Montag, 2. Mai 2016

Rezi: Sibylle Tamin - Nachmittage mit Mördern

Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke auf das Bild!
Titel: Nachmittage mit Mördern

Autor: Sibylle Tamin

Verlag: Fischer Verlag

Geeignet für: Serienkiller, Serienkiller Liebhaber, Fans der Wahrheit, Thriller Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt: 

***Mensch oder Monster?***

Der schockierende Blick in die Abgründe der menschlichen Seele***

»›Messerblöcke sind mir unangenehm. So was mag ich nicht. Ich mag’s nicht sehen. Und ich weise die Leute darauf hin, dass man bei einem Konflikt schnell in den Messerblock rein greifen kann und in einer Art Kurzschlussreaktion das Messer dann benutzt.‹
Es brach aus ihm heraus, nichts konnte er mehr zurückhalten. Die, die ihm jetzt zuhörte, sollte alles wissen. Sie sollte es genau wissen. Sie würde ihm zuhören müssen und nicht eher gehen können, bis alles erzählt war.«

Sibylle Tamin sitzt den Mördern gegenüber. Auge in Auge. Allein. Stundenlang. Und in dieser scheinbaren Intimität offenbaren sich dunkle Abgründe und menschliche Tragödien.

So spannend wie erschütternd.


Meine Meinung: 


Nichts ist so schockierend wie die Wahrheit - das klingt wie ein abgedroschener Spruch, beinhaltet allerdings die grausame Realität. Wer mich und diesen Blog schon länger kennt, weiß das ich eine dunkle Schwäche für echte Mörder habe. Die Fragen die sich dabei in meinem Kopf drehen sind immer die Gleichen: Was hat diesen Menschen in einen Mörder verwandelt? Und sind Mörder immer schlechte Menschen?


Zu meiner Sammlung von Büchern zum Thema durfte sich nun auch dieses Buch einreihen - eine sehr gute Entscheidung. 
Über die verschiedenen Fälle werde ich mich an dieser Stelle nicht auslassen, denn dann würde einfach zu viel spoilern. Über den Schreibstil der Autorin kann ich jedoch einiges sagen ...

Natürlich ist dies kein Roman und ich habe auch nicht erwartet das alles eingehend beschrieben wird, dennoch wirkt die Autorin als ausführende Kraft kühl und distanziert. An vielen Stellen hat mich genau das gestört, denn so blieben einige Fälle doch eher angekratzt und es ging mir nicht genug in die Tiefe. 

An einigen Stellen durchbrach die Autorin jedoch genau dieses Muster und man durfte einen Blick in ihre und die Gefühlswelt der Täter werfen ...

Für mich auf jeden Fall eine Empfehlung wert! Gerade für Menschen die sich mehr für dieses Thema interessieren und einmal die echte grausame Welt sehen wollen ...





Kommentare:

  1. Klingt super Interessant! Es ist so leicht jemanden zu verurteilen, aber manchmal sieht alles anders aus, wenn man die Hintergründe kennt..

    AntwortenLöschen
  2. Huhu..

    Interessanter Inhalt. Für mich wohl nix.
    Das Cover finde ich aber gelungen. Macht einem neugierig und wäre mir mit Sicherheit im Laden aufgefallen.
    Schöne Vorstellung.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Mich gruselt es schon immer, wenn Filme nach einer wahren Begebenheit sind, auch wenn sie dadurch natürlich auch besonders packend sind... :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    gerade wahre Begebenheiten finde ich bei solchen Geschichten sehr interessant. Das bewegt einen beim Lesen noch etwas mehr! ;-)

    Viele Grüße und eine schöne kurze Woche
    Bloody

    AntwortenLöschen
  5. Wahre Tätergeshcichten? Find ich auch interessant, ich interessiere mich generell für die Gedankenwelten anderer Menschen und wie sie werden wie sie werden und warum sie tun was sie tun :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Storys über reale Serienkiller und/oder Verbrecher aber auch sehr.
    Das fesselt mich immer total :)
    Das Buch klingt wahrlich interessant

    Liebe Grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  7. Puh, gruselige Sache, sowas. Ich find's auch immer interessant, aber auch immer wieder sehr schockierend, zu was die Gabe der Selbstreflexion den Menschen treiben kann. Ob ich sowas lesen würde? Ich denke schon. Ist schon sehr spannend, das Feld. Geht das Buch denn auch in die psychologische Richtung oder ist das nur 'ne eher oberflächliche Tatsachenbescheibung?

    AntwortenLöschen