Montag, 11. April 2016

Rezi: Monica J. O`Rourke - Quäl das Fleisch

Titel: Quäl das Fleisch
Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke hier:

http://www.festa-verlag.de/quael-das-fleisch.html

Autor: Monica J. O´Rourke

Verlag: Festa Verlag

Geeignet für: Splatter Fans, Extrem Horror Liebhaber, Grenzgänger

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  12,80 (Taschenbuch)

Bewertung: 3,5 von 5

Inhalt: 

Zoey wusste nicht, was echter Schmerz ist. Doch sie lernt schnell: Echter Schmerz ist etwas zwischen Ekstase und Pein ...
Verkauf erst ab 18 Jahre.
Meine Meinung: 
Puh - ich bin ja einiges gewöhnt, aber das Buch war selbst für mich ziemlich extrem ...
Zoey ist etwas rundlich und sucht in einem Buchladen nach einem Weg genau das zu ändern, dabei trifft sie eine schöne, schlanke Frau die ihr Hilfe verspricht - und damit nimmt der Horror seinen Lauf. 
Die Geschichte ist zugegeben sehr kreativ: Ein extrem Abnehmlager in das Frauen verschleppt und für "Sexuelle Studien" vergewaltigt und gefoltert werden. Die beschriebene Gewalt ist extrem, wird aber nach den ersten paar Malen eintönig. Es ist wirklich erschreckend wie schnell man auch als Leser abstumpft, wenn derartige Gräultaten mehrfach beschrieben werden.  Leider bleiben die Figuren im Roman etwas blass - dabei empfand ich die Geschichte als angenehm kreativ. Derartiges hatte ich zuvor nicht gelesen und auch die Tatsache, dass Zoey nicht bereit ist alles über sich ergehen zu lassen hat mir sehr gut gefallen. 
Monica J. O´Rourke ist eine der wenigen Frauen in der Extrem-Horror-Szene. Ehrlich gesagt wusste ich genau das zu beginn des Lesens nicht. Jedoch formte sich ein Bild zum Autor während ich las und ein Satz hat sich mir in Hirn gebrannt: "Die meisten Frauen würden sich lieber einen Arm abhacken, als wieder dick zu werden."
Erst dachte ich, ich würde dieses Buch schlecht bewerten - aber ich konnte mich nicht losreißen. Ich las es in einem Rutsch und wollte wissen, ob und wie Zoey DAS überleben sollte. Am Ende war das verstörendste am ganzen Buch nicht die beschriebene Gewalt, sondern die Danksagung zu beginn, die so liebe voll und herzlich wirkte bevor der Abgrund sich auf tat ...
Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und für niemanden zu empfehlen, der leicht Alpträume bekommt. 


Kommentare:

  1. Hui, das hört sich ja wirklich extrem an. Ich lese Krimis zwar sehr gerne, aber mit Horror und diesem extremen kann ich leider gar nichts anfangen :/

    Liebe Grüsse,
    Tara
    www.tarasemira.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu..
    An sich klingt der Inhalt interessant, aber alleine das Cover hätte mich schon etwas abgeschreckt.
    Ich mag aber Horror ganz gerne, aber so wie du es beschreibst, wäre es wohl auch für mich nix.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Eines meiner Lieblingsbücher. Sowohl allgemein im Genre Extremhorror, als auch vom Optischem her. Es hat einen ganz besonderen Platz in meinem Regal.

    Die Beschreibungen waren schon hart ja und sie konnten auch mich schocken, ABER für mich überwiegt hier Zoey als Charakter. Ich mochte gerade ihren Willen gegen Ende des Buches. So "gut" geht selten ein Buch aus dem Genre aus. Es wird mir noch ganz lange in Erinnerung bleiben und ich habe es mittlerweile auch schon 2x gelesen <3

    AntwortenLöschen