Montag, 16. Mai 2016

Rezi: Michael Tsokos - Zersetzt


Titel:  Zersetzt 
Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke auf das Bild!
Zersetzt

Autor:  Michael Tsokos 

Verlag: Knaur 

Geeignet für: Thriller Leser, Krimi Liebhaber, Ermittlungsjunkies, True-Crime-Fans

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  14,99 (broschiert)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt:


BKA-Rechtsmediziner Dr. Fred Abel arbeitet unter Hochdruck an einem großen Fall: Ein winziger Einstich in der Kniekehle eines Toten verrät ihm, dass einer der gefährlichsten Killer der letzten Zeit weiterhin sein Unwesen treibt. Doch bevor Abel ihn stoppen kann, wird er in heikler Mission in den osteuropäischen Pseudostaat Transnistrien geschickt. Dort soll er zwei Mordopfer identifizieren, die in Kalkfässern gelagert wurden und fast vollständig zersetzt sind. Plötzlich steht Abel im Fadenkreuz eines politischen Komplotts. Während einer mörderischen Verfolgungsjagd durch das transnistrische Grenzland muss er seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen. Und gleichzeitig kämpft in Deutschland das jüngste Opfer des Psychopathen in einem Keller um sein Leben ...


Meine Meinung:


Zerschunden habe ich mit Begeisterung gelesen und somit waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Da "Zersetzt" vor "Zerschunden" spielt, kann es auch ohne Probleme vorher gelesen werden. 


Der Autor wirft drei verschiedene Fälle in ein Buch, wechselt dem entsprechend immer die Position und Situation. Genau das ist hier auch die Schwierigkeit, denn dadurch doppeln sich einige Aussagen und man wird (LEIDER!) teilweise gelangweilt. 
Erzählstil sachlich nüchtern. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und der Leser bekommt interessante Infos über rechtsmedizinische Untersuchungsmethoden und über Ermittlungsarbeit. Genau das macht dieses Buch auch so lesenswert, denn hier werden echte Fälle angeschnitten und echtes Wissen verarbeitet. Wer also sein Wissen in diesem Bereich ausbauen möchte, kann das Buch ohne Bedenken zur Hand nehmen und wird sich auch nicht dabei langweilen. 

Wer jedoch einen Nervenaufreibenden Thriller sucht, hat schon eher ein Problem mit dem Aufbau der Geschichte und dem Stil des Autoren. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen