Donnerstag, 24. März 2016

Rezi: Mathis Oberhof, Carsten Tergast - "Refugees Welcome!"

Titel: Refugees Welcome!
Du möchtest das Buch kaufen? Dann klicke auf das Bild!


Autor: Mathis Oberhof und Carsten Tergast

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Interessierte, Gutmenschen, Hilfsbereite

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  8,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

So wachsen wir zusammen...


Wandlitz – ein kleiner Ort in Brandenburg. 2013 wurde hier ein Flüchtlingsheim eröffnet. Was viele zunächst als Bedrohung empfanden, wird heute als Bereicherung gesehen. In Wandlitz sind aus Fremden Freunde geworden. Wie das funktioniert hat, davon erzählt Bürgerrechtler Mathis Oberhof in diesem Buch. Darüber hinaus gibt er nützliche und konkrete Tipps, wie ein gelungenes Miteinander zu gestalten ist und zeigt auf, wie man helfen kann, damit aus Willkommens-Kultur Integrations-Kultur wird. 

Meine Meinung:

Als ich auf Amazon las "Schlimme linke Gutmenschen Propaganda" musste ich lachen und sah mich sofort nach diesem Buch um. Seien wir doch mal ehrlich: Integration ist gerade DAS Thema. Vollkommen zu Recht!


Es kommen mehr Menschen in dieses Land und sie bringen ein Stück ihrer eigenen Geschichte natürlich mit. Da liegt es nahe, dass man hilft. 
Dazu muss man jedoch nicht jedes freie Wochenende opfern oder sein Konto plündern - das auch kleine Schritte den richtigen Weg meistern können zeigt dieses Buch eindrucksvoll.
Ich empfehle es jedem, der gerne helfen möchte und noch nicht weiß, wie er anfangen soll.
Es macht Mut, klärt auf und zeigt was für Möglichkeiten man hat um zu helfen. 

Ja, man kann das Buch gerne kaufen wenn man noch einen Anreiz braucht oder sich nicht ganz klar ist, welche Optionen einem zum helfen vor die Nase gelegt werden. Lasst uns zusammen halten den "Hier beliebiges Schimpfwort einfügen" AFD Wählern zeigen, wie falsch sie liegen. 

Kommentare:

  1. Und hier bin ich wieder :P
    Jaa... Es ist ein Thema, was schon so oft durchgekaut wurde, und irgendwie wissen trotzdem die wenigsten Bescheid.
    Ich bemühe mich auch, aber muss sagen rein politisch ist mein Wissen echt mangelhaft... Dennoch kann man bei uns in der Stadt in ein Café für Flüchtlinge gehen und dort einfach Zeit mit ihnen verbringen, Kleidersortieren, oder bei der Hausaufgabenbetreuung für die Kleinsten helfen.
    Ich denke jeder kann irgendwas tun und das sind alles wirklich angenehme Dinge, wo auch ohne große Geldspenden was getan werden kann!
    Sehr gut also auch von dir nochmal so ein Buch zu empfehlen.

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Buch bereits gesehen. Ich finde die Rezension von dir klingt sehr gut. Es gibt genug Menschen die helfen wollen und nicht genau wissen wie sie helfen können. Meine Stadt ist sehr aktiv was das Helfen für Flüchtlinge betrifft. Es gibt einen "Verein" wo man Sachleistungen abgegeben kann. Es wird auf jeden Fall einiges getan und die Menschen sind bereit zu handeln :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich ein absolut brandaktuelles Thema. Das Buch hört sich interessant an. Evtl. schau ich es mir mal an :)

    AntwortenLöschen