Montag, 21. September 2015

Rezi: Kim Harrison - Blutfluch





Name: Blutfluch (als Buch hier erhältlich )

Autor: Kim Harrison

Verlag: Heyne Verlag, auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Leser der Reihe, Vampir-Fans, Blutdurstige, Buffy-Fans 

Gelesen oder gehört: gelesen

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Das große Finale der Bestsellerserie

Sie hat gegen Vampire, Hexen, Dämonen und Banshees gekämpft. Sie ist ins Jenseits gereist und wieder zurückgekehrt. Sie hat jeden einzelnen Fall in ihrer Karriere als Kopfgeldjägerin gelöst. Und nun steht Rachel Morgan vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Sie muss einen Weg finden, die Seelen der lebenden Vampire – namentlich die ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Ivy – vor der ewigen Verdammnis zu retten. Doch wenn sie den Fluch, der auf den Vampiren lastet, brechen will, muss Rachel mehr riskieren als jemals zuvor ..

Meine Meinung:




Eine gute Freundin brachte mich auf diese Buch-Reihe und ich war sofort verliebt. Ab und an brauche ich einfach einen Trip in eine andere Welt.
Da überrascht es also nicht, dass ich totale Lust auf das letzte Band der Reihe hatte.

Allerdings empfand ich den Anfang doch etwas langatmig.
Rachel war an manchen Stellen, doch recht weinerlich - aber das kennen wir eigentlich schon.

Was mich am meisten gefreut hat war, dass sich Trent doch recht gut entwickelt hat. Ich mochte ihn schon ab den ersten Band. Und da war er noch der ''Böse''.
Ja, die bösen Jungs und ich verstehen uns einfach.
Al und auch die anderen Dämonen entwickeln sich in diesem Band recht gut weiter. Allgemein ist einer der schönsten Punkte an dieser Reihe, dass böse nicht gleich böse bedeutet.
Das liebe ich einfach.
Zum Ende hin fand ich, dass es doch eher zu schnell ging. Ich vermisse noch so einige Abschlüsse.

Trotzdem ist es gelungen und absolut lesenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen