Sonntag, 9. August 2015

Justine Privat – She was never alone

Es gibt Menschen die sind zwischen ihren Beziehungen sehr lange Single – und es gibt Menschen wie mich, die von einer Liebe in die nächste schlittern.

„Du verstehst das nicht“, klagt eine gute Freundin und verzieht das Gesicht. „Du warst noch nie so lange solo …“

Damit hat sie Recht. Die längste Zeit die ich zwischen 2 ernsthaften Beziehungen Single war, lag um die 3 Monate. Ich weiß selbst nicht so genau, warum. Vielleicht habe ich einfach keine Lust gehabt, einer Liebe hinterher zu trauern, sondern mich darauf konzentriert die nächste Chance wahrzunehmen.

„Du wirst schon jemanden finden“, entgegne ich und tätschle ihr die Schultern. Doch das hilft auch nicht.

„Ich will das auch – dieses etwas das du hast. Jeder Kerl will von dir gleich etwas Festes …“

„Das stimmt nicht.“


„Doch – denk doch mal nach! Selbst als du keine Beziehung wolltest, wurden dir welche angeboten.“  
Ich bin unsicher was ich darauf sagen soll.
„Dir wurden auch Beziehungen angeboten. Aber so einfach ist das nicht. Entweder man verliebt sich oder eben nicht …“

„Ich WILL mich verlieben, unbedingt …“

Ich denke nach. Vielleicht ist ja genau das der Punkt. Ich wollte mich nicht so schnell wieder verlieben, eher im Gegenteil. Jedes Mal wieder schwor ich Beziehungen ab. Zu viel Schmerz, zu viel Leid und zu viel Hass der sich entwickelt hatte – doch jedes Mal fand ich wieder eine Liebe. Jede schöner als die letzte.

„Vermisst du es manchmal?“, fragt sie mich mit verquollenen Augen. „Das Single-Leben?“

„Ehrlich gesagt nein. Ich hasse diese sinnlosen Gespräche, den Small-Talk obwohl man nur Sex will und das Gefühl das ich bekomme, wenn ein Typ den ich nicht kenne mir vorgauckelt er würde mir zuhören.“

Sie lacht. Immerhin etwas.

„Ich hab doch jetzt alles versucht!“, klagt sie weiter, „Ich gehe auf jede Party, habe jede App – aber es ist nie der Richtige dabei …“

Vielleicht ist es ja dieses krampfhafte suchen, nach etwas das perfekt sein sollte – es aber nie ist. Ich versuche weiterhin meine Freundin zu trösten und versichere ihr, dass auch sie bald eine Liebe finden wird.


Doch insgeheim bin ich froh, dass ich auf die Liebe nie lange warten musste. 

Kommentare:

  1. Da hast du nicht unrecht.
    Wenn man "unbedingt" eine feste Beziehung haben will, dann kommt einfach nichts passendes.
    Vielleicht solltest du deiner Freundin mal den Tipp geben, sich rar zu machen. Wer unnahbar erscheint, ist für andere viel interessanter als jemand, der sich überall anbietet und letztlich doch nur zum ficken benutzt wird.

    Liebst,
    Mary

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön wie du deine Texte schreibst. :)

    sophias-fashion.de

    AntwortenLöschen
  3. Dieses krampfhafte Suchen bringt doch absolut nichts. Man ist einfach total darauf fokussiert "Jemanden" zu finden. Dabei ist es einem wahrscheinlich auch egal wer solange er nur Interesse vorheuchelt. Wie schrecklich. Man sollte bei sowas vielleicht erstmal versuchen mit sich selbst klar zu kommen und zu sagen "Hey ich konzentrier mich jetzt mal auf mich". Wenn man dann aufhört zu suchen kommt diese eine Person meistens von ganz allein ;)

    Grüße Laura
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube auch, dass nach liebe suchen nichts bringt... Liebe findet einen. man kann nach so etwas nicht suchen. Das macht nur unglücklich und frustriert, wenn du mich fragst...
    Der Richtige kommt irgendwie eh in den unmöglichsten Zeitpunkten daher gesprungen... Ob man will oder nicht... :)

    LG und deiner Freundin alles Gute!

    AntwortenLöschen
  5. Man kann schlussendlich nur offen sein...oder es versuchen zu bleiben trotz aller Verletzungen. Aber ich bin mittlerweile so negativ eingestellt zu glauben, dass es nicht für jeden Liebe gibt auf dieser Welt, zumindest nicht die partnerschaftliche Liebe, die gern propagiert wird. Ich wünsch deiner Freundin trotzdem alles Gute sie zu finden <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich verstehe was du meinst. Ich war immer mehr Kategorie "Langzeitsingle". Ich brauche nach jeder Beziehung immer etwas Zeit um damit abzuschließen und gehe dann meistens vom Liebeskummer dazu über meine Freiheiten als Single zu genießen. Das macht es mir dann aber auch oft schwer mich wieder daran zu gewöhnen in einer Beziehung zu sein. Ich bin gerade wieder ganz am Anfang einer neuen (noch keine zwei Monate) und muss sagen, es gibt schon Dinge, die ich ungerne aufgebe. Ich brauche zum Beispiel ab und zu mal einen Abend nur für mich, um meine Aufaben zu erledigen und wenn eine Beziehung von einer Sache viel braucht, dann ist das eben Zeit. Auch wenn ich diese Zeit ja meistens wirklich sehr genieße.

    AntwortenLöschen