Montag, 13. Juli 2015

Rezi: Max Bentow - Die Totentänzerin

Name: Die Totentänzerin (auch als Buch erhältlich)

Autor: Max Bentow

Verlag:  Page & Turner, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Thriller-Fans, Viel-Leser, Mordlustige

Gelesen oder gehört: gehört

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:


Sie sind in enger Umarmung vereint. Doch der Totentanz hat längst begonnen ...


Ein Mann und eine Frau, entkleidet und in einer engen Umarmung vereint, die Körper mit einer Schnur aneinander gefesselt. Das Bett, auf dem sie liegen, ist blutdurchtränkt, davor auf bizarre Weise drapiert die Nachtwäsche der beiden Opfer. Dieser schaurige Anblick bietet sich Nils Trojan und seinem Team, als sie in der Wohnung eintreffen, in der sich das grauenhafte Verbrechen ereignet hat. Welcher kranke Geist hat hier gewütet? Wie weit geht Hass, dass er einen Menschen zu einer solchen Tat verführt? Trojan ist schockiert, als ausgerechnet Theresa Landsberg, die Frau seines Chefs, in den Kreis der Verdächtigen gerät. Er will nicht an ihre Schuld glauben, und doch weiß er, dass er jede Spur verfolgen muss. Denn soeben wurde ein weiteres Liebespaar tot aufgefunden ...


Meine Meinung

Die Zutaten für einen Psychothriller sind ja inzwischen eigentlich jedem bekannt: Man braucht einen abartigen Serienmörder, ein paar Kommissare mit düsterer Vergangenheit und einem gewissen Charme, eine geistig verwirrte Frau damit die Brust-Qute erfüllt wird und  verrühre dies so lange bis eine Handlung entsteht. 

Dazu nimmt man ein paar Liter Blut und einige kranke Ideen und zack. Der nächste Thriller dieser Art wurde geboren.

Spannend, leicht zu lesen und höchstens als Ablenkung geeignet. Die handelnden Personen bleiben auf dem Papier und schleichen sich nicht ins Herz, nicht mal mit den Opfern litt ich wirklich mit.... Also mehr so lala.
Kann man lesen, muss man aber überhaupt nicht!

1 Kommentar:

  1. Ich habe alle drei Thriller von Max Bentow angefangen...komme ich nicht mit klar.

    AntwortenLöschen