Freitag, 11. September 2015

Justine privat - Unliebsame Gespräche in der Bahn

„Oh, Eure Beziehung geht wohl in die nächste Phase – was plant ihr als Nächstes?“

Ich verziehe das Gesicht als hätte ich in eine Zitrone gebissen und ziehe dann die Augenbrauen so hoch, dass sie sich fast an meinem Haaransatz stoßen.

„Wie meinst Du das?“

Sie stemmt die Hände in die Hüften und sieht mich an, als wäre ich der dümmste Mensch auf Erden.

„Na die Jüngste bist du ja nicht mehr, wird ja Zeit das du dich mal entscheidest!“

Wäre ich gerade dabei etwas zu Essen, hätte ich mich sicher verschluckt aber ich starre sie nur verwirrt an. Ich weiß schon warum ich es nicht mag mit der Bahn zu fahren. Man läuft Gefahr Menschen zu treffen die man kennt – und diese wollen sich meist auch noch unterhalten, obwohl man viel lieber lesen würde.


„Macht ihr Euch denn gar keine Gedanken um die Zukunft?!“, fragt meine Bekannte entrüstet und sieht dabei aus, als würde sie mir sofort einen Termin für ein Selbsthilfe Seminar machen wollen. Ich zucke mit den Schultern und schiebe mir eine Haarsträhne hinter das Ohr.

„Doch, aber es sind eher Gedanken wie, wie zahlen wir nächsten Monat die Miete.“
Sie schüttelt den Kopf und atmet einmal theatralisch tief ein. 
„Das geht doch so nicht.“
Meine Augenbrauen wandern noch weiter nach oben, so dass ich mich frage ob sie überhaupt noch in meinem Gesicht sind oder wie in einem Comic über mir schweben. 
„Wir kommen ganz gut klar, danke.“
„Offensichtlich nicht. Ihr müsst an Eure Zukunft denken. Wie wollt ihr denn so eine Familie gründen?“ 

Ich umfasse das Buch in meiner Hand fester und denke darüber nach, ob ich sie damit erschlagen könnte. Wahrscheinlich nicht. Es ist kein Festeinband und nicht besonders dick. Schade eigentlich. Ich sehe die Titelseite schon vor mir: Verrückte blauhaarige Erschlägt liebevolle Mutter mit Argumenten in Buchform! 
Wieder schüttelt sie den Kopf, als hätte sie den gleichen Film gesehen wie ich in meinen Gedanken. „Du kannst dich nicht ewig hinter deinem Rocker-Image verstecken. Irgendwann musst du einsehen das deine innere Uhr tickt.“
„Danke, die darf ruhig ticken.“
„Ich meine es ernst.“
„Ich auch.“
„Ich will dir nur helfen.“
Sie bekommt ganz wehleidige Augen, wie die Mutter von Bambi kurz bevor sie erschossen wird. Behutsam legt sie mir eine Hand auf das Knie. Wie ich es hasse wenn Menschen mich ohne zu fragen einfach antatschen. 
„Du bist nicht ewig in den Zwanzigern – glaub mir ich hab auch mal so gedacht wie du. Kinder sind etwas wundervolles, dass wirst du sehen, wenn du endlich eigene hast.“
„Danke ich verzichte.“
Das letzte was ich will, ist nach einem langen Arbeitstag in der Bahn über meinen nicht vorhandenen Kinderwunsch zu reden. Warum werde ich überhaupt darauf angesprochen? Ist mein Uterus ein so schönes Thema das jeder meint seinen Senf dazugeben zu müssen?
„Du bist so engstirnig.“
„Das sehe ich andersherum. Das ist meine Haltestelle …“
„Bis zum nächsten Mal! Besuch uns mal wieder!“, ruft sie mir hinterher und mir läuft es eiskalt den Nacken herunter. Das letzte was ich in meiner kostbaren Freizeit machen will ist zwischen ihr und den zwei Gören zu sitzen – oder neben ihrem Ehemann der nach 3 Bier anfängt über seine verlorenen Träume zu reden. 
Nein, danke. 
Da ich nun 3 Haltestellen zu früh ausgestiegen bin, muss ich nach Hause laufen – aber das ist okay. Dort wartet ein wundervoller Freund der ebenso wenig Lust darauf hat dass sich etwas in meinem Uterus einnistet wie ich und ein flauschiger Hund, den ich wesentlich lieber um mich habe. 

Kommentare:

  1. Oh ja, solche Menschen liebe ich auch, die meinen, einen besser zu kennen als man selbst.....

    AntwortenLöschen
  2. Achja, Leute, die das eigene Leben detaillierter planen, als man selbst. Ich hätte zugeschlagen.;)
    Von mir hättest du ein Alibi bekommen.:D

    Liebe Grüße

    Lau <3

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, ich kenne das. Letztens wurde ich auch gefragt, wann ich denn gedenke, Kinder zu bekommen... Ich mein, ich bin gerade mal 19, da habe ich echt andere Sorgen, als Kinder zu bekommen.
    Ich kann deine Reaktion also vollkommen verstehen ;)
    <3 Anna
    https://whenanna.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, die tollen Bekehrungsversuche der Helikopter-Muttis. Wie ich es liebe. Ich habe jetzt schon Angst, dass Freundinnen von mir irgendwann Kinder bekommen und mich dann auch damit zuschwallen...

    AntwortenLöschen
  5. Lach, ich lieg flach... Du kennst Leut *gggggg*

    AntwortenLöschen
  6. boaaaah bei solchen leuten könnte ich regelmäßig ausrasten! soll doch jeder so lieben und leben, wie er will. ich wäre wohl auch ausgestiegen ;)

    liebe grüße, lena von http://zwei-sachen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Du bist aber auch undankbar... sie will dir doch nur heeeelfen, du armes unsicheres unbeholfenes Menschenkind! =D Ich sitze dann immer da und denke "... und DAFÜR hab ich gerade mein imaginäres Violinsolo unterbrochen?!"

    AntwortenLöschen
  8. Ohje, ohje da bin ich froh, dass mir so ein Gespräch - bisher - noch nicht untergekommen ist. Unfassbar, was sich manche Menschen rausnehmen. Ich kann deine Einstellung da verstehen.

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  9. oahh krass, das hat sie nicht echt gesaaaagt?!?! boah.... furchtbar!!! wie sie dich versucht zu bekehren, ist ja zum gruseln!!! mir geht es ganz genauso wie dir... ich habe auch keinen kinderwunsch, hab ich nie gehabt... mal sehen, was in ein paar jahren ist aber mein freund und ich ticken da eigtl genauso wie ihr und wir gehen langsam aber sicher auf die 30 zu ;) in unserer umgebung versteht das auch immer so gut wie niemand und alle wünschen sich, dass wir kinder bekommen.. dabei passt das so gar nicht zu uns. wir führen gern für immer ein kleines rocknroll-leben!

    solch ein krasses gespräch, wie du es erlebst hast, hatte ich zum glück noch nicht... ich glaub, ich wäre nicht sooo ruhig geblieben! jeder sollte sein leben so leben, wie er es für richtig hält ♥
    ich lasse jede mama mama sein, wenn sie damit glücklich ist aber ich möchte auch, dass jede mama mich nichtmama sein lässt, wenn ich damit glücklich bin :)

    also, ich bin da ganz bei dir...

    liebste grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
  10. So über 30 nimmt das zu, dass man solche Gespräche führt. Ich habe mich inzwischen auf lächeln und schweigen verlegt. Darauf, manchmal ein "Mal schauen" zu murmeln und mir meinen Teil zu denken. Ganz ehrlich, das bleibt keiner Frau erspart, es lohnt einfach nicht, sich aufzuregen.
    Andersherum freuen sich die Mütter dann, wenn sie zu mir kommen können, ihre Kinder zuhause lassen dürfen und endlich auch mal über etwas anderes reden, als darüber dass Emma-Marie gestern ein tolles Häufchen gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  11. Dass manche "Übermuttis" auch so aufdringlich sein müssen ... Als gäbe es keine anderen Ziele im Leben. Es ist schön, KInder zu lieben (ich will mit einem festen Job auch eigene oder adoptierte), aber das ist doch kein MUSS!

    AntwortenLöschen
  12. Um Gottes Willen :D haha ich weiß schon warum ich sowas meide :D die Gespräche sind teils wirklich ein Graus und zum haare raufen haha :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich wäre auch ausgestiegen :D sowas sollte man einfach versuchen zu meiden :D

    AntwortenLöschen
  14. oh gott :D Die Frau hatte keine Hobbys, oder? Aber keine Sorge, nur weil man Bahn fährt, bedeutet es nicht, dass man sich mit jedem, dem man begegnet, über die Zukunft unterhält :)
    Rede einfach nicht mehr mit dieser Person über deine Zukunft. Wechsele einfach das Thema oder sag ihr, dass deine Zukunft nicht in ein Gespräch in der Bahn gehört :)

    Liebe Grüße,
    Alex aus der Lieblingsküche

    AntwortenLöschen
  15. Über Kinder muss ich persönlich auch noch lange nicht nachdenken.
    Diese Sprüche kenne ich mit 24 aber auch schon, letztens war jemand so entsetzt, dass ich das Gefühl hatte sie würden mir am liebsten eines von ihren Kindern schenken :D :D

    liebe grüße http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  16. Oh wie sehr kommt mir das bekannt vor. Nur das es bei mir ja noch etwas drängender wird immerhin bin ich ja schon......achtung festhalten......verheiratet :) jahhaaa! Danach kommen dann ja zwangsweise die Kinder ;)
    Fragt mich meine Nichte doch gestern glatt ob ich mir Kinder wünsche. Einfach so auf heiterem Himmel. Und ich hätte mir fast den Tee übergeschüttet und wusste gar nicht mehr was ich sagen soll ;)
    Aber alles gut. So lange ich oder auch du mit unserem Leben so zufrieden sind wie es ist muss sich da gar nix ändern ;) Immer schön reden lassen!

    AntwortenLöschen
  17. Und wenn du mal 50 bist, so wie ich, dann fragst du dich: Wieso hab ich mir damals nicht lieber einen Hund angeschafft? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach danke meine Liebe :D
      Ich habe zum Glück eine sehr süße Wuffine die mir das Leben auch wirklich verschönert ...

      Löschen
  18. Ach ja - leben und leben lassen... Schön gehts da irgendwie allen kinderlosen zwischen 25 und 35 ähnlich ;-) Wobei - so krass wie deine Bekannte da ankommt - das hab ich also noch nie erlebt... Gratuliere dir, dass du das Buch nicht benützt hast ;-)
    Lg Debby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gute Dame ist da auch etwas extrem ...
      Aber damit eine gute Stellvertretung für diese Art von Gesprächen ...

      Löschen
  19. Es kommt mir doch so verdammt bekannt vor... Auch Sprüche wie "Vielleicht kommt ja noch der Kinderwunsch." Ehm.. Nö.
    Ich mag deine Art zu schreiben. Dein Humor ist super und wie oft dachte ich ähnlich bei solch Gesprächen. Super beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe! Es tut immer gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.

      Löschen