Mittwoch, 18. Februar 2015

Neue Projekte um Altes zu vergessen



Nach dem die nächsten zwei Jahre mich – entschuldigt den Ausdruck – krass gefickt haben, schaffe ich es inzwischen wieder aus meinem Loch heraus. Es klappt nicht jeden Tag und es gibt immer wieder Rückschläge, doch es geht voran. Immer ein Schritt nach dem anderen, ohne dass ich mich selbst unter Druck setzte.
Ich habe den Job der mich fast in den Wahnsinn getrieben hätte an den Nagel gehängt, mich von den Menschen getrennt die nicht gut für mich waren und aufgehört der Selbstzerstörung ständig zu frönen. Schon mal ein guter Anfang, aber natürlich reicht mir das noch lange nicht.
Damit man einige Dinge auch wirklich abschließen kann, ist es hilfreich sie zu verarbeiten. Daran arbeite ich zurzeit, denn das neue Projekt das hoffentlich bald an die Beta-Leser geht verarbeitet viele Dinge aus den vergangenen Jahren – auch wenn es nicht autobiografisch ist.
Ich habe endlich wieder das Gefühl ich selbst zu sein und genau das habe ich in der Vergangenheit oft vermisst. Man kann nur glücklich werden, wenn man das tut was einen glücklich macht – in meinem Fall ist dass das Schreiben. Bisher habe ich nur einer Person die ersten Texte gezeigt – Cosma jedenfalls fand meine bisherigen Notizen gut …



Kommentare:

  1. Hallo Ju,
    mit dieser Lektorin bist du immer auf der sicheren Seite....


    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Elke :D Ich denke auch sie würde es mir sagen, wenn es ihr nicht gefällt :P

      Löschen
  2. Ist doch gut, wenn du erkennst, was dir nicht gut tut und dich davon trennst. Das schaffen nicht viele Menschen... leider. Habe mir für dieses Jahr vorgenommen auch endlich das zu tun, was mich glücklich macht und bin schon sehr viel entspannter und zufriedener.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg weiterhin und ich finde, dass du eine bemerkenswerte Autorin bist!!! Bleib dran :)
    Liebste Grüße,
    Maze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Ich freue mich immer über solches Lob!

      Löschen
  3. Dieser Post ist auf so realistische Weise positiv, nicht Friede-Freude-Eierkuchen, sondern das Leben ist scheiße, aber ich bin stärker. Das gefällt mir so an dir, ich hoffe, irgendwann komme ich auch an diesen Punkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kisa :D "Das Leben ist scheiße, aber ich bin stärker." klingt nach meinem neuen Motto!

      Löschen
  4. Der Text passt blendend zu diesem tollen Bild.
    PS: bei mir daheim laufen die Hunde nackig rum, d. h. ohne Halsung.
    Und PPS: ich glaube, ich habe das gleiche Körbchen wie du (auch in der Größe, wenn ich das richtig sehe), da schläfft gerade die Adelhaid drin.

    AntwortenLöschen