder böse. Eine Grauzone gibt es nicht.

Schlusswort:

Farina de Waard ist und bleibt eine eindrucksvolle Autorin die es mühelos schafft, dass man den Alltagsstress vergessen und sich in einer anderen Welt bewegen kann. „Zähmung“ ist ein Muss für alle Fantasy Fans die sich an den Standardwerken satt gelesen haben und etwas Neues für ihr Bücherregal suchen.



1 Kommentar:

  1. Das les ich auch grad :D Mitte November ist ja unserer Blogtour zu ihrem Buch.
    Ich bin grad mal bei 23% auf dem Kindle... Aber bisher find ich es wirklich gut :D

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen