Dienstag, 19. Mai 2015

Die Liebe erhalten



Viele der Mails die ich bekomme, beschäftigen sich mit Themen wie Liebe, Liebeskummer und Beziehungen. Ich finde es schön mich mit anderen auszutauschen und ev. Sogar ein paar Tipps geben zu können – auch wenn ich selbst alles andere als perfekt bin.
Im Bereich Beziehungen wird oft gefragt, wie man das „verliebt sein“ verlängern kann. Die berühmten Schmetterlinge im Bauch können bei längeren Beziehungen auch gerne mal einschlafen, dass muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie eingeschläfert wurden.
Nach einigem Hin und Her habe ich mal 5 Tipps zusammengefasst die mit mir immer geholfen haben:

1.    Sich auch mal vermissen können

Wenn man sich jeden Tag sieht, kann das schnell „zu viel“ werden. Natürlich ist es immer schön den Liebsten um sich zu haben, doch jeder braucht auch mal Zeit für sich alleine. Außerdem bedeutet eine Beziehung nicht zwangsläufig, dass man ALLES zu zweit machen muss!
Getrennt Freunde treffen oder auch mal weggehen sollte daher normal sein, allerdings kenne ich viele Paare bei denen das nicht so ist. Dadurch fühlt man sich schnell eingeengt und irgendwie überlastet. Sich gegenseitig Raum zu geben ist aber umso wichtiger – Vertrauen ist schließlich die Grundbasis jeder Beziehung.
Sich auch mal eine Nacht vermissen zu können, bedeutet nur, dass man sich am nächsten Tag umso mehr aufeinander freut.

2.    Sex ist wichtig, aber nicht alles


Laut den Statistiken geht die Zahl der „Geschlechtsakte“ (welch schreckliches Wort!) nach ca. 1 Jahr deutlich runter. Logisch, denn der Körper produziert nicht mehr ständig die Hormone die dafür sorgen, dass man sich die Klamotten vom Leib reist. Das bedeutet aber nicht, dass man sich nun gegenseitig langweilig findet!
Im Gegenteil, der richtige Spaß liegt doch eher in der Qualität statt der Quantität!
Wenn man offen bleibt und vor allem über seine sexuellen Wünsche offen redet, ist der Sex vielleicht nicht mehr im Fokus, verschwindet aber auch nicht komplett aus dem Blickfeld.
Wichtig ist sich nicht gegenseitig unter Druck zu setzten. Ich kann mich dunkel daran erinnern wie einer meiner Ex-Freunde mir regelrecht vorwarf, wenn wir mal eine Woche keinen Sex hatten – sowas geht natürlich von beiden Seiten gar nicht! Druck macht jeden Spaß zunichte!
Sex sollte beiden Spaß machen und niemals zu einer Pflichtveranstaltung werden.

3.    Gemeinsame erste Momente sammeln

Schlaue Forscher haben herausgefunden, dass es die Paarbeziehung stärkt wenn man gemeinsame erste Momente hat. Das kann so ziemlich alles sein. Von gemeinsamen sexuellen Erfahrungen, über Sportaktivitäten bis hin zu Filmen die man noch nicht gesehen hat.
Abwechslung ist das Zauberwort und gehört ohnehin zu jeden Leben dazu. Mein Freund und ich haben eine kleine Liste für Dinge, die wir noch nie getan haben – aber gerne mal zu zweit tun würden.
Jedes Mal wenn wir einen Punkt streichen können, freuen wir uns wie kleine Kinder. Genauso sieht es aus, wenn uns wieder etwas Neues einfällt, das wir noch nicht getan haben.
So ist die Liste im ständigen Wandel und wir haben immer etwas das wir tun können, wenn uns an einem Sonntag mal die Langeweile übermannt. Außerdem sorgen solche Dinge dafür, dass man im Dialog miteinander bleibt – und das ist für jede Beziehung wichtig.

4.    Sich wertschätzen und nicht für selbstverständlich halten …

Der wohl schwierigste Punkt – zumindest erwische ich mich auch immer wieder dabei, wie ich gewisse Dinge für selbstverständlich halte, obwohl sie es nicht sind. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.
Ob es nun darum geht den Müll rauszubringen oder beim Einkauf an alles zu denken, ein kleines Danke bringt niemanden um und gehört einfach dazu. Gerade die unangenehmen Dinge des Alltags macht man gleich viel lieber, wenn man dafür auch eine Wertschätzung bekommt.
Obwohl ich fast jeden Tag koche, bekomme ich trotzdem jeden Tag dafür einen Kuss und ein liebevolles Danke. Umgedreht spielt mein Freund gerne für mich den Kurier und bringt Dinge zur Post – dafür bekommt er natürlich das Gleiche. So muss das auch sein!
Kleine Gesten bedeuten meist wesentlich mehr, als stumpfe Kitsch-Gesten.
Jeder hat mal einen schlechten Tag und kann vielleicht nicht immer seiner Wertschätzung Ausdruck verleihen, aber dafür hat man dann den nächsten Tag.

5.    Es gibt keine perfekten Paare, also muss man sich auch nicht messen …

Wie so häufig neigen Menschen dazu sich zu vergleichen, auch Paare tun das. Die einen fahren jedes Wochenende woanders hin, die nächsten überschütten sich mit liebevollen Gesten und die wieder nächsten streiten sich nur.
Man kann sich als Paar genauso wenig vergleichen, wie als Mensch.
Es ist schlicht dumm. Jeder hat andere Vorlieben, andere Finanzen und andere Hobbys. Der Gedanke mit anderen mithalten zu müssen führt nur zu Druck und unnötigen Spannungen.

Also: Sich nicht vergleichen, nicht unter Druck setzten und einfach das machen was Beide glücklich macht! Egal, was andere sagen oder denken. 

Kommentare:

  1. Ein wirklich toller und wertvoller Beitrag. Danke dafür!
    Ich finde den Punkt mit der Liste der noch nicht gemachten Sachen toll. Das werde ich mir mal merken und mit meinem Böbi besprechen... ;)
    LG, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Beziehungstipps immer super schwierig zu verallgemeinern, da wie du sagst, jedes Paar verschieden ist :D

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post ju!
    Vor allem Punkt 5 gefällt mir, das ist etwas, dass man leider unterschwellig immer wieder tut.. Nur Fakt ist, auch wenn einem manche Paare perfekt vorkommen, dort kann man eben nicht hinter die Kulissen schauen und KEIN Paar ist perfekt.
    Zu meinem Vorkommentator: Ich finde sie hat es klasse hinbekommen ein paar Tipps zu nennen die zu verallgemeinert werden können. Mir würde kein Paar einfallen, dem diese Tipps nicht gut tun würden.

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner Post.

    Ich muss dir aber wirklich recht geben. Man sollte Dinge gemeinsam erleben, es sollte aber auch Sachen geben, die man "allein" macht. Vor allen sollte man nicht versuchen den Partner zu verbiegen.
    Ich bin 25 und im Juni mit meinem Freund (In einem Jahr Ehemann) 10 Jahre zusammen. Viele können sich das nicht vorstellen aber es geht.
    Warum?
    Ich habe meine Schminke und mein Mädchenkram und er spielt gerne Konsolenspiele etc.
    Es gab Zeiten, die nicht einfach waren, aber wir haben Kompromisse gefunden. Ich kann und will ihm sein Spielspaß nicht verbieten, so lange es nicht ausartet. Während er da irgendwas abschießt oder ein Dialog hört, weiß ich, dass ich nicht Zwischenreden sollte. Er akzeptiert mich auch wie ich bin. Ich höre manchmal gern alleine Musik um abzuschalten. Ich blogge gern und das unterstützt er auch vollkommen.

    Man muss einfach lernen sich gegenseitig zu akzeptieren und nicht ständig daran zu arbeiten ihn oder sie perfekt zu machen, dann funktioniert das auch.
    Klar ist das alles leicht gesagt, aber ich spreche da aus Erfahrung. Wir haben sehr viele schlimme Dinge erlebt, aber dennoch muss man füreinander da sein etc.

    So, bevor ich nun einen Blogbeitrag daraus mache, höre ich mal lieber auf.

    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend

    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Gedanken, die einen wieder daran erinnern, dass unsere Partnerschaft niemals selbstvertständlich sein sollen ... Ich lebe schon lange in einer glücklichen Beziehung. Wir beherzigen vor allem den Punkt 1, denn wenn ein Paar nur aufeinanderhängt, hat man sich auch bald "nichts" mehr zu sagen. Das klappt zumal ganz gut ;-)
    Liebe Grüße
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geschrieben und auch super interessant!
    Liebe Grüße
    Goldie von http://www.itsgoldie.de/

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Post =) Ich finde ja den dritten Punkt besonders wichtig, mit gemeinsamen neuen Unternehmungen schafft man sich nicht nur Paar-Momente und kleine Ausbrüche aus dem Alltag, sondern man wächst auch als Einzelperson daran... außerdem macht das einfach Spaß =)

    AntwortenLöschen
  8. sehr schöner Post :) Du schreibst immer echt tolle Texte :)

    AntwortenLöschen
  9. Ein wahnsinnig guter Post, Liebe Justine! Bei vielen Sachen kann ich dir 100%ig zustimmen und Punkt Nummer 3 finde ich eine ziemlich gute Idee. Das kann ich mir gut vorstellen, dass "erste Male" verbinden. Wir haben auch immer schöne To-Do Listen. Meistens geht es aber darum was wir noch alles geiles Essen wollen :D Irgendwie ein gemeinsames Hobby!

    Lieben Gruß,
    Lilly

    AntwortenLöschen