Montag, 11. April 2016

Rezi: Kathy Reichs - Die Sprache der Knochen

Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klick einfach auf das Bild!

Titel: Die Sprache der Knochen

Autor: Kathy Reichs

Verlag: Der Hörverlag

Geeignet für: Spannungsjäger, Thriller Liebhaber, Mordlüsterne, Bones Fans

Gelesen oder gehört: gehört

Euro:  19,99 (Hörbuch CD)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt:

Nur wer ihre Sprache versteht, kann die Geheimnisse der Knochen lüften.

In Die Sprache der Knochen sieht sich die forensische Anthropologin Tempe Brennan vor einige Rätsel gestellt – darunter auch, was sie auf den Heiratsantrag von Detective Andrew Ryan antworten soll. Doch die Fragen zu ihrem Familienstand treten in den Hintergrund, als ein Hobbydetektiv behauptet, eine Gruppe menschlicher Überreste in Brennans Labor identifizieren zu können. Tempe beschließt, die Hinweise ernst zu nehmen und die Spur weiterzuverfolgen, die auf einen Serienmörder hinzudeuten scheint. Doch kaum in die Ermittlungen eingestiegen, zieht es Brennan in die düstere Welt einer mysteriösen Sekte. Deren streng gehütete Geheimnisse muss Brennan schnellstens aufdecken, will sie weitere Todesfälle verhindern.

Britta Steffenhagens facettenreiche Lesung gibt Kathy Reichs Thrillern den letzten Schliff!

(6 CDs, Laufzeit: 7h 30)


Meine Meinung:

Die lose Vorlage für die Fernsehserie „Bones – die Knochenjägerin“ hat mich schon länger brennend interessiert. Die Serie selbst schaue ich nur gelegentlich, aber als Buch stellte ich mir das Ganze noch einen Tick besser vor: Recht hatte ich damit!
Beim Hören stelle ich schnell fest das es nicht nötig ist  die Vorgängerbänd zu kennen, um in die Handlung einzusteigen. Wichtige bücherübergreifende Handlungsstränge werden kurz angeschnitten, sodass man gut folgen kann.

Der Schreibstil ist flüssig und zieht einen sofort in den Bann. Die wunderbare Ironie zieht sich durch alle Kapitel und sorgt dafür das man zwischendurch auch noch etwas zum schmunzeln hat. Ganz nebenher lernt man auch noch eine Menge über forensischen Anthropologie.
Die Spannung kommt ebenfalls nicht zu Kurz, denn auch mit Action wird nicht gesparrt. 
Alle Protagonisten haben Ecken und Kanten und wollen sich nicht in die typischen Schemen einordnen - für mich ist das jedoch nur teilweise gelungen. Ab und an kommt doch das ein oder andere Klischee durch, was jedoch der Geschichte an sich keinen Abbruch tut. 
Das Thema religiöser Fanatismus im Thriller ist sicher nicht neu, doch man muss auch nicht immer das Rad neu erfinden um zu zeigen was man drauf an. 
Für mich eines der besten Hörbücher die ich bisher hören durfte.
Britta Steffenhagens verleiht dem Buch noch den gewissen Hauch, den man als Zuhörer braucht um alles um sich herum zu vergessen.
Eine absolute Empfehlung!

1 Kommentar: