Freitag, 27. November 2015

Justine privat - Schlaflos ...

Es ist 3 Uhr morgens. 


Die Luft ist so kalt das mein Atem kleine Wolken um mich herum bildet, während ich zum leuchtendem Mond aufschaue. Die Schlaflosigkeit hat mich mal wieder aus dem Haus getrieben, meine Hündin freut´s. Jeder ihrer Schritte über das gefrorene Gras lässt es leise knistern und sie betrachtet mit einem leisen knurren die Schatten in den Büschen. 
Ein Rabe fliegt grimmig davon, genervt davon das sein Schlaf gestört wurde. Ich kann ihn gut verstehen. Schlaf ist ein Luxus den die meisten nicht zu schätzen wissen. 
Der Park ist dunkel und verlassen. Es gibt nur die kahler werdenden Bäume und uns. Der wolkenlose Himmel zeigt die Sterne in der Ferne sachte glühend, während wir unsere Runde drehen und ich meinen Gedanken nachhänge. 
Der Tag war lang und erschreckend stressig, obwohl heute mein „freier“ Tag war. Bis 2 Uhr saß ich an einer Hausaufgabe und auch danach konnte ich keine Ruhe finden. Also stehe ich mit samt meiner Hündin hier - mitten in der Nacht in einem menschenleeren Park. 
Eine willkommene Einladung für jeden Serienkiller, doch auch von denen zeigt sich niemand. 
Meine Gedanken umkreisen mich so sehr, dass ich gar nicht merke wie Cosma mich wieder zurück in die Wohnung zieht. Offenbar ist es ihr zu kalt geworden. Wieder in meiner Wohnung angekommen, kuscheln wir uns auf das Sofa. So richtig möchte ich noch immer nicht in den Ruhemodus schalten und auch die Bücher auf meinem Stapel erscheinen mir alle wenig verlockend … 
Mürrisch ziehe ich den Laptop wieder zu mir und gehe die Hausaufgaben noch einmal durch. Nicht meine beste Arbeit, aber es sollte reichen um den Notenschnitt nicht komplett zu vergeigen. Unsicher blicke ich in Richtung Schlafzimmer und überlege den Mut zusammen zu nehmen endlich ins Bett zugehen, doch statt dessen beginne ich diesen Post zu tippen …

Kommentare:

  1. Schlaflosigkeit ist so eine Sache, die ich nur zu gut kenne. Vor allem dann, wenn einem so viele Gedanken im Kopf herum geistern... Ich drück die Daumen, dass es diese Nacht besser klappt <3
    Liebe Grüße,
    Missi von Himmelsblau

    AntwortenLöschen
  2. Ach der liebe Schlaf er kommt wann er will, aber nicht dann wenn man ihn braucht oder will. Ich kenne das zu gut.
    Ich stehe dann auch lieber auf und mach etwas sinnvolles als mich nur durch das Bett zu rollen :)

    Liebe Grüße http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat gestern abend eine absolute innere Unruhe gepackt, ein Spaziergang mit meinem Hund hilft da meist ein bisschen.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  4. Schön geschrieben, das hast du echt drauf! Schlaflosigkeit erfahre ich sehr selten, aber wenn ich mal nicht schlafen kann, ist das das Allerschlimmste. Ich drück dir die Daumen für deine Hausarbeit. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich erlebe die Schlaflosigkeit phasenweise. Mal schlafe ich schnell & ruhig und dann mal einige Tage wenig. Wenn ich schon den Gedanken im Kopf habe: "Hoffentlich schlafe ich heute... oder ich muss morgen besonders fit sein"... kann ich mich auf eine schlaflose Nacht einstellen. Also einfach nicht soviel nachdenken und dann klappt es meistens (zumindest bei mir) besser. Rituale sollen ja helfen. Gleiche Schlafenszeit und Ablauf. Mir hat das leider nicht wirklich geholfen :-(
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    http://www.instylequeen.de/

    AntwortenLöschen
  6. Das mit der Schlaflosigkeit kenne ich zu gut! Toll, schön geschriebener Beitrag :)

    Lots of Love, Dilan from DILANERGUL

    AntwortenLöschen
  7. Das kenne ich auch zu gut. Mittlerweile ist es besser geworden, aber eine Zeit lang war es so schlimm dass ich mir immer Gedanken über die nächste Nacht gemacht habe. Hatte das auch in der Prüfungsphase. Das war echt beschissen dass ich da so lange wach war. Liegt bei mir daran, dass ich einfach zu viel denke und mein Kopf nicht ruhig sein kann. Das übliche Problem :) Hoffe es wird bei dir wieder besser!
    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen
  8. Geht ans Herz der Eintrag - hilft es dir, vielleicht deine Gedanken vor dem Schlafen niederzuschreiben? :) Ansonsten: Respekt, ich würde mich nie trauen, nachts noch allein mit Hund durch den Park zu gehen ...

    LG Cat

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Schreibstil ! Bei Schlaflosigkeit schaue ich immer Serien oder Filme bis ich einschlafe. Vielleicht noch ein Glas Wein dabei und dann klappt es.

    Liebe Grüße
    http://wearthatice.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Du kannst echt super toll schreiben! Ich kenne das in letzter Zeit auch total, die Gedanken kreisen, ich wälze mich im Bett hin und her aber der Schlaf will einfach nicht kommen...

    AntwortenLöschen
  11. Das kenne ich auch zu gut. Zwar muss ich zugeben das beinah nichts besseres als Schlaf für mich gibt, aber das Problem des Einschlafens ist der Horror. Es ist schrecklich schlafen zu wollen und aus unerklärlichen Gründen einfach nicht zu können. Ich hab das leider auch - erst heute war ich wieder bis 6 Wach, nur weil ich den Tag davor erst ab 16 Uhr schlafen konnte. Ein schrecklicher Kreislauf.

    AntwortenLöschen
  12. Ja das Problem der Schlaflosigkeit kenne ich von früher noch gut. Bin zum Glück seit längerer Zeit weg davon, ist eine echt unangenehme Sache :(

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  13. Bei Schlaflosigkeit versuche ich immer kreativ zu arbeiten. Meistens sind genau diese schlaflosen Stunden die besten Stunden für künstlerisches Austoben :)

    xx San von
    owlspassion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Danke für Eure lieben Worte :)
    Es tut gut zu lesen, dass man nicht alleine damit ist!

    AntwortenLöschen
  15. Vielleicht "Nicht meine beste Arbeit", aber sicher ein Stück Deiner besten niedergeschriebenen 'Momentaufnahmen' von Dir selbst, was fast in die Kategorie 'Kurzgeschichte' gehört... :)

    Liebe Grüße, Tamaro

    AntwortenLöschen
  16. Junge, Junge, und da stoße ich erst heute durch FB drauf... :D

    AntwortenLöschen
  17. Hi,

    ein sehr schön geschriebener Beitrag! Ich finde, du findest immer die richtigen Worte. Früher hatte ich auch oft große Probleme mit der Schlaflosigkeit, man verzweifelt dann schon teilweise, weil man dann am nächsten Morgen sehr gereiz ist und der Tag so blöd anfängt, wie er aufgehört hat!

    Evtl. hilft dir Abends ein heißes Bad? Das entspannt und lässt einen teilweise auch sehr schläfrig werden.

    Ganz liebe Grüße,

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi!
      Früher hab ich das tatsächlich gemacht, inzwischen habe ich allerdings keine Badewanne mehr und duschen hat einfach nicht den gleichen Entspannungseffekt! Dennoch danke für dein liebes und süßes Kommentar!

      Löschen
  18. Hallo Justine,

    das kenne ich zur Zeit sehr gut. Ich habe auch viel zu viele Dinge im Kopf die mich nicht schlafen lassen. So liege ich oft hundemüde aber wach im Bett und komme nicht zur Ruhe.

    Ich hoffe du findest bald wieder deine Ruhe und must keine Raben mehr wachhalten ;)

    Gruß
    Sascha

    AntwortenLöschen