Montag, 20. Juni 2016

Rezi: Come closer - Sara Gran


Autor:  Sarah Gran
Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke auf das Bild!

Titel: Come Closer

Verlag: Droemer

Geeignet für:  Thriller Liebhaber, Geisterjäger, Dämonenkundschafter 

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (broschiert)

Bewertung: 3 von 5

*dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt

Inhalt:

Noch einen Wimpernschlag zuvor schien Amandas Leben völlig in Ordnung: ein verlässlicher Ehemann, ein interessanter Job in einem Architekturbüro, ein schönes Loft in einer angesagten Gegend von New York City. Doch dann geschehen seltsame Dinge: In ihren Entwürfen tauchen obszöne Schmierereien auf. Amanda fühlt sich von einer Frau verfolgt. In ihrer Wohnung hört sie ein unerklärliches Pochen und Knarren, und sie verspürt auf einmal das dringende Bedürfnis, Menschen zu verletzen. Jemand scheint von Amanda Besitz zu ergreifen. Jemand, der stärker ist als sie – und sehr grausam ...


Meine Meinung:


Wie leider in der letzten Zeit sehr oft, wurde auch dieses Buch eindeutig ins falsche Genre eingeordnet. Laut Verlag soll es ein Thriller oder Krimi sein, tatsächlich aber ist es eher die Richtung Horror/Mystery. Nach dem mir nun bewusst wurde, dass ich eben keinen Krimi lese braucht ich etwas um mich wieder in der Geschichte zurecht zu finden. 


Das Buch erzählt die Geschichte von Amanda durch die man auch alles erlebt. Ihr Leben gerät langsam aber sicher aus den Fugen und nur langsam wird ihr bewusst, dass sie von einem Dämon besessen ist ...

Und hier liegt auch meine Hauptkritik: Eindeutig zu langsam. 

Der suptile Horror hat leider kaum eine Chance, stattdessen beginnt Amandas unlogisches Verhalten zu nerven. Sehr Schade, denn es ist weder schlecht geschrieben, noch ist die Story schlecht. Die Umsetzung ist schlicht nicht beste. Obwohl ich es in einem Rutsch durchgelesen habe, war ich danach schlicht enttäuscht ...
Das schöne Cover konnte mich über diese Enttäuschung leider nicht hinweg trösten ...

Ich bin nicht sicher ob sich das Ganze anders anfühlt, wenn die Geschichte nicht als "Krimi" verkauft wird, so kann ich leider nicht mehr als 3 Sterne geben ...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen