Montag, 11. Januar 2016

Rezi: David Dalglish - Der Tänzer der Klingen

Titel: Der Tänzer der Klingen (Buch hier)

Autor: David Dalglish

Verlag: Heyne Verlag 

Geeignet für: Leser von Band 1, Fantasy Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  13,99 ( broschiert)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

Der geheimnisvolle »Wächter« sorgt in der Stadt Veldaren für Gerechtigkeit. Niemand ahnt, dass es sich bei ihm um Aaron handelt, der sich unter dem Namen Haern gegen die Herrschaft seines grausamen Vaters stellte. Dieser schmiedet noch immer finstere Pläne, um die Macht über die Gilden und die Stadt zurückzuerlangen. Doch unter den Dieben sind neue, schreckliche Kräfte am Werk. Kann Haern den Fremden namens »Totenmaske« aufhalten, bevor dieser die Gewalt über die Stadt an sich reißt?

Meine Meinung:

Im ersten Band "Der Tänzer der Schatten" sind einige Handlungsstränge offen geblieben. Umso gespanter war ich dann auf die Fortsetzung. 


Der Schreibstil hat mich auch hier wieder komplett überzeugt. David Dalglish schreibt mit soviel Hingabe, dass sich seine Welt vor dem inneren Auge auf tut wie in einem Film. Auch dieses Mal hat mir der ständige Perspektivenwechsel etwas dem Spaß am lesen genommen — aufgrund der Fülle an Charakteren war es zwischendurch einfach verwirrend.

Die vielen Intrigen und Verwirrungen haben dafür gesorgt das ich eine kleine „Legende“ anfertigte um den roten Faden nicht mitten in der Geschichte zu verlieren. 

Das klingt anstrengend? 


Das war es auch - allerdings hat sich die Mühe in meinen Augen dann doch gelohnt und ich bin gespannt auf den 3. Teil der Reihe. Darum gibt es auch *nur* einen Stern Abzug. 

Kommentare:

  1. Als Leseratte lese ich auch immer wieder gerne Rezensionen- habe allerdings noch nie ein Fantasybuch gelesen. Aber das erste Band von dieser Reihe wäre ja vielleicht eine Idee :)

    AntwortenLöschen
  2. Okay das klingt als dürfte man das Buch nicht einfach nebenbei Lesen :) Aber klingt auch wieder sehr spannend.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Dir nur zustimmen. Dalglish fordert dem Leser etwas ab, doch was er gibt, ist ungleich mehr. Für mich: eine spannende und begeisternde Lektüre, von der ich gern mehr möchte.

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss zugeben das ich Fantasy nicht wirklich oft lese - wobei ich Twilight kram da jetzt mal außen vor halte ;) Denn das habe ich damals doch sehr verschlungen.

    Deine Rezension macht lust auf mehr, obwohl dieses Genre mich wirklich nicht anspricht. Das ist schummeln! :D

    AntwortenLöschen
  5. Klingt spannend. Ich sollte auch wieder mehr lesen. ;)

    AntwortenLöschen