Montag, 1. Februar 2016

Rezi: MORT - Zombies und Engel

Titel:  MORT - Zombies und Engel

Autor: Joseph Duncan 

Verlag: Festa Verlag 

Geeignet für: Horror Romantiker, Fests Verlag Leser, Nerds, Zombie Liebhaber, Nerds  

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  13, 95  (broschiert)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt:

Das dicke Ende kommt erst noch!
Ausgerechnet das genetisch manipulierte Konservierungsmittel eines profitgeilen Nahrungsmittelkonzerns löst eine weltweite Zombieplage aus. Milliarden Menschen werden infiziert …

Der übergewichtige Comicshop-Besitzer Mort Lesser stellt sich den Gehirnfressern entgegen. Mort muss verhindern, dass das Atomkraftwerk seiner Heimatstadt von völlig verblödeten Untoten in die Luft gejagt wird. Ein wortkarger, unterbelichteter Kumpel und eine durchgeknallte Stuntfrau sind seine einzigen Helfer, um das Ende der Menschheit zu verhindern. 
Als plötzlich merkwürdige schwarze Engel als Retter in Erscheinung treten, erkennt Mort, dass noch deutlich mehr hinter der Geschichte steckt.

Eine herrlich schräger Mix aus brutalem Survival-Horror, abartigem Humor und postapokalyptischer Lovestory. Mit vielen Illustrationen.

Meine Meinung:

Ihr merkt schon, meine Liebe für Horror und Zombies blüht gerade wieder etwas auf. Der Zombie Markt ist ja leider von schlechten Bücher überschwemmt - um so mehr hat es mich gefreut das auch das nächste Zombie Buch aus dem Fest Verlag mich überzeugen konnte …


Gleich zu Beginn kann man mit Protagonist Morten Lesser mitfühlen und durchlebt die gesamte Geschichte an seiner Seite. Der sympathische Anti Held hat sich sofort einen Platz in meinem Herzen gesichert. Doch nicht nur die Hauptfigur ist auf ganzer Länge gelungen, sondern auch seine Freunde - die ihm während der gesamten Zeit treu zur Seite stehen. 
Mort kein hilfloser dicklicher Nerd sondern ein Kämpfer und kämpft damit nicht nur gegen eine ganze Reihe von Vorurteilen an, sondern auch gegen den schlechten Ruf der Zombie Bücher. Für mich ein absolutes Highlight des bisherigen Lesejahres.

Lustig und mit viel Liebe zu den Feinheiten, hat dieses Buch alles was man sich als Leser wünschen kann - und dazu noch wundervolle Illustrationen. 

Einen Punkt Abzug gibt es nur für das Ende - hier hätte ich mir doch etwas mehr Überraschungen gewünscht. 

Dennoch ist das Buch ABSOLUT zu empfehlen und konnte mich auf jeden Fall in seinen Bann ziehen. Ich hoffe auf eine ebenso gelungene Fortsetzung damit ich weiß, wie es mit Mort weiter geht … 

Kommentare:

  1. Wuhuuu was für eine tolle Review. ich kenne dieses Buch noch gar nicht. Für mich klingt es aber richtig gut. Ich habe auch noch kein gutes Zombie Buch gefunden.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt mal wirklich schräg :) Aber alleine die Illustrationen würden mich schon interessieren :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese Deine Buch-Reviews echt gerne, aber Zombie-Bücher treffen so gar nicht meinen Geschmack :D Obwohl ich als Kind die Bücher von Gänsehaut und viele andere Grusel-Bücher verschlungen habe. Vielleicht sollte ich es mal wieder versuchen - aber ich glaube, dann würde ich am Ende trotzdem nicht bei Zombies landen. Vielleicht was „leichteres“ zum Einstieg ;)

    Liebst, Laura von diamondsandcandyfloss
    PS: Teil 1 meines Dublin Travel-Guides gibt es ab heute auf dem Blog: Tipps und Infos zum Hinkommen, Unterkommen und sich zurechtfinden

    AntwortenLöschen