Dienstag, 7. April 2015

Justine privat - Die Leiden der jungen Lady C.


Meine Güte war das eine Woche …


Nachdem mein „Jetzt-Nicht-Mehr“ Arbeitgeber mir noch immer nicht das Gehalt vollständig gezahlt hat, durfte ich die Hälfte meiner kostbaren Lebenszeit in irgendwelchen Ämtern und bei Anwälten verbringen. Schön ist definitiv etwas anderes.
Viel schlimmer jedoch war es als ich an einem Abend nach Hause kam und meine dicke Wuffine plötzlich humpelte.  Wer mich kennt weiß – über meinen Hund geht nichts. Es dauerte nicht lange bis ich das gesamte Bargeld des Haushaltes zusammen gesucht hatte und die Ärzte durch telefonierte, wer mich am schnellsten empfangen kann. Also ging es am nächsten Tag auch sofort zum Tierarzt, der verschrieb mir auch fleißig Tabletten damit die kleine Maus keine Schmerzen mehr hat und machte einen Termin zum Röntgen.
Das Kreuzband ist eingerissen und als wäre das nicht schlimm genug hat sich irgendetwas dabei auch noch entzündet. Wie genau das passiert ist, kann ich wirklich nicht sagen. Meine Cosma ist wie ich ein gnadenloser Trottel und ist vielleicht einfach ungünstig vom Sofa gesprungen.

Jedenfalls hieß es nun eine ganze Weile fleißig Tabletten nehmen, schonen (bei einem so verspielten Hund nicht gerade einfach) und die Daumen drücken das es besser wird. Mit den Schmerzmitteln humpelte sie auch wesentlich besser …
Trotzdem hat mich das ziemlich zurück geworfen. Sie alleine lassen geht nicht – denn wenn sie ihre 5-Minuten bekommt und niemand ist da der sie vom Rumtoben abhält, könnte das ganze wieder schlimmer werden.
Mein Freund und ich teilen uns also die „Dog-Sitting“ Zeiten – zum Glück bin ich gerade viel zu Hause und muss nicht ständig arbeiten … Den nächsten Termin haben wir diese Woche, das Fieber ist wieder gesunken, aber ganz auf dem Damm ist meine Hundedame leider noch nicht …


Also Daumen drücken!!!

Kommentare:

  1. Oh, dass tut mir leid zu hören.
    Jeder Hundebesitzer kann genau nachfühlen, wie es Dir jetzt gerade geht.

    Ich wünsche Cosma gute Besserung und ich hoffe, dass sie bald wieder an Deiner Seite rumtollen kann.

    Gruß, Andreas

    AntwortenLöschen
  2. Jeder, der ein Haustier hat, weiß, wie du dich fühlst! Ich wünsche der Wuffine auch gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Danke Ihr Lieben! Ich denke es wird schon alles werden :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche ebenfalls gute Besserung! :-)

    AntwortenLöschen