Montag, 9. Mai 2016

Reihenrezi: Dark Nights

 
Autor:  Sylvia Day          Verlag: Heyne

Geeignet für: Werwolf Liebhaber, Hundemenschen, Verliebte, Romatiker

Gelesen oder gehört: gelesen     Euro:  9,99 (broschiert)


Inhalt:

Der Engel Adrian Mitchell ist ein Getriebener. Als Anführer einer Eliteeinheit von Seraphim, ist es eigentlich seine Aufgabe, Vampire zu jagen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Doch einst geriet Adrian selbst in die Fänge der Versuchung: Er verliebte sich in Shadoe, die Tochter eines Vampirkönigs, und wurde dazu verdammt, sie ewig zu lieben, nur um sie wieder und wieder zu verlieren. Als er der schönen Vampirjägerin Lindsay Gibson begegnet, weiß er sofort, dass er in ihr Shadoe wiedergefunden hat, und dieses Mal ist er nicht bereit, seine große Liebe gehen zu lassen ...

Meine Meinung: 

Der Schreibstil dieser Autorin ist sehr fesselnd und lässt einen sofort in die neue Welt abtauchen. Adrian und Lindsay sind sehr sympathische Protagonisten.  Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und man leidet, hofft und liebt mit ihnen. Das Spiel mit dem Feuer, das Adrian und Lindsay spielen, kommt sehr gut rüber und man fühlt sich beim lesen, als würde man etwas verbotenes tun.
Die Grundidee ist dennoch nicht die neuste: eine wiederkehrende Liebe, die eigentlich nicht sein sollte und eine ganze menge Intrigen. 
Wenn man auf der Suche nach so einem Buch ist, kann man hier beherzt zugreifen. 
Ein lockeres Lesevergnügen mit einigen kleinen erotischen Aussetzern. 


Bewertung: 4 von 5


Dark Nights - Gefährliche Liebe




Inhalt:

Elijah Reynolds ist ein Werwolf, wie er im Buche steht: dominant, aggressiv und loyal. Schon lange kämpft er zusammen mit den Seraphim gegen die Vampire, ohne jemals Fragen zu stellen. Doch als der Kampf zwischen Engeln und Vampiren immer heftiger tobt, wird Elijahs Loyalität auf eine harte Probe gestellt: Er begegnet Vashti, der mächtigsten Vampirin der Welt, deren Schönheit und Anmut ihn von der ersten Sekunde in ihren Bann ziehen, und der einst so mächtige Werwolf wird verzehrt vom Feuer der Leidenschaft – einem Feuer, das alles verschlingt, was Elijah einmal wichtig war ...





Meine Meinung:

Die Ereignisse in Gefährliche Liebe schließen sich direkt an Band 1 an.
Das Band gesondert zu lesen würde ich nicht empfehlen. 

Die magischen Wesen sind alle samt in Aufruhr und treiben die Geschichte in einem rasanten Tempo voran. So entsteht definitiv keine Langeweile beim Lesen. Alles passiert Schlag auf Schlag. Dieses Mal steht Elijah im Mittelpunkt. Diesen kennen wir bereits aus dem ersten Band, lernen ihn hier jedoch von einer ganz anderen Seite kennen. 

Leidenschaftliche Momente gibt es auch hier wieder und lassen das Romantik Herz damit höher schlagen. 

Bewertung: 4 von 5

Fazit:

Eine Reihe die sich für alle Fans des Genres auf jeden Fall lohnt. Romantik und Action wechseln sich in einem angenehmen Tempo ab. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen