Samstag, 31. Oktober 2015

Happy Halloween

Ja, ich LIEBE Halloween und werde definitiv gleich mit Popcorn einen Horror Film Marathon starten. Dabei habe ich Euch natürlich nicht vergessen und zeige Euch ein kleines Video. Dieses entstand ebenfalls zu Halloween ist jedoch schon 3 Jahre alt - dennoch fand ich es einfach passend.

Viel Spaß beim anschauen! Daumen und Kommentare sind natürlich wie immer erwünscht!


Donnerstag, 29. Oktober 2015

Justine privat - Herbstdepression Ahoi!



Es gibt Tage da fliegen Worte durch die Luft wie vertrocknete Blätter von den Bäumen. Sie sind da, rascheln, wenn man auf sie tritt und sind irgendwie störend. 

Gedanken drängen sich auf wie unfreundliche Versicherungsvertreter. 

Der Herbst hat nicht nur die Stadt gepackt sondern auch meine Stimmung. Trotz der grellen bunten Farben wirkt alles irgendwie düster und bereitet sich darauf vor in eine kahle, kalte Wüste verwandelt zu werden die nur von der sadistischen Weihnachtszeit zwangsweise erhellt wird. Obwohl mir die Sonne wärmend auf die Kunstlederjacke scheint, kann ich mich nicht aufraffen. Ich stecke in einer zähflüssigen Masse aus Trägheit fest, die jede Kreativität zu ersticken droht bevor sie es schafft aufzukeimen. 

Mittwoch, 28. Oktober 2015

ITEM m6 - Halterlose Strümpfe

Ich hatte mal wieder das Glück einer Kooperation. 


Wer wie ich den ganzen Tag unterwegs ist, kennt mit Sicherheit das Gefühl schlapper und müder Beine. Genau hier verspricht ITEM m6 eine Besserung:


"Der BODY+ EFFECT von ITEM m6 steht für die einzigartige Wirkkombination von Kompression und Shaping. Beim Tragen spüren Sie sofort die Leichtigkeit – Sie fühlen sich fit und ausgeglichen. Gleichzeitig bringt der Shaping-Effekt Ihre Beine in Form – für eine schöne Silhouette und makellose Haut. Dies macht ITEM m6 zu einer Innovation für alle Menschen, die Wert auf hochwertige Mode legen und ihrem Körper Gutes tun wollen."



Fairtraid sollen die Sachen durchaus sein, zumindest sind sie schon mal in Deutschland hergestellt - ob sie vegan sind konnte ich leider nicht erkennen. Also schrieb ich eine Mail, die Antwort füge ich Euch gerne ein sobald ich sie erhalten habe. 

Ich durfte ein paar schwarze Halterlose Strümpfe testen. 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Vegan: Den Hund vegan Ernähren? Why not …

Heute spreche ich ein Thema an von dem ich jetzt schon weiß dass die Hälfte der Leute im Netz mich dafür steinigen könnten. Auf der einen Seite die Fleischesser die mir entweder Tierquälerei vorwerfen oder Inkonsequenz und auf der anderen Seite die Veganer. 
Dieser Post verspricht also spannend zu werden …

1. Die Veranlagung des Hundes – Ein Fleischfresser?

Vor grobgeschätzt 10 000 Jahren wurde der Wolf domestiziert und als Hund zum treuesten Freund des Menschen. Wie genau sich die Domestizierung vollzogen hat, ist bis heute nicht komplett geklärt. Eine Hypothese geht davon aus, dass sich der Wolf quasi selbst dafür entschieden hat, denn in der Nähe zum Menschen hatten jene Wölfe Vorteile, die vom Menschen hinterlassene Abfälle aus Getreideprodukten am besten verwerten konnten. Da klingt es also logisch das einige Wölfe dort blieben. Forscher setzten bei diesem Ansatz an und fanden heraus dass der Wolf – parallel zum Menschen – seinen Geschmack für die pflanzliche Kost entdeckt hat. 
Auch heute noch kann man deutlich erkennen dass das Verdauungssystem der Hunde stärker auf den Abbau pflanzlicher Stärke optimiert ist, als das des Wolfes.
Man könnte also zusammenfassen: Der Hund hat durchaus eine gute Grundlage um sich vegetarisch zu ernähren. 
Hunde sind Allesfresser – genau wie wir.

2. Pflanzliche Nahrung schädigt den Hund?

Montag, 26. Oktober 2015

Mein SuB im Oktober

Passend zu den Rezis die Ihr jeden Montag von mir bekommt, habe ich auf Youtube ein Video für Euch hochgeladen in dem ich Euch meinen SuB zeige. 

Wie immer freue ich mich über Daumen nach oben und/oder konstruktive Kritik um mich weiterhin zu verbessern!




Rezi: Stefan Spjut - Troll

Name: Troll (Buch hier kaufen )

Autor: Stefan Spjut

Verlag:  Albrecht Knaus Verlag (3. März 2014)

Geeignet für: Thriller Liebhaber, Krimi Fans, Schweden Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  22,99 Euro (gebundene Ausgabe)

Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:

Ein Spannungsroman aus Schweden, der die Grenzen zum Paranormalen überschreitet - „wie der junge Stephen King!“ (Dagens Nyheter)

An einem Sommertag läuft der kleine Magnus in Nordschweden in den Wald und kehrt nicht mehr zurück. Seine Mutter behauptet, ein Riese habe ihn entführt. Jahre später verschwindet wieder ein Junge, und wieder soll ein Troll ihn geholt haben. Alles nur Aberglaube, wie die Polizei meint? Doch die junge Susso ist überzeugt, dass es übernatürliche Wesen gibt. Ihre Suche führt sie in eine geheimnisvolle, archaisch anmutende Welt, deren Bewohner sich mit roher Gewalt gegen Eindringlinge wehren.


Meine Meinung:

Zur Hölle wieso kommt eine Mutter überhaupt auf die Idee an einem gottverlassenen Ort „Urlaub“ zu machen?

Das waren meine erste Gedanken, als ich dieses Buch begann ...

Rezi: Jeffery Deaver - Der Giftzeichner

Name: Der Giftzeichner (Buch hier kaufen )
Autor: Jeffery Deaver

Verlag: Blanvalet Verlag (14. September 2015)

Geeignet für: Thriller Liebhaber, Krimi Fans, Kenner von "Der Knochenjäger"

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  19,99 Euro (gebundene Ausgabe)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt:

Seine Worte gehen unter die Haut. Und sie sind tödlich.

In einem düsteren Versorgungstunnel wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, angestrahlt vom Schein einer Taschenlampe. Auf ihrer Haut eine Botschaft, eintätowiert mit Gift anstatt mit Tinte. Vom Mörder keine Spur. Nur einen einzigen Hinweis entdeckt Amelia Sachs, als sie den unheimlichen Tunnel absucht: ein zusammengeknülltes Stück Papier, das diesen Mord mit einem lange zurückliegenden Fall verbindet, den Amelia und Lincoln Rhyme nie vergessen haben. Ein eiskalter, akribisch vorgehender Serienkiller versetzt New York schon bald in Angst und Schrecken – ein Killer, der dem legendären Knochenjäger in seiner skrupellosen Grausamkeit eindeutig das Wasser reichen kann.


Meine Meinung:

Ein Buch in dem der Killer seine Opfer mittels Tattoos umbringt - wenn dieser Thriller mich nicht begeistern kann, welcher dann?

Sonntag, 25. Oktober 2015

Lucky Vegan Box im Oktober

Auch diesem Monat gab es bei mir wieder eine Box von Lucky Vegan.

Dieses Mal hat sie mich schlicht umgehauen!

Wie und warum erfahrt Ihr im Video!

Daumen und Kommentare sind natürlich gern gesehen!


Freitag, 23. Oktober 2015

Justine privat – Der Schminktisch


Es gab eine Zeit da habe ich mich nicht getraut das öffentlich zu sagen, aber tatsächlich bin ich ein Mädchen. Oder sogar schon eine Frau? Weder Mrs. Spears noch ich sind uns da so sicher – doch das soll auch gar nicht das Thema sein. Eigentlich geht es heute um eines meiner Geburtstagsgeschenke. Ich wünsche mir schon seit Jahren einen furchtbar kitschigen Schminktisch mit Spiegel.
Zum einen finde ich es praktisch meine nicht allzu große Sammlung von Kosmetik an einem Ort zu versammeln und zum anderen sieht es einfach hübsch aus. Zugegeben viel mehr Gründe gibt es eigentlich auch nicht für einen Schminktisch. Er dient nun einmal dazu, sich an ihm „hübsch“ zu machen. Mehr nicht.
Das ist wohl auch der Grund warum ich mir selbst nie einen gekauft habe – es erschien mir irgendwie nicht wichtig genug. Meinen Freund hat das gefreut, denn so wusste er ganz genau womit er mir zum Geburtstag eine Freude machen kann …


Ich muss zugeben, es ist schon schön und ich fühlte mich an den ersten Tagen ziemlich extravagant in meinem Morgenmantel, an meinem Schminktisch ….

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Bilderreihe - Herbst in Warnemünde

Das Leben am Meer hat einige Vorteile - dazugehört natürlich das man zu jeder Jahreszeit an die See fahren kann. Im Herbst ist das allerdings nicht immer sehr gemütlich. Es ist windig, kalt und veganen Kakao sucht am in Warnemünde leider noch vergebens ....


Dennoch dachte ich mir, meinen Hals und meiner Schnupfnase würde etwas Seeluft gut tun. Dick eingepackt ging es also an den Strand ...

Dienstag, 20. Oktober 2015

Justine privat – Liebe

Gerade bei diesem grausamen Herbstwetter neige ich dazu mich zu verkriechen und mich möglichst von Menschen fern zu halten. Es erscheint mir noch anstrengender mich mit Wesen meiner Art auseinander zu setzen, wenn es regnet und friert. Obwohl ich schon im Sommer nicht gerade der gesellige Typ bin, scheint es als ob ich immer grimmiger werde je näher der Winter kommt. 
Zum Glück weiß mein Freund sehr gut wie er mich aus diesem inneren Loch raus holt. Er sucht nach dem gruseligsten Horrorfilm und stellt eine Flasche vom guten Bio Rosé Wein aus dem Penny kalt. 
Dann gibt es noch etwas Leckeres zu essen und wenn er richtig spendabel ist gibt es auch noch die letzten Erdbeeren für dieses Jahr …



Dass nenne ich Liebe. 

Montag, 19. Oktober 2015

Rezi: Sasha Coefield - Flechtfrisuren


Name: Flechtfrisuren (Buch hier kaufen)

Autor: Sasha Coefield

Verlag: Goldmann Verlag 

Geeignet für: Beauty Junkies, Haar Fetis, Menschen wie ich die nicht flechten können, Haar-Muffel

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  12,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:

Promis und Models machen es vor: Flechtfrisuren sind Trend! Wie der Look der Stars ganz einfach im Alltag umgesetzt werden kann, zeigt die erfolgreiche YouTube-Stylistin Sasha Coefield in ihrem Buch. Leicht verständliche Step-by-Step-Anleitungen und über 200 Fotos sorgen für garantiertes Gelingen! Ob zur Arbeit, zur Party oder zur Wiesn –für jeden Anlass ist die richtige Frisur dabei. Ein Must-have für alle modebewussten Frauen, die ihre langen Haare lieben!


Meine Meinung:

Da ich wirklich nicht die Sorte von Mädchen bin, die gerne Stunden vor dem Spiegel verbringt dachte ich mir dieses Buch würde mir ein paar einfache Frisuren für den Alltag näher bringen.
Teilweise hat es das auch getan.

Durch die wirklich guten Schritt für Schritt Anleitungen schafft man es auch als untalentierter Mensch eine halbwegs gut aussehende Frisur hinzubekommen. 
Allerdings wirklich nur bei den Frisuren die als "einfach" angegeben werden - sobald es ins Mittelfeld ging, war ich raus. Naja, ich habe es zumindest versucht.

Empfehlenswert ist das Buch auf jeden Fall, für alle die sich in Sachen Haaren mal etwas mehr zutrauen möchten. 

Justine privat - Montags Routine

Es ist Montag – 7 Uhr morgens.

Ich stehe schon genervt auf, die Spätschicht gestern war zwar relativ ruhig, doch ich war trotzdem erst um 23 Uhr zuhause und konnte vor 3 Uhr kein Auge zu machen. Trotzdem raffe ich mich auf und steige über meine schlafende Wuffine. Mein Weg führt mich in die Küche und ich fluche leise darüber das es bereits so scheiße kalt geworden ist …
Mein Magen gibt ein leises grollen von sich und ich wische mir den Schlaf aus den Augen. Aus der Ferne höre ich Cosma leise schnarchen und muss kurz grinsen. Hundebesitzer werden das kennen. Manchmal komme ich mir vor als hätte ich keinen Hund mit in meinem Leben, sondern ein kleines Hausschweinchen. 
Die Kaffeemaschine ist angestellt und ich schleife mich wieder zurück ins Schlafzimmer um mich anzuziehen. Für aufwendige Schönheitsarbeiten oder Gedanken um meine Kleidung bin ich eindeutig noch zu müde. Außerdem muss ich mich ranhalten. Die Zeit ist knapp bemessen. 
Kaffee, Zigarette, die Wuffine wecken und los geht’s.

Erstmal zum Tierarzt.

Cosma scheint nicht gerade begeistert darüber zu sein, sich so früh bewegen zu müssen, doch sie lässt sich zumindest halbwegs motivieren. Die Sprechstunde ist noch nicht einmal angebrochen, als wir zwei auch schon wieder aus der Praxis raus sind. Inzwischen haben wir Routine.

Sonntag, 18. Oktober 2015

Motte-Klamotte im Interview

Wer meinen Blog schon länger verfolgt wird sicherlich bemerkt haben, dass auch das Thema Mode immer mal wieder seinen Platz findet. Auch dieses Mal möchte ich Euch wieder einen Online Shop vorstellen, den ich entdeckt habe und der mich sofort begeistern konnte.



Bei Motte-Klamotte gibt es vegane, bio, fairtraid Kleidung die nicht nur super aussieht - sondern auch unglaublich angenehm zu tragen ist. Wie man als Blogger so ist, musste ich sofort eine Mail an die Betreiber schicken ...



Daraus entstand eine wundervolle Zusammenarbeit und dieses kleine aber feine Interview:

Wie kam es dazu, dass Ihr einen eigenen Online Shop aufmacht?

Das war eine art Selbstläufer. Aus einer Idee wurde dann relativ schnell und konkret unser Konzept der „Motte“. Die Motte entsprang keinem Marekting Plan oder einer Vision der Weltverbesserung. Sie ist viel mehr die Verwircklichung unserer Vorstellung von zeitgemäßer veganer, bio und fairtrade Mode- zu einem angemessenen Preis. Für uns beide ist es wichtig das dabei die Umwelt sowie Mensch und Tier nicht leiden müssen. Heutegibt es genug Alternativen, so dass sie es auch nicht mehr müssen...

Samstag, 17. Oktober 2015

Justine privat - „Willst du meine Muse werden?“

Es ist Samstagabend. 
Ich bin bereits seit 2 Stunden im Dienst und ziehe meinen roten Lippenstift nach, während ich darauf warte, dass das Essen fertig ist. Der Laden ist voll und ich liebe die Hektik um mich herum und das bunte Getummel. Obwohl der Herbst bereits da ist und die Temperaturen kühler sind, hat es sich ein Gast an den außen Tischen gemütlich gemacht. Die Sonne scheint noch immer ungewöhnlich warm, obwohl sie kurz davor ist unterzugehen.

Die Altstadt scheint komplett vergoldet worden zu sein. Das Licht spiegelt sich auf den Dächern und die Wärme lässt meine Haut prickeln.

Ich lächle ihm entgegen und reiche ihm den vollen, dampfenden Teller.

Er ist zum zweiten Mal innerhalb von 2 Tagen hier. Entweder bekommt man wirklich nirgendwo anders so tolles veganes Essen wie in der Grünen Kombüse, oder sein Hotel liegt um die Ecke. Dass er nicht aus Rostock ist, sehe ich ihm sofort an. Ich tippe auf Berlin. Männer wie er kommen IMMER aus Berlin. 
„Guten Hunger“, sage ich zwinkernd.

„Danke, dass sieht wieder zauberhaft aus. Fast so schön wie die Kellnerin.“
Ich muss lachen, denn solche Sprüche bin ich tatsächlich nicht gewöhnt.

„Dann lass es dir mal schmecken, denn die Kellnerin steht nicht auf der Speisekarte …“

Er verzieht die schmalen Lippen zu einem unverschämt sinnlichen Grinsen: „LEIDER.“
„Möchtest du noch etwas trinken?“, frage ich um das Thema schnell zu wechseln. Ich bin ehrlich, es freut mich von schönen Männern angebaggert zu werden. Dennoch benehme ich mich dann eher wie 15, als wie 25 und das ist mir dann wiederum unangenehm. 
„Ich nehme noch einen grünen Tee. Bist du aus Rostock?“
„Geboren und aufgewachsen.“
„Du scheinst gar nicht hier her zu passen …“
„Ach ja?“

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Rostock Vegan – Die Grüne Kombüse

Die „Grüne Kombüse“ ist das erste Restaurant dieser Art in ganz MV. Nicht nur das alle Speisen frei von tierischen Produkten sind, nein es wird auch konsequent darauf geachtete das alles in BIO Qualität und möglichst regional und saisonal eingekauft wird. 

Dabei geht natürlich auch der wichtigste Punkt nicht verloren: Der Geschmack.

Neben einer Saisonalen Karte gibt es täglich wechselnde Tagesgerichte und immer wieder ein unterschiedliches Angebot an leckeren Kuchen und Cookies. Heiner und Joseph leben und lieben das was sie tun: Menschen aller Art bekochen und dabei auf Tiere und Umwelt Rücksicht nehmen. 

Kennengelernt haben sie sich bei der Arbeit und die Idee geboren ein eigenes Restaurant zu eröffnen.

Zielgruppe ist dabei natürlich jeder, der Lust auf etwas Leckeres und Gesundes hat. Nicht nur Veganer werden bei der Karte fündig. 

Mich persönlich begeistert der Fakt, dass es in Rostock nun endlich ein richtiges Restaurant gibt. Pizza, Bürger und Döner hatten wir ja bereits zu genüge (Post dazu hier). 

Nun kann man auch als Veganer in Rostock mal „richtig“ Essen gehen und Familie und Freunde mitnehmen, auch wenn diese nicht selbst vegan Leben. 

Hier findet Ihr die Kombüse auf FB:



Und hier die Homepage:



Für alle Veganer die in Rostock leben ein Muss – und für Besucher eigentlich auch. 




Meine Geheimtipps:

Vorspeise: 

Die gefüllten Tomaten

So lecker das ich sie einfach IMMER bestellen muss, auch wenn das bedeutet das ich vielleicht keinen Nachtisch mehr schaffen. Sie schmecken einfach unfassbar gut …
Die Suppen sind auch der Wahnsinn, so dass mein Freund und ich meist beides bestellen und dann teilen …

Hauptspeise:


Montag, 12. Oktober 2015

Rezi: Veronica Roth - Die Bestimmung: Insurgent. Tödliche Wahrheit


Name: Die Bestimmung: Insurgent. Tödliche Wahrheit (Buch hier kaufen)

Autor: Veronica Roth

Verlag: der Höhrbuchverlag

Geeignet für: Fans der Filme, Fans der Bücher, Hörbuch Liebhaber

Gelesen oder gehört: gehört

Preis:  7,99 Euro (Hörbuch)

Bewertung: 2,5  von 5 Punkten

Inhalt:

Zum Filmstart am 19. März 2015

Die Aufnahme in eine der fünf Fraktionen sollte ein feierliches Ereignis für Beatrice werden – und endete in einer Katastrophe: Zwar konnte die 16-Jährige, die als Unbestimmte über besondere Fähigkeiten verfügt, verhindern, dass ihre gesamte ehemalige Fraktion ausgelöscht wird. Doch viele mussten ihr Leben lassen. Mit den Überlebenden haben Beatrice und ihr Freund Tobias sich zu den Amite geflüchtet. Aber auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Beatrice entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt …

(1 mp3-CD, Laufzeit: 12h 9)

Meine Meinung:

Nach dem der erste Teil der Reihe einschlug wie eine Bombe, konnte ich auch den zweiten Teil nicht abwarten. Wegen meiner im Moment doch recht gerungen Zeit wurde es das Hörbuch - meistens hörte ich es während der Bahnfahrt oder der Arbeit.

Rezi: Nickolas Butler- Shotgun Lovesongs

Name: Shotgun Lovesongs (Buch hier kaufen)


Autor: Nickolas Butler

Verlag: Klett-Cotta, Heyne 

Geeignet für: kalte Herbsttage, kuschlige Stunden auf dem Sofa, Roman Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 3,5  von 5 Punkten

Inhalt:

Little Wing im Norden Wisconsins. Henry und Beth waren schon in der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen - 'Shotgun Lovesongs' - und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als eine Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel.

Meine Meinung:

Ich liebe Bücher und auch Musik ist ein sehr wichtiger Teil meines Lebens, da wundert es also weniger das dieses Buch seinen Weg auf meinen SuB gefunden hat. Dennoch war ich recht skeptisch ob dieses Buch mir gefallen würde.
Ich habe zwar durchaus meine romantischen Anwandlungen, doch Kitsch ist ja so gar nicht meins - außer in einer bestimmten Phase des Monats. 

Sonntag, 11. Oktober 2015

Mit 25 Jahren fängt das Leben an …

Ja, nun ist es soweit.
Ich habe die ersten 25 Jahre in meinem Leben hinter mir.  Seltsamerweise war es einer der wenigen Geburtstage, an dem ich keine Lust hatte mich heulend im Bett zu verkriechen. Eigentlich mag ich diese Tage so gar nicht. Die gekünstelte Aufmerksamkeit die man erhält und dieses Gefühl feiern zu MÜSSEN. 



Genau das blieb allerdings dieses Mal aus. 
Ich lud meine Freunde auf einen gemütlichen Abend in die Grüne Kombüse ein und wir hatten eine Menge Spaß. Gutes Essen, Cocktails und Bier. So macht das ganze Spaß!
Nebenher habe viele schöne Bilder gemacht und es so gar geschafft ein kleines „Follow me around“ zu drehen. Dieses werde ich in der nächsten Zeit zusammen schneiden und Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Meine Tisch-Deko bestand hauptsächlich aus alten Fotos, die den gesamten Abend über für viel Stoff für Gespräche über alte Zeiten lieferten.

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Bloggerfreundschaften

Als Blogger lernt man immer wieder wundervolle Menschen kennen, die das eigene Leben bereichern. Vor einer Weile hat mich die wundervolle Elke in Rostock besucht. 
Es war nicht das erste Mal, dass wir uns getroffen haben. Bereits beim Blogger Treffen in Berlin sind wir zusammen durch die Straßen gewandert. Inzwischen ist zwischen uns eine wundervolle Freundschaft entstanden die ich auf keinen Fall mehr missen möchte! Ihr Besuch war für mich also etwas ganz besonderes!




Doch nicht nur in anderen Ländern tummeln sich tolle und liebe Menschen, sondern auch um die Ecke. Die liebe Lau lernte ich durch ihre Schwester Lili kennen. Inzwischen bloggt sie auch und die Freundschaft ist ebenfalls gewachsen. 



Das Bloggen bringt also immer wieder Menschen zusammen – und das liebe ich daran einfach. 

Momentan schleppe ich übrigens alle Menschen die mich in Rostock besuchen in die Grüne Kombüse. Dort gibt es einfach die tollste Auswahl für Veganer und nicht Veganer in Kombination.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Rezi: Alissa Hamilton - Die Milch macht's!


Name: Die Milch macht´s! (Buch hier kaufen )

Autor: Alissa Hamilton

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Veganer, Vegetarier, Menschen die gerne disskustieren, Ernährungsfanatiker, Alles Esser die sich informieren möchten, Hippies, Unwissende

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  14,99 Euro (Broschiert)

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Inhalt:

Die grosse Milch-Lüge

Die Annahme, Kuhmilch sei für uns Menschen gesund und lebenswichtig, ist in unserer Gesellschaft tief verwurzelt.
Auch die Werbung hat im Auftrag der Milchindustrie alles Mögliche getan, um diesen Glauben aufrechtzuerhalten.
Doch heute bestehen längst Zweifel, ob die alte Mär von der guten Milch bestehen kann:

Milch stärkt die Knochen nicht, sondern kann Osteoporose verursachen. Auch wird ein Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes vermutet. Nicht zuletzt kann Milch das Krebswachstum fördern. Dieses Buch räumt nun endlich auf mit den Mythen. Die Autorin führt uns vor Augen, wie das »weiße Gold« unserer Gesundheit und Umwelt schadet und welche Rolle wirtschaftliche Interessen spielen.


Meine Meinung:

Als Veganer sollte ja klar sein, warum ich gegen Milch bin.

Montag, 5. Oktober 2015

Rezi: Jean Kwok - Wenn die Liebe tanzen lernt


Name: Wenn die Liebe tanzen lernt (Buch hier kaufen )

Autor: Jean Kwok

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: kalte Herbsttage, Tänzer, Träumer, Verliebte, Kitsch-Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  8,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Die 22-jährige Charlie Wong lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester Lisa in New Yorks Chinatown. Ihr Job als Tellerwäscherin ist keine große Erfüllung – doch in der kleinen Welt der traditionellen chinesischen Einwanderer sind die Möglichkeiten begrenzt. Bis Lisa Charlie überredet, sich auf eine Annonce in der Zeitung zu melden: Das berühmteste New Yorker Tanzstudio sucht eine neue Rezeptionistin. Schnell wird klar: Die tollpatschige Charlie ist eine schreckliche Rezeptionistin, aber ein begnadetes Tanztalent. Und als Charlie sich vom unscheinbaren Entlein zum Schwan tanzt, fällt sie einem besonderen Mann auf ...


Meine Meinung:

Ja, ich gestehe: Ich gucke heimlich Tanzfilme.

Es ist hart für mich das laut auszusprechen, denn intelektuell sind diese meist so gar nicht ... Auch Story technisch ist eigentlich alles Einheitsbrei.
Trotzdem - sie tanzen! Sie lieben sich und tanzen dann zusammen! Da geht mein Herz einfach auf, auch wenn es peinlich ist ...

Rezi: Will Wiles - Kein Leben ohne Minibar

Name: Kein Leben ohne Minibar (Buch hier kaufen )

Autor: Will Wiles

Verlag: carl's books

Geeignet für: kalte Herbsttage, Thriller Leser, Liebhaber des britischen Humors

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  14,99 Euro (Broschiert)

Bewertung: 4  von 5 Punkten

Inhalt:

Wiles zeigt, welche Abgründe sich hinter den glatten Fassaden unserer modernen Welt auftun

Neil Double hat einen ungewöhnlichen Beruf: Stellvertretend für zahlungswillige Kunden besucht er Konferenzen und Messen. Dieses anonyme Leben zwischen Flughafenlounge und Hotelzimmer ist wie geschaffen für diesen eigensinnigen Einzelgänger, besonders die globale Hotelkette Way Inn hat es ihm angetan. Neils Welt gerät jedoch aus den Fugen, als er spätnachts an der Hotelbar auf die geheimnisvolle Frau trifft, der er schon einmal unter höchst bizarren Umständen begegnet ist. Bei ein paar Whiskys erzählt sie ihm von geheimnisvollen Vorgängen im Way Inn. Als die schöne Unbekannte plötzlich verschwindet, landet Neil auf der Suche nach ihr in einem aberwitzigen Alptraum, der ihn immer tiefer in die endlos labyrinthischen Flure des auf einmal gar nicht mehr so vertrauten Hotels führt.

Der neue Roman von Bestsellerautor Will Wiles ist eine packende Geschichte zwischen Horror, Spannung und britischem Humor.


Meine Meinung:

Die Aufmachung des Buches und der Titel haben mich sofort angesprochen, so dass ich es kaum abwarten konnte, es endlich zu lesen.
Nach dem ich im ersten Teil des Buches ein paar Mal gähnen musste, konnte ich es dennoch nicht so schnell aus der Hand legen. Obwohl es eigentlich mein "Ich-lese-es-in-der-Bahn"-Buch war, konnte ich es auch auf dem heimischen Sofa nicht abwarten zu wissen wie es weiter geht.

Rezi: Catherine McKenzie - Letzte Nacht

Name: Letzte Nacht (Buch hier kaufen )
Autor: Catherine McKenzie

Verlag: Heyne Verlag

Geeignet für: Roman Leser, Deprimierte, kalte Herbsttage, Liebesgeschichten Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  12,99 Euro (Broschiert)

Bewertung: 3  von 5 Punkten

Inhalt:

Als der 39-jährige Familienvater Jeff überfahren wird und stirbt, fällt das Leben seiner Frau Claire in sich zusammen. Sie hat keine Zeit für Trauer und muss ihren Sohn auffangen, das Begräbnis arrangieren, mit wohlwollenden Familienmitgliedern umgehen. Dann reist auch noch Jeffs Bruder an, der zugleich ihr Exfreund ist. Doch auch eine andere Frau bricht bei der Nachricht von Jeffs Tod zusammen: Tish, seine Kollegin. Sie nimmt an dem Begräbnis teil, aber nur sie weiß, wie groß das Risiko ist, das sie damit auf sich nimmt. Und tatsächlich wird Claire auf sie aufmerksam und fragt sich, was diese Frau mit ihrem Mann verbunden hat …


Meine Meinung:

In dem Buch werden die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Claire, Trish und Jeff erzählt. Teilweise in der Gegenwart, teilweise in der Vergangenheit. Das klingt nicht nur etwas kompliziert, sondern das ist es auch.

Sonntag, 4. Oktober 2015

Justine privat – Was wäre wenn …

Manchmal gibt es Tage, an denen ich an nichts anderes denke, als genau das: Was wäre wenn?

Was wäre wenn ich diese oder jene Entscheidung nicht gefällt hätte?

Wo stünde ich dann?

Wäre mein Leben besser, oder schlechter, oder einfach nur anders?

Der Optimist in mir glaubt, dass jeder Schritt den ich gegangen bin irgendwie auch richtig war. Selbst die großen Fehler. Zu einem der größten Fehler zähle ich zum Beispiel meine Ausbildung. 
Ich wollte diesen Beruf eigentlich nie machen, fühlte mich aber trotzdem genötigt etwas zu lernen. 

Dürfte ich die Zeit noch einmal zurück drehen, würde ich die Ausbildung abbrechen und etwas ganz anderes machen. Aber so läuft das natürlich nicht – und wer weiß welchen Fehler ich dann gemacht hätte? 

Auch privat reihen sich meine Patzer munter aneinander, wenn ich mir die vergangenen Jahre einmal genauer anschaue.

Also was wäre wenn ich diese oder jene Person nicht in mein Leben gelassen hätte? Hätte es mir viel Leid und Kummer erspart, oder wäre er nur auf eine andere Art über mich gekommen?

Am Ende kann man sich diese Fragen zwar stellen, doch niemals beantworten. Warum stellen wir sie dann also?

Ich bin nicht sicher ob es nur der Selbstgeiselung dient sich zu fragen, was hätte gewesen sein können. Vielleicht lädt es auch einfach nur zu Tag träumen ein, bei denen man gewisse Ziele einfach früher erreicht hätte, als in der Realität.

Freitag, 2. Oktober 2015

Rezi: Björn Moschinski - Vegan quick & easy

Name: Vegan quick & easy (Buch hier kaufen )

Autor: Björn Moschinski

Verlag: Südwest Verlag

Geeignet für: Veganer, faule Köche, Vegetarier, Alles-Esser, Gern-Esser, Genießer

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  19,99 Euro (Gebunden)

Bewertung: 5  von 5 Punkten

Inhalt:

Schnell und raffiniert ist kein Widerspruch, wenn es um die vegane Küche geht. Björn Moschinski verspricht in seinem neuen Kochbuch leckere und gesunde Gerichte mit nur 30 Minuten Zubereitungszeit und knüpft mit vielen kreativen Ideen an den Erfolg seiner Vorgängerbücher an.
Björn Moschinski, der bekannteste vegane Koch der Szene, zeigt in über 60 herzhaften und süßen Rezepten, dass vegan Genießen lecker, vielfältig, aber vor allem schnell zu kochen ist und begeistert damit auch alle, die zeitweilig eine Ernährungsalternative suchen.


Meine Meinung:

Der Herr Moschinski ist ja inzwischen einer meiner liebsten Kochbuch Autoren - und auch auf ein Bierchen würde ich mich gerne mal mit ihm treffen.
Dieses Mal bin ich jedoch tatsächlich hin und weg von dem Kochbuch und kann es gar nicht erwarten, in den Herbstferien seine Rezepte auszuprobieten.