Freitag, 15. April 2016

Justine Privat - Tage wie dieser


Ohrringe: Killstar
Es gibt Tage da klappt es einfach nicht. 
Ich sitze in der Küche vor meinen Laptop und starre ein leeres Dokument an. Meine Finger ruhen über der Tastatur, doch so wirklich will es einfach nicht. Ich tippe einen Satz, lösche ihn wieder, trinke einen Schluck Kaffee und wiederhole das Ganze bis ich seufzte. 
Inspiration kann man nicht erzwingen, das sehe ich auch ein. 
Aber nicht für jeden Post den schreibe ist diese nötig. Eine Rezension sollte doch nicht so schwer sein? Oder ein Produkttest? Oder ein Rückblick?
Dazu muss ich doch nicht kreativ sein?!
Doch leider schon. Zumindest ein bisschen. 

Natürlich kann ich die Grundinfos auch ohne jegliche Inspiration zusammen schreiben. Meine Notizen helfen mir auch durchaus meine Meinung zu formulieren, wenn es um Rezensionen oder Produkttest geht. Aber veröffentlicht wird so ein „Roh-Post“ von mir nicht. 

Beim Bloggen ist es mir wichtig, dass alles auch nach mir klingt. 
Darum kann es durchaus vorkommen, dass ich eine Woche gar nichts schreibe. 
Wenn es nicht klappt, dann eben nicht. Natürlich könnte ich mich zwingen, doch dann würde ich den Spaß daran verlieren. Schreiben ist meine Welt, egal ob ich an einem aktuellen Manuskript sitze, ein altes überarbeite oder eben an einem Post arbeite. Habe ich keinen Spaß lasse ich es. Manchmal sorgt das dafür, dass eine Woche gar nichts passiert. 
Manchmal auch länger.
Manchmal mache ich mir sorgen, dass ich nie wieder schreibe.

Doch dann kommt der Klick in meinem Kopf und ich schreibe plötzlich 10 Posts, 3 Kapitel und bearbeite 4 alte. So ist das eben.

Ich komme damit gut zurecht. 

Darum klappe ich auch meinen Laptop zu und mache mir stattdessen eine Serie an, während ich meinen Kaffee schlürfe. 

Kennt Ihr auch solche Tage?

Kommentare:

  1. Ich kann dir da voll und ganz zustimmen! Manchmal fällt mir Tage oder sogar Wochen nichts ein, worüber ich schreiben könnte. Und plötzlich sprudeln die Ideen nur so aus mir heraus. Aber ich finde nicht schlimm, wenn dann mal ein wenig Ruhe auf dem Blog herrscht, Hauptsache es bleibt authentisch :)

    Liebe Grüße

    Lara

    http://absolutely-amazed.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne solche Tage auch nur zu gut. Manchmal will es einfach nicht klappen mit dem Texte schreiben und dann sitzt man ewig vorm PC und bekommt letztlich doch nichts gescheites gebacken.

    Habe mir eigentlich vorgenommen für solche Tage schon Texte vorzuschreiben, aber damit hat´s bisher noch nicht geklappt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, jeder kennt solche Tage -und wer das verneint, der lügt! :D
    Daran sehe ich absolut nichts schlimmes, solange das Endergebnis stimmt. Und mit Serien kann man sich halt auch so unglaublich gut ablenken....

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie ich das kenne und hasse. Dann kleinen keine zwei zusammenstehende Wörter gut, der Text macht keinen Sinn und hat keinen Fluss. Ich hasse wirklich nichts mehr als DAS! Grade was die Ideenfindung betrifft bin ich dann auch sehr unkreatig

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, wer kennt die nicht.

    Mir ist grade aufgefallen, ass jedes Mal, wenn ich auf deinen Blog schaue, deine Haarfarbe anders ist :)

    http://candy-cottage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal ist das eben so. Ich denke, dass dir das auch keiner übel nehmen wird.
    Kann man doch immerhin gut nachvollziehen und nur ein kurzer liebloser Text hingeklatscht findet mit Sicherheit auch nicht so Anklang wie deine sonstigen Texte :)

    Liebe Grüße;
    http://mahabrunswiek.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube so geht es jedem Blogger/jeder Bloggerin einmal. Nur irgendwie finde ich, dass diese "Eigenschaft" verdrängt bzw. einfach nie erwähnt wird. Jeder Blog strahlt Perfektion aus oder versucht es zumindest. Doch du hast mal über die Realität geschrieben. Das finde ich toll! Eine wahnsinnige Abwechselung zu den anderen Dingen, die man so täglich liest. Es sollte mehr so ehrliche Texte auf Blogs geben! :)

    Liebst,
    Anni

    www.anniislost.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön zu lesen, dass es vielen so geht. Ich hab das Problem nur zu oft, da ich mir selbst auch immer gewisse Deadlines setze, das hilft zwar am Ball zu bleiben, aber oft macht es das natürlich auch noch schwieriger, authentischen, guten Content zu kreeieren. Ich frage mich dann immer, ob man mit der Zeit besser darin wird. Ob man, nach einer gewissen Zeit einfach schneller, besseren COntent erstellen kann, egal was sonst so im Leben vor sich geht. Wäre in jedem Fall mal ein Experiment - kann man Kreativität lernen?

    https://sunnyonbehalf.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  9. Raus mit dir in die Sonne!
    Olles Kellerkind ;9

    AntwortenLöschen