Montag, 6. Juli 2015

Depressionen

Nach meinem letzten Post zu diesem Thema, wurde ich gefragt ob ich selbst an Depressionen leide. Die Antwort ist schlicht: Ja.

Ich habe Depressionen.

Das „Gefühl der Gefühllosigkeit“ bzw. dem Gefühl anhaltender innerer Leere bin ich genauso verfallen, wie meiner Liebe zum Punkrock. Die Depressionen gehören zu mir, zu meinem Leben und meiner Persönlichkeit. Ich habe mir nie gewünscht so zu sein, doch das Leben lässt einen selten wählen. Gerade bei Depressionen scheint die allgemeine Annahme zu bestehen, man hätte es sich selbst ausgesucht.

Glaubt mir, jeder der Depressionen hat wünscht sich jemand anderes zu sein.


Niemand findet es toll ständig antriebslos, hilflos und traurig zu sein. Es macht keinen Spaß, wenn man das Gefühl hat das eigene Leben ist sinnlos und das man, egal wie sehr man es versucht, nichts schafft.  Sätze wie „sei einfach glücklich“ bringen nichts und machen es manchmal sogar noch schlimmer. Jeder Depressive hat seine eigene Geschichte und die wenigsten davon sind ohne Grund depressiv.

Ohne eine Therapie finden die wenigsten wieder aus dem Loch, in dem sie sich befinden.
Ich bin in einer Therapie – nicht die erste in meinem Leben und sicher auch nicht die letzte.
Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß dass ich auch Probleme mit SVV (Selbstverletzendes Verhalten) habe. Die Phasen sind mal besser und mal schlimmer. Die wenigsten in meinem näheren Umfeld wissen überhaupt davon.  Trotzdem ist es wichtig, dass diese Dinge nicht tot geschwiegen werden.

Wenn man als Depressiver Angst haben muss, darüber zu reden, kann es nicht besser werden. Leider ist aber genau das der Fall. Man wird verurteil.

Dabei ist es längst keine seltene Krankheit. Depressionen ist die am häufigsten auftretende psychische Störung - weltweit. Das deutsche Bundesgesundheitsministerium schätzt, dass in Deutschland um die vier Millionen Menschen von einer Depression betroffen sind.

4 Millionen Menschen und die meisten von ihnen leiden stumm.

Die Dunkelziffer wird wesentlich höher sein, denn wer gibt schon gerne zu das es ihm schlecht geht? Das man keine tollen Selfies auf FB und Instagram posten will, weil man eigentlich nur daran denkt wie sinnlos das ganze Leben sein kann?

Ich schreibe diesen Post, weil es falsch ist zu schweigen.

Es ist falsch sich zu verstecken und eine Maske zu tragen. Niemand sucht es sich aus depressiv zu sein. Unsere Welt ist nicht immer rosa-rot und es passieren Dinge, die jeden von uns aus der Bahn werfen können.

Doch viel wichtiger ist diese Erkenntnis:

Niemand ist allein. 

Kommentare:

  1. Du sprichst hier vielen aus der Seele ...

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post Ju :) Und wo wir schonmal bei tollen Sachen sind: Du bist toll, Ju! <3 :)

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post.
    Echt krass, wie viele Menschen -offiziell- daran leiden :o

    Ich wünsche dir 'gute Besserung'!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es toll und mutig, dass du dieses - ja, eigentlich immer noch Tabuthema - so offen ansprichst! Depressionen sind Krankheiten wie Diabetes, Beinbruch, Grippe - sie können jeden Treffen und niemand sucht es sich aus.
    Herzliche Grüße und alles gute für dich,
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde deinen Beitrag zu dem Thema wirklich toll. Es ist gut offen darüber zu reden. Wenn einer das Problem nicht versteht oder gar darüber lacht hat meiner Meinung nach nicht alle Tassen im Schrank.

    Keiner sucht es sich aus und es ist schwer da wieder raus zu kommen. Selbst Tabletten sind keine Dauerlösung und haben zudem hier und da auch Nebenwirkungen.

    Ich wünsche dir alles Gute und rede ruhig offen darüber so lange es dir gut tut.

    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ein sehr tiefsinniger Post. Ich hatte gegen Ende letzten Jahren mit etwas ähnlichem zu kämpfen woraufhin ich mir Hilfe gesucht habe, was mir sehr geholfen hat. Ich finde es wichtig sich einzugestehen, dass man an einen Punkt gelangt ist, wo es nicht mehr weiter geht, und dass man sich jemanden anvertrauen muss. Sei es Familie, Freunde oder sogar professionelle Hilfe.
    Bleib Stark!
    Liebe Grüße
    Lynn von http://nexttolondon.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. Echt krass gut geschrieben.
    Lg nadji

    AntwortenLöschen
  8. Super Text! Ich war selber in Therapie wegen Depressionen und finde auch, dass viel zu wenig aufgeklärt ist. Depressionen sind einfach immer noch zu fremd und immer noch dieses"Was? depressionen? du bist krank!" ..
    Ich wünsche dir alles Liebe und gute auf der Welt und ganz viel Kraft! Ich hoffe du weißt, dass du nicht alleine bist:)
    Wenn du magst kannst du mal auf meinem Blog nach lesen( http://christintheas.blogspot.de/2015/06/und-die-schonsten-wege-waren-doch-immer.html) wie es bei mir so angefangen hat und war, vielleicht interessiert dich das ja :)

    Liebe Grüße und eine imaginäre Umarmung und ein High five,
    Christin

    AntwortenLöschen
  9. toll, dass du dich traust, was zu sagen.
    hier wird ja vieles einfach tot geschwiegen und ignoriert.

    Liebe Grüße,
    Mella Sophie

    http://sophieoriginals.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. toller text! DU bist wirklich offen und kannst toll schrieben! Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  11. Ja, wir haben alle unsere Geschichte(n) hinter solch einer Krankheit. Und irgendwie trägt man diese Dunkelheit immer mit sich im Herzen, selbst wenn es einem mal besser geht für eine Weile. Ich selbst bin momentan wieder auf einer harten Taltfahrt was dieses Leiden angeht. Und ich versuche durch meinen Blog und auch mal Posts auf der Modelseite ebenfalls auf das Thema aufmerksam zu machen und das Stigma, das es immer noch anhaftet, abzubauen.
    Eine Wahl haben wir nicht bei den Krankheiten, die wir bekommen....aber wir haben die Wahl zu kämpfen oder uns ihnen zu ergeben !

    <3 an Euch alle !!!!
    Melinda
    www.mylifemychoice.de

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es klasse, dass du so offen darüber sprichst!

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen
  13. Wow so ein toller und emotionaler Post. Großen Respekt das du damit so öffentlich umgehst. Das finde ich Klasse. Das du eben nicht nur heile Welt ect. hier Preis gibst. Das macht dich unheimlich Sympatisch.

    Liebe Grüße,
    Janine // www.traummelodiie.de

    AntwortenLöschen
  14. Es kostet bestimmt viel Kraft so offen über das Thema zu sprechen, Depressionen sind wirklich eine ernstzunehmende Krankheit die sich niemand aussucht...toll, dass du dich dem immer wieder stellst.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  15. Vielen Dank für Eure vielen lieben Worte!

    AntwortenLöschen
  16. Toll geschrieben!
    Und du hast Recht, obwohl ich persönlich habe festgestellt das sich das Bild ein wenig gewendet hat in den letzten Jahren, aber wirklich nur minimal leider.
    Dennoch ist die Suche nach einen Therapeuten echt eine harte Nuss, du brauchst dringend hilfe, hast mal einen Schub hilfe zu suchen und du bekommst aber erst eine in einem halben Jahr oder so.
    Ich schreib jetzt nicht mehr sonst würde ihc mich aufregen weil ich grade in der Situation bin wieder einen Therapeuten zu finden und die Kasse meinen alten abgelehnt hat.
    Na ja, aber ich find es gut das du damit offen umgehst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön - ich kann dir nur zustimmen ...
      Die Hilfe zu finden, wenn man die Kraft hat sie zu suchen ist wirklich die Hölle ...
      Ich denke darüber lasse ich mich in der nächsten Zeit auch mal aus!

      Löschen