Montag, 29. Juni 2015

Bloggen: Gute Artikel die einfach untergehen ...

Hand auf’s Herz: wer bloggt, will gelesen zu werden.

Ich denke jeder Blogger kennt den Frust, der sich aufbaut wenn man viel Zeit und Liebe in einen Post investiert hat und dieser scheinbar nicht gelesen wird. Man hat tagelang an etwas gefeilt und nun ist das Werk online, aber die Leser klicken lieber auf einen anderen Blog.
Jeder Blogger freut sich über Kommentare, Klicks und Verlinkungen – denn natürlich ist man immer dabei potenzielle Leser auf seinen Blog aufmerksam zu machen. Ein Blog macht (den meisten) nur Spaß, wenn er lebt und das tut er durch die Leser.

Hier ein schnelles Danke, an meine Leser! 
Mit Euch macht das Ganze wirklich Spaß! 

Also was kann man tun, damit man keine Artikel „umsonst“ schreibt?

Neue Artikel, bringen neue Aufrufe
Das stimmt natürlich.
Wenn man einen oder zwei Tage nicht gebloggt hat, gehen natürlich die Aufrufe runter. Das ist eine logische Konsequenz – doch bedeutet das im Umkehrschluss, dass man nun jeden Tag einen Artikel veröffentlichen muss?

Nein.

Freitag, 26. Juni 2015

Das schwarze Loch

Da ist es wieder, das schwarze Loch, das mich einsaugt und nicht wieder ausspucken will. Es hat sich unter meinen Füßen aufgetan, ohne das ich hätte wissen können, dass es mich nun verschlingen will. Ich schwimme verzweifelt gegen den Strom und opfere die letzte Kraft, doch am Ende reißt es mich fort.

Ich kann nichts dagegen tun, ich kann mich nicht wehren, sondern muss es einfach hinnehmen. Jeder Schlag mir den Armen, jeder Tritt mir den Füßen ist reine Verschwendung meiner Kräfte. Nur mein Kopf arbeitet noch, weigert sich die Dunkelheit hinzunehmen. Doch wie lange noch?

Wie lange kann ich es ertragen, nichts als Dunkelheit zu sehen und nichts als Leere zu spüren?

Die Panik wird zur Gleichgültigkeit, während ich immer weiter falle ohne einen Boden zusehen. Es kommt kein dumpfer Aufschlag, kein harter Knall. Ich schwebe in der unendlichen Leere.


Ich bin alleine in dem tiefsten Schwarz das unaufhörlich alles aus mir heraussaugt, dass mich einmal ausgemacht hat. Nicht einmal ein Schatten bleibt zurück, denn es gibt kein Licht in diesem Loch. Nur mich. 

Mittwoch, 24. Juni 2015

Rezept: Nudeln mit Gemüse in veganer Anti-Käse-Soße

Nach meinem letzten Post über meine gern verwendetet Anti-Käse-Soße für so ziemlich alles, wurde ich gefragt ob ich ein Beispiel Rezept liefern könnte. Das ist mir natürlich eine Freude ...

Ihr braucht:

Ca. 1 EL Mehl
Margarine oder Öl
3 EL Würz-Hefeflocken
Gewürze
½ Zwiebel
2 Zehe Knobi
1 Paprika 
1 Zuchini
1 Dose Mais
Nudeln (Ich nehme am liebsten Dinkelvollkornnudeln)

1. Als erstes setze ich immer die Nudeln auf, während diese köcheln kann ich mich um das Geschnippel kümmern.

2. Schnippeln! Ich fange mit Zwiebel und Knoblauch an.




3. Dann natürlich noch das restliche Gemüse ...

Sonntag, 21. Juni 2015

USELESS - Im Interview

Wo wir gerade beim Thema Konsum waren, möchte ich Euch heute mal einen der wenigen Klamotten Shops zeigen in dem ich regelmäßig meine Konsumgier stille …

USELESS!

Geile Scheiße! Meine Abfukk und Kotzreiz Shirts kommen alle von Useless – die Geburtstagsgeschenke für meinen Freund ebenfalls. Ihr seht also ich bin durchaus ein kleiner Suchti.



Und weil ich dem Ganzen so schamlos verfallen bin, freue ich mich umso mehr ein kleines Interview führen zu dürfen: 





Erst mal Hallo und fettes Danke, das Du dir die Zeit nimmst.

Ich danke DIR, für dein Interesse an Useless!

1.        Ich muss ja gestehen, dass ich etwas süchtig nach deinem Shop bin. Kotzreiz, Abfukk und Co … genau meine Welt! Wie kam es dazu das Useless ins Lebens gerufen wurde?

Das freut mich sehr zu hören. Useless ist ja vor vielen Jahren als Fanzine gestartet. Erst als gedrucktes Zine, dann wurde es zum Online-Zine. 2013 habe ich dann den Shop gestartet. Das Designen von Shirts, Flyern, Coverartworks usw. lag mir schon immer sehr am Herzen, habe das vorher schon für meine und hin und wieder ein paar andere Bands gemacht. Naja und mittlerweile liegt der Fokus auf dem Shop.

2.        Wie kamst du auf den Namen Useless?


Ich habe 11 Jahre bei den VAGEENAS Gitarre gespielt und wir hatten einen Song, der ‚Useless‘ hieß. Einfach ein gutes Wort. Wenn unsere Sängerin das rausgerotzt hat, klang das einfach so gut, dass man das sinnvoller nutzen musste.


3.  Was machst Du/Ihr neben dem Shop und dem üblichen Randalen des Lebens?


Ich arbeite 30 Std/Woche in einer Werkstatt für behinderte Menschen. Ansonsten trifft man mich in der Regel da, wo es Bier gibt und im besten Fall gute Musik. Hin und wieder machen wir schon mal einen Stand auf Konzerten, aber das ist nicht so richtig meins, wie ich letztes Wochenende wieder feststellen musste. Ich war ca. 5 Minuten am Stand. Ich lauf auf Konzerten lieber rum und treffe Menschen, statt Verkaufsgespräche zu führen.

4.        Du machst immer wieder mega geile Aktionen wie zuletzt mit den Abfukk Paket – das ich übrigens verpasst habe, wofür ich mich immer noch Ohrfeigen könnte. Wie kommt es zu der engen Zusammenarbeit mit den Bands?

Samstag, 20. Juni 2015

Rezi: Dean Koontz - Der Rabenmann

Name: Der Rabenmann (auch als Buch erhältlich)

Autor: Dean Koontz

Verlag:  Heyne Verlag , auch als eBook erhältlich



Geeignet für: Thriller Leser, Splatter Fans, Horror Liebhaber



Gelesen oder gehört: gelesen


Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:

John Calvino ist erst 14, als seine gesamte Familie vom Rabenmann ermordet wird. Es gelingt ihm, den Täter zu erschießen. Doch zwei Jahrzehnte später kommt es erneut zu einem Mordfall, der eindeutig die Handschrift des Rabenmanns erkennen lässt. Und John, der mittlerweile selbst Familienvater ist, spürt, dass seine Liebsten als nächste Opfer auserkoren sind ...

Freitag, 19. Juni 2015

Justine: Sommer, Sonne, Figurprobleme

Es ist ENDLICH Sommer. ENDLICH heiß.
Ich liebe den Sommer, die Hitze und habe gar kein Problem mit dem Schwitzen und der prallen Sonne. Hier an der See weht ohnehin fast immer ein sanfter Wind. Ja, ich liebe den Sommer einfach. Am wohlsten fühle ich mich ohnehin wenn ich keine Klamotten tragen muss die mich einengen. Doch nun kommt´s.
Durch die schlichte Tatsache, dass man weniger trägt fällt man auch mehr auf. Alle glotzen auf die angeblichen Polster die man mit sich herum trägt.
Zum Glück sind die Zeiten in denen ich mich frage ob ich DAS SO TRAGEN KANN vorbei. Ich trage einfach die Sachen auf die ich Lust habe, ob das nun Hotpans sind oder ein bauchfreies Top. Sollen die Leute doch glotzen, wenn es ihnen nicht passt können sie ja woanders hinschauen.
Leider stehe ich mit dieser Überzeugung recht alleine da, denn um mich herum machen sich alle Mädels und Jungs Gedanken:

Mittwoch, 17. Juni 2015

(Veganer) Konsum, Konsum …

Dieses Bild wurde mir von diesem
Blog zur Verfügung gestellt:

http://schnappschu.blogspot.de/
Alle Produkte, die wir in Läden kaufen, egal wie "vegan" und wie "fairtrade" die sind, sind Produkte der Ausbeutung. Diese Tatsache ist es, die mich in den letzten Tagen immer wieder zum Grübeln bringt. Kaufe ich etwas, fördere ich dessen weitere Produktion.

Containern ist da eine tolle Alternative. Hole ich etwas aus der Tonne, fördere ich gar nichts - sondern verwerte nur.

Man sollte das ganze System der kapitalistischen Verwertungslogik in Betracht ziehen. (Wirtschaftliche)Profitmaximierung kann nur durch Ausbeutung andere zu Stande kommen. Egal ob bei Pflanzen oder Klamotten. Durch Konsum unterstütze ich diese Logik und Wirtschaft. 

Doch kann ich komplett auf Konsum verzichten?

Nein.





Dienstag, 16. Juni 2015

Rezi: Paul Cleave - Der Fünf-Minuten-Killer

Der Fünf-Minuten-KillerName: Der Fünf-Minuten-Killer (auch als Buch erhältlich)

Autor: Paul Cleave

Verlag:  Heyne Verlag , auch als eBook erhältlich


Geeignet für: Thriller Fans


Gelesen oder gehört: gelesen


Bewertung: 3 von5 Punkte




Inhalt:



Thriller
Für jeden Detective ist es ein Albtraum: Die Begegnung mit den Angehörigen von Mordopfern, die tief erschüttert nur noch einen Wunsch haben. 

Rezi: Kein Ort ohne dich - Nicholas Sparks

Name: Kein Ort ohne dich (auch als Buch erhältlich)

Autor: Nicholas Sparks

Verlag:  Heyne Verlag , auch als eBook erhältlich

Geeignet für: Verliebte Kitsch-Fans

Gelesen oder gehört: gehört


Bewertung: 3 von 5 Punkte




Inhalt:

Das Hörbuch zum Film
Der 91-jährige Ira steht nach einem schweren Unfall an der Schwelle des Todes. Nur die Erinnerungen an seine verstorbene Frau Ruth halten ihn am Leben. Währenddessen kämpfen Luke und Sophia, ein junges Paar, um ihre Liebe: Sie sind so verschieden, dass eine gemeinsame Zukunft kaum vorstellbar ist. Können sich die beiden Generationen gegenseitig retten?

Auch bei diesem romantischen Liebesroman sind Nicholas Sparks und Alexander Wussow ein unschlagbares Dreamteam.

(6 CDs, Laufzeit: 7h 28)

Meine Meinung:

Montag, 15. Juni 2015

Niemand sucht es sich aus, depressiv zu sein ...


Wir müssen einfach nur unsere Denkmuster ändern, dann wird das besser?


Danke..... wo ist der Knopf um das zu tun?

Und wieso sagt Ihr nicht einem Diabetiker, er muss mehr Insulin produzieren?


Sonntag, 14. Juni 2015

Bloggerbattle: Selbstverständlichkeit

Aus Mangel an Zeit mal ein kürzer Post zum Battle: 



„Kannst du mir mal helfen?“
„Selbstverständlich.“
 „Hast du dich schon darum gekümmert?“
„Selbstverständlich.“
„Bekommst du das alles unter einen Hut?“
„Selbstverständlich.“
„Wird dir das nicht alles zu viel?“
„Selbstverständlich.“
„Hilfst du mir trotzdem noch?“
 „Selbstverständlich …“
„Geht es dir gut?“
„Selbstverständlich.“
„Hältst du das aus?“
„Selbstverständlich.“


Bei all den Dingen die selbstverständlich sind, komme ich mir manchmal vor als würden alle vergessen was dieses Wort eigentlich bedeutet. Ich drehe mich in einem Kreis, kümmer mich um alles und jeden und gehe dabei selbst verloren. Ist das normal? Ist das okay? Ist es selbstverständlich?

Meine Mitstreiter:

- dycherFyrst SETZT AUS
- PAL
- Mary 

Rezi: Alex Marwood - Der Killer von nebenan

Name: Der Killer von nebenan (als Buch erhältlich)

Autor: Alex Marwood
Verlag:   Heyne Verlag
 , auch als eBook erhältlich
Geeignet für: Krimileser, Thrillerfans und Menschn mit gruseligen Nachbarn
Gelesen oder gehört: gelesen


Bewertung: 4 von 5 Punkte

Inhalt:

Wie gut kennst Du deinen Nachbarn?

Roman

In der Nummer 23 stimmt etwas nicht. Alle sechs Bewohner des verfallenen Hauses im Süden Londons haben etwas zu verbergen. In einer glühend heißen Sommernacht zwingt ein grausamer Unfall sie in eine unfreiwillige Allianz, und das gegenseitige Misstrauen steigert sich ins Unerträgliche. Was fünf von ihnen nicht wissen: Einer von ihnen ist ein Killer. Und er lauert gerade seinem nächsten Opfer auf ...

Samstag, 13. Juni 2015

Rezi: Ian Rankin - Schlafende Hunde


Name: Schlafende Hunde (auch als Buch erhältlich)
Autor: Kishwar Desai
Verlag:  Manhattan , auch als eBook erhältlich


Geeignet für: Krimileser
Gelesen oder gehört: gehört


Bewertung: 3 von 5 Punkte

Inhalt:

John Rebus ist zurück im aktiven Polizeidienst. Einziger Wermutstropfen: Degradiert zum Detective Sergeant muss er nun seinem ehemaligen Schützling Siobhan Clarke zuarbeiten. Die beiden untersuchen gerade einen Autounfall, als bekannt wird, dass die staatsanwaltschaft einen 30 Jahre zurückliegenden Fall aus Rebus‘ Vergangenheit neu aufrollen will. Damals war Rebus’ Team beschuldigt worden, Beweise in einem Mordfall manipuliert zu haben. Der vermeintliche Mörder, ein Polizeispitzel, kam ungestraft davon. Mit den internen Ermittlungen beauftragt ist ausgerechnet der hyperkorrekte Malcolm Fox, der Rebus nicht über den Weg traut und doch auf seine Hilfe angewiesen ist. Rebus hat viel zu verlieren. Und er muss sich entscheiden ...

Meine Meinung: