Mittwoch, 30. September 2015

Rechte Dummheit in Sozialennetzwerken

Es ist mal wieder so weit, FB und Co. haben mich zum Bluthochdruck gebracht ...

Dieses Mal war es eigentlich eine tolle Sache:
In einer Gruppe für´s Verschenken meiner Stadt wurde gefragt wer noch etwas für die Flüchtling in den Heimen über hat. 
Das in den Notlagern ein gewisser Notstand herrscht ist klar, dass leider auch in vielen Köpfen Notstand ist war mir noch nie so deutlich ...



Kinder, was zur Hölle ist da nur schief gelaufen?
Wie können Menschen so dumm argumentieren und sich dabei noch im Recht fühlen?
Das geht einfach nicht in meinen Kopf ...

Montag, 28. September 2015

Rezi: Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir


Name: Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir (als Buch hier kaufen )
Autor: Abigail Gibbs

Verlag:  ivi Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Romatiker, Vampir Fans, Glitzer Vampir Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 2,5  von 5 Punkten

Inhalt:

Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?


Meine Meinung:

Ich gebe es ja zu - manchmal hab ich totale Lust auf seichte Bücher bei denen es um viel Sex und wenig Inhalte geht.

Leider gab es in diesem Buch jedoch nicht einmal heiße Sex-Szenen. Über weite Strecken passiert auf rund 600 Seiten nichts. 

Rezi: Tahereh Mafi - Ich brenne für dich

Name: Ich brenne für dich (als Buch hier erhältlich )

Autor: Tahereh Mafi

Verlag: Goldmann Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Romatiker, Vielleser, Leser der Triologie

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3  von 5 Punkten

Inhalt:

Das atemberaube Finale der Trilogie um Juliette,
Adam und Warner.

Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?


Meine Meinung:

Rezi: Alles grün und gut?

Name: Alles grün und gut?

Autor: Dirk Maxeiner, Michael Miersch

Verlag: Albrecht Knaus Verlag

Geeignet für: Kritiker, Skeptiker, Einzel-Fall-Beispiel-Möger

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  15,99 Euro

Bewertung: 1  von 5 Punkten

Inhalt:

Die Umweltbewegung kann auf eine enorme Erfolgsgeschichte zurückblicken: Alle trennen Müll, fahren Fahrrad und wollen die Welt vor Klimakollaps und Atomverseuchung retten. Doch inzwischen züchten wir Monokulturen für Biosprit, roden unsere Wälder für Stromtrassen und töten Vögel mit Windrädern. Ist es das, was wir wollen?
Mit Maxeiner und Miersch ziehen zwei der profiliertesten Beobachter der Umweltbewegung Bilanz und zeigen, wo ökologisches Denken heute ansetzen muss.

Meine Meinung:

Sonntag, 27. September 2015

Justine privat - Meine Tattoos

Jeder tätowierte Mensch kennt wahrscheinlich diese Frage: Wie viele Tattoos hast du?
Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht zähle. Ist bei einem Gesamtprojekt auch irgendwie nicht möglich auf Dauer, denn wonach geht man dann? Nach Sitzungen? Bildern? 
Eigentlich ist das ja auch ziemlich egal, wenn man eine bestimmte Anzahl überschritten hab.

Ich habe ja nicht ein Tattoo, sondern bin tätowiert. 

Und was ich wo auf meinem Körper trage, zeige ich Euch in diesem Video :)

Viel Spaß damit!


Samstag, 26. September 2015

Justine privat - Zwischen Druck und Hundekuscheln

Es ist mal wieder so weit. 
Ich stehe kurz davor durchzudrehen. 

Schule, Arbeit, Arbeit, Schule.

Und irgendwo dazwischen versuche ich so etwas wie ein privat Leben zu führen und ab und an mal zu "entspannen".
Die Wahrheit ist jedoch das ich genau das eigentlich gar nicht mehr schaffe. Ich schlafe selten mehr als 2 Stunden am Stück und vergesse wie schon so oft in meinem Leben, die normalen Dinge wie Essen und Trinken. 
Das dies unweigerlich Folgen für meinen Körper hat ist nur logisch. 

Mein Kreislauf möchte nicht mehr so wie ich und ich kann mich nicht mehr auf die Dinge konzentrieren die ich möchte. 

Schön doof, denn genau das setzt mich noch mehr unter Druck und ich verkrampfe mich zu einem Dauer-gestressten Ball. 

Dienstag, 22. September 2015

Justine privat – Hausaufgaben sind scheiße

Ich sitze am Laptop.


Meine Augen tränen bereits, mein Kopf schmerzt und mein Nacken ist steif. Und der blöde Vortrag ist immer noch nicht fertig.

Obwohl ich eigentlich weiß, dass es mich nur noch mehr unter Druck setzt, schiele ich auf die Uhrzeit. Es ist 00:16 Uhr. Kein Wunder das meine Konzentration am Popo hängt …


Ich stöhne auf wische mir über die Augen ohne darauf zu achten das mein Mascara verschmiert. Morgen, also eigentlich heute, ist der Abgabe Termin und ich bin noch nicht einmal fertig. Außer vielleicht mit meinen Nerven. 
Auf dem Tisch steht ein Glas Wein von dem ich bisher noch nicht einmal genippt habe und mein Magen gibt ein lautes Knurren von sich.


Mir ist schmerzlich bewusst, dass ich keine andere Wahl habe als dieses Ding irgendwie fertig zu bekommen. Auch wenn das bedeutet die ganze restliche Nacht damit zu verbringen und durchzumachen …

Ich greife nach dem Wein und trinke einen kleinen Schluck, bevor ich kurz die Augen schließe und versuche im Kopf noch einmal alles durchzugehen. Mein nächtliches Gejammer nützt schließlich nichts. Ich muss fertig werden und dann darf ich auch schlafen. Werde ich nicht fertig, habe ich schlicht ein Problem. Das letzte was ich möchte, ist meinen Noten Schnitt schon im ersten Semester des Abis runter zu ziehen.

Mit wachsender Panik lasse ich mein Genick kreisen und mache weiter …

Was muss, dass muss …

Montag, 21. September 2015

Rezi: Doug Johnstone - Hit & Run


Name: Hit & Run (als Buch hier erhältlich )
Autor: Doug Johnstone

Verlag: btb Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Thriller-Fans, Vielleser, Mordlustige

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Vollgepumpt mit Rote-Beete-Schnaps und Pillen fahren Billy Blackmore, seine Freundin und sein Bruder von einer Party nach Hause. Es ist mitten in der Nacht, die kurvige Straße hoch über Edinburgh ist leer – bis auf einen Fußgänger, der ihnen plötzlich auf die Motorhaube knallt. Panisch beseitigt das Trio alle Spuren und fährt davon. Doch der Albtraum nimmt kein Ende: Als angehender Gerichtsreporter bekommt Billy den Auftrag, über den tödlichen Unfall mit Fahrerflucht zu berichten ...


Meine Meinung:

Rezi: Keith Richards - Life

Name: Life (als Buch hier erhältlich )

Autor: Keith Richards

Verlag: Heyne Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Rolling Stones Fans, Drogen-Beschwichtiger, Musikfreunde

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Ein großes Leben – der Rolling Stone erzählt 

Bei den Rolling Stones erschuf Keith Richards die Songs, die die Welt veränderten. Sein Leben ist purer Rock’n’Roll. Jetzt endlich erzählt er selbst seine atemberaubende Geschichte inmitten eines »crossfire hurricane«. Und er tut dies mit einer entwaffnenden Ehrlichkeit, die bis heute sein Markenzeichen geblieben ist. Die Geschichte, auf die wir alle gewartet haben – unverwechselbar, kompromisslos und authentisch.

Wie er als Kind in England die Platten von Chuck Berry und Muddy Waters rauf und runter hörte. Wie er Gitarre lernte und mit Mick Jagger und Brian Jones die bis heute größte Rockband aller Zeiten gründete – die Rolling Stones. Er berichtet von dem frühen Ruhm und den berüchtigten Drogen-Razzien, die ihm sein Image als ewiger Rebell und Volksheld einbrachten. Wie er die unsterblichen Riffs zu Songs wie »Jumpin’ Jack Flash« oder »Honky Tonk Women« erfand. Die Beziehung mit Anita Pallenberg und der tragische Tod von Brian Jones. Die Flucht vor der Steuerfahndung nach Frankreich, die legendären Konzerte und Tourneen in den USA. Isolation und Sucht. Die Liebe zu Patti Hansen. Streitereien mit Mick Jagger und die anschließende Versöhnung. Heirat, Familie, die Soloalben und die Xpensive Winos – und das, was am Ende bleibt.


Meine Meinung:

Rezi: Kim Harrison - Blutfluch





Name: Blutfluch (als Buch hier erhältlich )

Autor: Kim Harrison

Verlag: Heyne Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Leser der Reihe, Vampir-Fans, Blutdurstige, Buffy-Fans 

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Das große Finale der Bestsellerserie

Sie hat gegen Vampire, Hexen, Dämonen und Banshees gekämpft. Sie ist ins Jenseits gereist und wieder zurückgekehrt. Sie hat jeden einzelnen Fall in ihrer Karriere als Kopfgeldjägerin gelöst. Und nun steht Rachel Morgan vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Sie muss einen Weg finden, die Seelen der lebenden Vampire – namentlich die ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Ivy – vor der ewigen Verdammnis zu retten. Doch wenn sie den Fluch, der auf den Vampiren lastet, brechen will, muss Rachel mehr riskieren als jemals zuvor ..

Meine Meinung:


Sonntag, 20. September 2015

Lucky Vegan Box September


Na, endlich hab ich es mal wieder geschafft mich vor die Cam zu setzen ...

Auf meiner Wunschliste zu Weihnachten steht übrigens eine neue, mit besserer Ton und Bild Qualität.

Dieses Mal zeige ich Euch die Lucky Vegan Box.

Ich hab mich mega gefreut und werde Euch auch die nächste wieder in einem Video vorstellen ...

Freitag, 18. September 2015

Sich etwas gönnen: September

Dieses Mal gab es etwas das ich mir schon eine gefühlte Ewigkeit gewünscht habe ...
Neuen Schmuck für mein Septum!

Da ich im Allgemeinen eigentlich nie Schmuck trage, außer meinen Nasenring, wollte ich etwas haben das nicht ganz so langweilig ist. 
Bis vor kurzen hatte ich einen goldenen Hufeisen-Ring, also ganz klassisch.

Nun haben sich zwei neue Ringe in meiner Sammlung verirrt. 
Beide sind aus dem Hause Urban Tribe (http://www.urban-tribe.net/de/).

Das Piercing auf diesem Bild, hat 30 Euro gekostet. 





Dieses hier 40 Euro. 




Ich bin von beiden Schmuckstücken auf jeden Fall begeistert, auch wenn das Reinfummeln in meine Nase etwas länger gedauert hat. 
Obwohl die Piercings beide recht teuer sind, hat sich die Anschaffung auf jeden Fall gelohnt. Mal schauen zu welcher Gelegenheit ich das zweite Mal tragen werde, für den Alltag reicht mir das Schlichte. 


Wie gefallen sie Euch?

Donnerstag, 17. September 2015

Danke an alle, die helfen!

Die Flüchtlingssituation in Deutschland ist alles andere als schön. Weder für die freiwilligen Helfer, noch für die Menschen die hier ankommen und ihre Hoffnungen mitbringen. Da hilft es erstrecht nicht wenn ein paar braune Arschlöcher ihren Mund aufmachen und meinen sich darüber aufzuregen. 

Wenn nun einer meiner Leser von der Sorte „Ich bin ja kein Nazi-ABER“ ist, darf er mich gerne entfolgen. 
Danke sehr. 

Alle anderen dürfen gerne mit mir zusammen anerkennen, was für grandiose Arbeit die freiwilligen Helfer in ganz Deutschland leisten. Speziell in Rostock sehe ich an jeder Ecke helfende Hände – und ja das macht mich unglaublich froh, denn Rostock glänzt nicht unbedingt oft durch seine Offenheit. Gerade erst haben  mein Freund und ich Lebensmittel, alte Bettdecken und Winterkleidung in den Jaz Club in Rostock gebracht und dabei hautnah erlebt, wie viele sich aktiv einsetzen. 

Nicht nur das Jaz setzt sich aktiv ein und hat sich von einem Club, in eine Flüchtlingsstation verwandelt, sondern auch der Mau Club in Rostock. Dort wo eigentlich die Stadt etwas hätte tun müssen, hat sich die Szene zusammen geschlossen und etwas unglaublich tolles auf die Beine gestellt: Hilfe für Menschen, die sie brauchen. 

Via Facebook und Twittern wird man auf dem laufenden gehalten und Helfer werden gesucht, gefunden und weitervermittelt. 

Nicht jeder ist in der Lage, viel Geld zu spenden oder vor Ort mitzuhelfen und trotzdem bringen alte Damen, frischgebackene Mamas und gestresste Abendschüler wie ich einige Sachen in die Unterkünfte auf die sie verzichten können. 

Das ist schlicht großartig. 

Wenn jeder nur ein bisschen macht, ist damit schon vielen geholfen. 
Umso weniger verstehe ich, dass Leute die eigentlich mehr als genug haben, meckern. Die Flüchtlinge sind ja ohnehin alle kriminell und kommen nur noch Deutschland wegen des Geldes. Soviel Dummheit tut einfach weh.  Doch darüber werde ich mich demnächst an anderer Stelle aufregen. Hier möchte ich nur einmal ein dickes Danke an alle Helfer in ganz Deutschland aussprechen! 

Danke, dass es Euch gibt!
Danke, dass Ihr bei jeder Gelegenheit helft!
Danke, dass Ihr unseren überforderten Staat unter die Arme greift!

Mittwoch, 16. September 2015

Ein Halsband für die Wuffine



Mein Freund ist ein kleines Näh-Genie und hat sich darum liebend gerne um ein neues Halsband für meine Wuffine gekümmert. 


Es besteht aus Kunstleder - natürlich - und das alte Halsband wurde mit "verarbeitet".


Nicht nur ich habe mich total darüber gefreut, sondern natürlich auch die Wuffine. 


Ein neues Halsband war dringend nötig und das neue passt auch viel besser zu ihren dunklen Augen. 



Wer sich für solche DIY Sachen interessiert sollte sich den Namen MäcCrust schon mal merken ;)

Dienstag, 15. September 2015

Justine privat - Alle Kinder gehen zur Schule ...



Ich habe ein wundervolles Einschulungs Paket bekommen
und mich wahnsinnig darüber gefreut!
Ich inzwischen auch wieder, nach der mehr oder weniger erfolgreichen Schulpause drücke ich mich also wieder vor Hausaufgaben und Klassenarbeiten.

Viel hat sich auf der Abendschule in meinem Jahr der Abwesenheit nicht geändert. Die Lehrer sind noch immer die selben und Mathe immer noch ein Arschloch.

Und auch meine Problemchen mit der Schule sind noch immer die Gleichen.

Ich schaffe es kaum meine Zeit so einzuteilen das ich Arbeit, Schule, Bloggen, Wuffine und Freunde unter einen Hut bekomme. 
Das merkt man vor allem daran das ich es nie schaffe die Hausaufgaben zu machen oder mich wirklich auf den Stoff zu konzentrieren. Bisher folgten daraus noch keine schlechte Noten.
Allerdings bin ich realistisch. Mein Schnitt wird wohl oder übel darunter leiden, dass ich vor der Schule arbeiten gehe und auch am Wochenende eigentlich nie frei habe. 
Doch das ist okay. 

Die nächsten 6 Monate werden alles andere als leicht für mich und ich kann nicht versprechen, dass nicht auch mein Blog darunter leiden wird. 
Doch dann ist es endlich soweit - Schülerbafög. 
Schön das wir so etwas in Deutschland haben. 

Natürlich wird es dann noch immer nicht super einfach, aber immerhin muss ich nicht mehr 30 Stunden die Woche arbeiten um meine Miete zu bezahlen. 
Das wäre schon mal eine große Erleichterung. Bis dahin heißt es also Zähne zusammen beißen und durchziehen. 

Mal schauen wie ich das schaffe. 

Vielleicht hat ja auch der ein oder andere meiner Leser einen wertvollen Tipp für mich?


Montag, 14. September 2015

Rezi: Elizabeth May - Die Feenjägerin

Name: Die Feenjägerin (als Buch hier erhältlich )

Autor: Elizabeth May

Verlag: Heyne Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Feen, Fantasy Leser, Romatische Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:


Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...


Meine Meinung:

Rezi: Gina Damico - Hellhole. Wenn der Teufel bei dir los ist …

Name: Hellhole (als Buch hier erhältlich )

Autor: Gina Damico

Verlag: Penhaligon Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Inronie Liebhaber, Leseratten, Sarkasmus Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Inhalt:

Der lustigste Bösewicht, den die Fantasy je gesehen hat!

Max ist ein stinknormaler Nerd. Mit stinknormalen Nerd-Hobbys (Games) und stinknormalen Nerd-Problemen (zu wenig Kohle für Games und keine Freundin). Doch als eines Tages ein ausgewachsener Teufel – rot, mit Hörnern und einem unglaublich derben Wortschatz – in seinen Keller einzieht, steht Max‘ Leben plötzlich Kopf: Burk macht sich auf der Couch breit, spielt den ganzen Tag Playstation und futtert alle Fastfood-Snacks auf, die sich im Haus befinden. Um jeden Preis muss Max den Teufel loswerden, schon um seiner schwerkranken Mutter den Schock ihres Lebens zu ersparen. Doch dann schlägt Burk ihm einen Deal vor: Er rettet das Leben von Max' Mutter, wenn dieser ihm eine Luxusvilla mit Whirlpool besorgt. Und schlagartig wird aus dem unscheinbaren Max ein kriminelles Mastermind wider Willen …


Meine Meinung:

Donnerstag, 10. September 2015

Sich etwas gönnen: August



Meine "Sich etwas gönnen"-Reihe kommt leider etwas verspätet. Jedoch denke ich wegen des Schulanfangs verzeiht Ihr mir das sicherlich ...

Dieses Mal habe ich mir nach ENDLOSER Zeit mal wieder Make-up gegönnt. Meins war schon lange aufgebraucht und ich wusste zunächst nicht so recht welches ich mir holen "sollte".

Lush stand schon länger auf meiner Liste, also wagte ich einfach den Versuch und bestellte dort. 

Make-up, Puder, etwas zum reinigen meiner Dauer-Problem-Haut und ein neuer Lippenstift kamen in meinen Einkaufswagen. 



Nach der ersten Anwendung bin ich ganz zufrieden, auch wenn das Make-up nicht so suuuper deckend ist.
Das ist mir allerdings lieber, als wenn ich aussehe als hätte ich meine Poren zu gespachtelt. Bei der Anwendung des Lippenstiftes hatte ich ein paar Problemchen.
Das saubere Auftragen muss geübt werden, doch die Farbe finde ich super. 

Ich bin also sehr zufrieden mit meinem Geschenk von mir, an mich. 

Und was habt Ihr Euch letzten Monat gegönnt?

Mittwoch, 9. September 2015

Justine privat - Die Beste

Wir sind eine Einheit und doch zu verschieden. 
Wir driften auseinander und prallen doch wieder zusammen. 
Wir beschreiten Wege, die so unterschiedlich sind doch seit Jahren zusammen. 

Unsere Freundschaft ist nie einfach, immer kompliziert. Wir drehen unsere Runden um wunde Punkte und sprechen oft nicht aus wie wir wirklich fühlen. Aber wir wissen es, immer. Es ist schwer zu erklären, was diese Verbindung bedeutet. Wie es sich an fühlt, immer zu wissen das es diesen einen Menschen geben wird, der zu einem hält. 

Unser Vertrauen wurde schon oft auf die Probe gestellt, geriet immer wieder ins wanken und hatte Momente, in denen es wie ein Schiff an den Klippen zerschellt ist. Doch wir sind immer noch hier. Immer noch zusammen. Es ist nicht wie früher. Es ist besser. 

Denn jetzt können wir dankbar sein, dafür dass wir für einander da sind, wenn wir uns anrufen und jemanden zum Zuhören brauchen. Egal wo auf dieser Welt oder im Leben wir uns gerade befinden. Wenn wir nicht ran gehen, rufen wir zurück. Wir verurteilen unsere schlechten Entscheidungen nicht, aber wir malen sie auch nicht schöner als sie sind. Wir lachen über blöde Insider Witze die niemand sonst versteht und weigern uns sie anderen zu erklären, denn sie gehören uns. 

Wir betrinken uns gerne und hart - streicheln uns den Kopf wenn wir weinen und hauen uns die Wahrheit um den Kopf, wenn eine von uns am durchdrehen ist. Wir sind zart und brutal. Wir entwickeln uns zusammen in zwei verschiedene Richtungen und finden das völlig okay. 


Weil wir nicht nur einfache Freunde sind. Wir sind die Besten. 

Rezept - Vegane Bratensoße für alles und nichts



Ihr braucht:

rote Zwiebel1 - 1 mittelgroß
Öl - 1 EL
Gemüsebrühe - circa 300 ml 
Rotwein - 100 ml 
Tomatenmark - 1 EL
Pflanzensahne
Salz und Pfeffer

Nach Belieben - BBQ Soße


Los geht´s!

Das Ganze ist wieder denkbar einfach! 
Zwiebel fein hacken.
Am besten eine beschichtete Pfanne oder Topf erhitzen - ich drehe die Stufen immer voll auf. Öl rein und die Zwiebeln etwa 1 Minuten unter Rühren scharf anbraten.
Dann Hitze auf 3/4 reduzieren. 
Jetzt nehme ich das Tomatenmark und rühre es so ca. 2 - 3 Minuten unter. Das ganze dann schön einkochen lassen. 
Wenn Ihr damit soweit seit, den Wein dazu. Wieder aufkochen und verkochen lassen. 
Ist der Wein eingekocht kann man den Rest dazu geben - mur mit Brühe und Pflanzensahne würde ich abwarten.
Dickt die Soße an, kann man dann dieses dazu geben und fertig. 
Abschmecken müsst Ihr das Ganze natürlich zwischen durch auch mal ;)

Verwenden kann man die Soße sehr vielseitig, auf dem Foto gab es veganen Leberkäse und Kartoffelknödel dazu. Sehr lecker. 


Montag, 7. September 2015

Rezi: Die Stunde des Erlösers - Paul Hoffmann

Name: Die Stunde des Erlösers (als Buch hier erhältlich  )

Autor: Paul Hoffmann

Verlag:  Goldmann Verlag , auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Eine gute Frage ...

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 1 von 5 Punkten

Inhalt:

Das grandiose Finale der spannenden Serie um die linke Hand Gottes.

Thomas Cale hat die Augen lange Zeit vor der Wahrheit verschlossen. Seit er aber weiß, dass seine brutale Kampfausbildung nur einer Sache diente, und zwar, Gottes größten Fehler auszumerzen und die Menschheit zu zerstören, wird er von dem gejagt, der ihn einst zum Engel des Todes machte. Aber Thomas Cale ist schwach. Seine Seele liegt im Sterben. Der Tag der Abrechnung rückt unaufhaltsam näher. Cales Rachegelüste ziehen ihn deshalb zurück zur Ordensburg. Er will sich endlich dem Menschen stellen, den er am meisten hasst, und Bosco, den Erlösermönch, konfrontieren. Doch Cale muss erkennen, dass er selbst die Inkarnation von Gottes Zorn ist. Nur er kann entscheiden, ob er seine Bestimmung erfüllt. Das Schicksal der Menschheit liegt damit ganz in seinen Händen ...


Meine Meinung:

Rezi: Alien- In den Schatten - Tim Lebbon

Name: Alien- In den Schatten (auch als Büch erhältlich  )

Autor: Tim Lebbon
Verlag:  Heyne Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Alien-Fans, Horrorfilm Liebhaber, Thriller Fans, SiFi Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:

Das Grauen erwacht

Als Kind wurde Chris Hooper in seinen Träumen von Monstern verfolgt. In seiner Vorstellung lebten sie im Weltall. Doch das All ist dunkel und leer, wie er viel später herausfindet, als er als Chefmechaniker auf der MARION schuftet. Bis sich eines Tages ein Unfall ereignet – und etwas zum Leben erwacht, das tief in den Minen geschlummert hat. Die Hölle bricht los, und Chris Hoopers schlimmste Albträume holen ihn ein. Rettung naht durch Ellen Ripley, die letzte Überlebende des Raumschiffs Nostromo.


Meine Meinung:

Rezi: 100 Street Styles - Josh Sims

Name: 100 Street Styles (als Buch hier erhältlich  )
Autor: Josh Sims

Verlag:  Prestel Verlag

Geeignet für: Modefans, Blogger mit Modethema

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:

Surfer, Skater, Rocker, Gangsta-Rapper, Hipster oder Manga-Mädchen – die Looks von der Straße erobern seit Jahrzehnten die Laufstege und die Mode-Strecken einschlägiger Magazine. Die Zeiten, in denen die Modewelt nur danach schaute, was „tout Paris“ trägt, sind spätestens mit der Generation von Facebook und Fashion-Blogs endgültig vorbei. Hervorgegangen aus Subkultur, Protest- und Jugendbewegungen abseits des gesellschaftlichen Mainstreams, sind die modisch oft eigenwilligen Street Styles Ausdruck von Individualität, Originalität, Leidenschaft und Authentizität ihrer Träger, die sich damit einem bestimmten Milieu zugehörig zeigen und gegenüber der grauen Masse abgrenzen. Der Londoner Modejournalist Josh Sims hat die 100 wichtigsten und einflussreichsten Street Styles des 20. und 21. Jahrhunderts zusammengetragen und präsentiert eine detaillierte, reich bebilderte Übersicht über ihre zeit- und kulturgeschichtlichen Hintergründe, ihre wichtigsten Merkmale und Attribute und erläutert den Einfluss, den sie auf die Modegeschichte ausgeübt haben. Denn so, wie die Avantgardisten Anleihen bei der bürgerlichen Mode machten und diese in ihrem speziellen Stil interpretierten, holten sich auch High-Fashion-Designer wie Vivienne Westwood, John Galliano oder Raf Simons immer wieder Inspirationen von der Straße und ließen diese in ihre Entwürfe einfließen.



Meine Meinung:

Sonntag, 6. September 2015

Gastpost Eva - Lion´s Walk

"Take it easy.", sagen sie in Kapstadt an jeder Ecke, jeden Morgen, jeden Mittag, jeden Abend hörte ich diesen Satz. Vielleicht muss man sich in einem Land wie Südafrika, mit so vielen Problemen, einreden, sie wären nicht da und man könne das Leben einfach nehmen.

Ich bin Eva und führe den Fotografie Blog be fabulous, vor kurzem habe ich sechs Wochen im wunderschönen Kapstadt verbracht. Dabei habe ich aber nicht nur tollen Landschaften bewundert, sondern auch die Augen nicht vor Südafrikas Problemen verschlossen. Eines der Themen die mich besonders geschockt hat, möchte ich heute mit euch hier in einem Gastpost teilen, nicht nur, weil es einfach nur grausam ist, sondern weil viele Touristen nicht wissen, was sie da mit ihrem Geld unterstützen. Wovon ich rede? Vom so genannten Lion's Walk.

Freitag, 4. September 2015

Der Traum vom 2. Hund


Während andere Mädels in meinem Alter daran denken sich ein Kind anzuschaffen, grüble ich immer wieder darüber nach noch einen Hund bei mir aufzunehmen. Meine liebste Fellnase  Cosma ist nicht gerade eine einfache Hündin. Inzwischen hört sie dank viel Training wirklich gut und auch das Spielen mit anderen Hunden und die Begegnung mit Fremden werden immer besser …

Meine Hundetrainerin meinte schon vor einem Jahr zu mir, dass ein zweiter Hund vielleicht gar keine schlechte Idee wäre … 

Mittwoch, 2. September 2015

Rezept - Vöner

In meiner Stadt gibt es zwar ein relativ großes Angebot an veganen Fast Food, allerdings schmeckt es mir meist einfach nicht. 
Darum bastel ich mir in den meisten Fällen auch Sachen wie Vöner oder Burger Zuhause selbst. Das liegt allerdings auch daran, dass ich extrem eigen bin wenn es ums Essen geht ... Ich empfinde gerade bei Vöner weder Kichererbsen noch Soja als geeignete Füllung - und etwas anderes gibt es in Rostock schlicht nicht zu kaufen. Ja, beim Essen werde ich zur Zicke. 
Ich mag sehr viele Dinge nicht und reagiere auf noch mehr mit Hautausschlägen und Co. 

Kurzum ich bin ein Gast bei dem sich jedem Imbiss der Magen umdreht. Darum vermeide ich es inzwischen in solche Läden zu gehen. 

Darum bekommt Ihr heute mein Rezept für Vöner!