Montag, 3. August 2015

Rezi: Stefanie Kasper - Das Haus der dunklen Träume

Name: Das Haus der dunklen Träume (auch als Buch erhältlich)

Autor: Stefanie Kasper

Verlag:  Goldmann Verlag , auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Thriller Fans, Lovestory Leser, Bücherwürmer, Leseratten

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:


Roman
Nach sieben Jahren in der Großstadt zieht die junge Annika Burgdorfer wieder in ihr altes Heimatdorf in Oberbayern, wo sie einen alten Pfarrhof kauft und eigenhändig restauriert. Als sie eines Nachts seltsame Geräusche hört, glaubt sie zunächst, die alten Dielen des Hauses würden ächzen. Doch die Geräusche werden zunehmend bedrohlicher. Außerdem verfolgen Annika immer häufiger seltsame Träume, in denen ihr eine Magd namens Maria erscheint, die Ende des 18. Jahrhunderts auf dem Hof lebte. Zusammen mit dem Weltenbummler Victor Rautenstein kommt Annika einem grausamen Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur …


Meine Meinung:
Lebendig und spannend wird die Grund-Story in den Rückblicken, in der bedrückenden Geschichte der Maria Bodel. Hier kommt Atmosphäre auf und man fühlt sich als Leser in den Bann gezogen.
Leider schafft die weibliche Hauptfigur genau das nicht. Naiv und manchmal einfach anstrengend ist Annika während des gesamten Buches, lässt einen fremden bei sich wohnen und schafft es nicht sich gegen ihren Exfreund durchzusetzen.
Trotzdem habe ich das Buch in nur einer Nacht ausgelesen. Die Art der Autorin macht es einfach die Zeit verstreichen zu lassen. Ich hoffe bei ihren nächsten Büchern gibt es etwas mehr Story und stärkere Charaktere. 


Kommentare:

  1. Danke für die Review!

    Ich lege Bücher meist sofort weg, wenn mich die Hauptfigur so nervt. Da kann ich beim Lesen gar nicht richtig entspannen :o

    AntwortenLöschen
  2. Da warst du aber schnell.
    Ich finde einige weibliche Rollen in Büchern oder Filmen ebenfalls oft nervig, da sie zu naiv sind.

    Ich finde dein neues Blogdesign recht hübsch und schön hell, gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen