Mittwoch, 13. Juli 2016

Die 100 Bücher Regel

Da stand ich nun - mein Bücherregal war schon eine ganze Zeit lang nicht mehr sonderlich stabil gewesen, doch nun lagen meine gut 600 Bücher auf dem Boden. Das Regal war zusammengebrochen. Kein Wunder. Ich hatte schon seit längerem eigentlich keinen Platz mehr für die Bücher, die wöchentlich bei mir eintrafen. 

Und genau in diesem Moment stellte ich mir eine entscheidende Frage: Wozu brauche ich so viele Bücher? 

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Bücher, ich liebe es zu lesen - doch ganz ehrlich? Die wenigsten Bücher lese ich zweimal. Meist sind sie nur ein neues Sammlungsstück. Mehr nicht. Sie stehen hübsch in meinem Regal herum und bringen mir eigentlich nichts mehr. 

Also fasste ich einen Entschluss: Ich behalte nur die Bücher, die ich wirklich liebe. 

1. Aussortieren!

Es musste also ein neues Regel her - und das wählte ich bewusst wesentlich kleiner. In diesem Zuge sortierte ich kräftig aus. Alle Bücher, die 3 Sterne oder weniger von mir bekommen hatten, kamen auf einen Stapel - alle mit 4 oder 5 auf einen anderen. 

Es war (ist) schon beachtlich, wieviele Bücher ich eigentlich gar nicht so toll fand und mich dennoch nur schweren Herzens davon trennen konnte. Gerade bei Reihen musste ich das ein oder andere Mal wirklich mit mir kämpfen, um mich dann doch gegen sie zu entscheiden. 

Doch am Ende kam ich sogar unter die 100 Bücher. 




65 wirkliche Schätze durften in das neue Bücherregal einziehen. 



2. Wohin mit den anderen Büchern?

Rezensionsexemplare

Ein kleiner aber wichtiger Hinweis für alle Blogger: Rezensionsexemplare, die i.d.R. auch als solche gekennzeichnet sind, dürfen nicht wieder weiterverkauft werden. 

Booklooker und Ebay

Meine Bücher sind zum größten Teil in einer Top-Qualität- das liegt vor allem daran, dass ich selbst Leserillen hasse. Nichts sieht in einem Bücherregal schlimmer aus, als ein komplett zerlesenes Buch. 
Darum war (und ist) es für mich auch leicht, die meisten Bücher, die ich gelesen habe, wieder loszuwerden. Bei Booklooker und Ebay konnte ich alle Bücher, die in entsprechender Qualität waren, verkaufen- und genau das tue ich auch noch.
Habe ich ein Buch gelesen, aber es entspricht nicht meinen „100 Bücher“ Kodex, landet es wieder im Verkauf. 

Büchertauschregale 

Bei Rezensionsexemplaren ist das natürlich so eine Sache - man darf sie nicht verkaufen. Doch auch dafür gibt es eine simple Lösung. Entweder man verschenkt sie weiter an Freunde und Familie oder man nutzt Bücher-Tausch-Regale in der Nähe.

Das ist aus einem simplen Grund für Leseratten wie mich toll: Man kann sich gleich wieder neue Bücher mitnehmen! 

Blogger-Buchtausch-Aktionen

Genau solche Aktionen habe ich gerade erst für mich entdeckt! 
Anderen mit seinen Büchern eine Freude machen klingt doch gut oder?
Bei meiner letzten Tauschaktion hat es auf jeden Fall super geklappt! Den Post dazu findet ihr hier: 

3. Was ist mit dem SuB? (Stapel ungelesener Bücher)

Eine berechtigte Frage, gerade wenn ich bedenke, dass einige Book-Blogger einen SuB mit über 100 Büchern haben. Da wird es dann mit meiner Regel schon schwer …

Ich persönlich habe selten einen SuB von über 30 Büchern - darum zähle ich diesen auch nicht in meine 100 Bücherregel rein. Damit ich aber meine auferlegte Grenze nicht überschreite, wird jedes Buch gleich nach dem Lesen wieder entsprechend sortiert: 3 Sterne oder weniger? Es wird verkauft oder verschenkt!

Über 3 Sterne? Ab ins Regal!

4. Was wenn ich nun trotzdem über 100 komme?

Natürlich ist meine Grenze selbst auferlegt - das bedeutet, ich kann sie auch nach Belieben brechen. Bisher allerdings gefällt es mir mit „nur“ 100 Büchern wirklich gut. Sollte es passieren, dass ich über 100 Bücher habe, allesamt mit 5 Sternen, sortiere ich dennoch aus und stelle mir die Frage: Möchte ich dieses Buch wirklich noch einmal lesen?

Ist die Antwort nein, ist das weitere Vorgehen eindeutig. 


Was ist mit Euch?
Habt Ihr auch eine Höchstgrenze für Bücher?

Sortiert Ihr Euer Bücherregal regelmässig aus?

Kommentare:

  1. Wow - ich find es echt großartig, dass du so rigoros aussortiert und dir selbst eine Grenze auferlegt hast. Von 600 Büchern runter auf unter 100 - das ist total krass und bewundernswert! Da habe ich echt Respekt vor dir :)

    Ich selbst würde das niemals schaffen. Ich sortiere zwar immer mal aus, aber nur sehr sporadisch. Ich habe eine einzige Regel: Bücher, die ich mit 2 Sternen und weniger bewertet habe, fliegen sofort raus. Alle anderen (und das sind echt die meisten) dürfen bleiben. Mein SuB liegt aktuell bei 194, insgesamt sind es zurzeit ca. 550 Bücher. Aber ehrlich gesagt, mich stört das nicht. Bücher sind nun einmal meine Leidenschaft, ich lese sie nicht nur gerne, ich sammel sie auch. Irgendwann möchte ich mir ein ganzes Bücherzimmer einrichten und dafür braucht man nun mal viele Schätze. Also keine Obergrenze für mich :D

    Witzigerweise habe ich auch gerade gestern einen Blogpost dazu geschrieben, warum ich alle meine Bücher behalten will und mir auch mein extrem hoher SuB nichts ausmacht:

    http://svenjasbookchallenge.blogspot.de/2016/07/dies-das-liebeserklarung-meinen-sub.html

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach :D Ich habe aus der Not eine Tugend gemacht - ein neues Regal war zu teuer und meine Bücher dauerhaft auf dem Boden stapeln fand ich doof ... Das fast alle gebrauchten Bücher dann sogar noch einen neuen Besitzer fanden fand ich total schön :)
      Dein Post gefällt mir auch sehr gut und ich finde es total okay, einen hohen SuB zu haben. Bücher werden nicht schlecht, man muss nur darauf achten das man nicht nur kauft und gar nicht zum lesen kommt :D

      Löschen
  2. Hallo,
    ich habe gerade deine Seite gefunden und ich liebe sie =) echt toll .. Ich lese auch gerne & schreibe ab und an mal eine Buch Review. Ich werde deinen Blog im Auge behalten, habe mich ganz spontan etwas verliebt =).
    Ich habe bisher noch nicht so viele Bücher & ich habe mir eine Regel auferlegt.. Es wird ein neues Buch gekauft, wenn ich ein anderes ausgelesen habe. Klappt bisher ganz gut.

    Hab noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Sophia
    http://sophiaskleinewelt04.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du bist ja süß :D
      Deine Regel gefällt mir auch - allerdings brauch ich immer "Auswahl" ... wenn mein SuB zu klein ist werde ich wahnsinnig weil ich mich nicht entscheiden kann was ich lesen will :D

      Löschen
  3. Krass. Ich drapier alle Bücher in mein Regal und weigere mich noch überhaupt eins davon abzugeben. Mein Schatz *-*
    Auch, wenn ich nicht annähernd so viele habe wie du.
    Das mit den Leserillen finde ich interessant. Mich stören sie eher weniger, für mich ist ein Buch ein Gebrauchsgegenstand.
    Aber da ist jeder anders :)
    Respekt, dass du dich von dem Riesenschatz trennen konntest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war am Anfang auch sehr hart. ^^
      Leserillen sind für mich wirklich anstrengend ... Darum habe ich auch lieber Hardcover ...

      Löschen
    2. Ja mit den Leserillen das kenne ich noch aus der Manga-Zeit. Das durfte einfach nicht passieren. Deswegen versuche ich sie jetzt auch zu vermeiden, aber manchmal klappt es nicht.

      Löschen
  4. Ich habe fast gar keine richtigen Bücher mehr und lese nur noch auf dem Kindle oder auf meinem Handy - deswegen ist das bei mir eher uninteressant. Ich lese aber tatsächlich die meisten Bücher mehrfach, das liegt aber auch daran, dass ich meistens nur die durchlese, die mich sofort begeistern :D

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Ebooks kann ich mich einfach nicht gewöhnen ... Ich bekomme davon immer Kopf weh :(

      Löschen
  5. Das Platzproblem kennen wohl viele und da hilft leider nichts, als schonungslos auszusortieren. Bei dir hat das ja super geklappt!
    Meine Regale sind auch voll, aber davon ist der größte Teil wirklich ungelesen. Mir fällt es meistens aber auch nicht schwer, die Bücher nach dem Lesen wieder auszusortieren. Das auch wirklich durchzuziehen und sie ins Internet zu setzen, schiebe ich aber aus Faulheit gerne vor mir her. Das bedeutet, ich habe hier einige Bücherstapel, die eigentlich nur noch ein neues Zuhause suchen und um die ich mich dringend mal kümmern muss.
    Deine Regel finde ich toll, aber für mich wäre das eben schon allein aufgrund meines SuBs viel zu wenig. Daran arbeite ich aber ebenfalls :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach - naja die Zahl kann man ja für sich selbst festlegen.
      Aber ich denke es ist wirklich hilfreich mal etwas auszumisten :D

      Löschen
    2. Das habe ich mir für die nächste Zeit auch fest vorgenommen. Nach den Klausuren habe ich super viel Freizeit und wirklich keine Ausrede mehr :D

      Löschen
    3. Finde ich gut! Du wirst sehen es lohnt sich!

      Löschen
  6. Hi J.

    Ich habe bei meinen Eltern noch mein privates "Gästezimmer". Dort habe ich ein Regal mit gaaaanz vielen Büchern aus meiner Kinder und Jugendzeit... Eben Bücher, von denen ich mich nicht trennen kann, weil ich sie damals mit sooo viel Enthusiasmus gelesen habe.

    In meiner eigenen Wohnung gibt es kaum Bücher. Ich bin vor knapp 2 Jahren zu einem E-Book-Reader übergegangen. Ich war sehr skeptisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass der Lesespaß der selbe sein würde. Und ich bin bezaubert.
    1. ist das Ding so schön leicht, perfekt für den Transport.
    2. kann ich mich spontan für ein anderes Buch entscheiden, egal wo ich bin
    3. kann einem nie mehr der Buchrücken brechen oder aus Versehen das Lesezeichen herausfallen.
    4. gibt es viele Bücher und Klassiker auch kostenlos
    Nur in der Badewanne lesen ist etwas für Risikoliebhaber :D

    Es ist jetzt manchmal sogar komisch, wenn ich nicht mehr tippen, sondern umblättern muss mit einem fetten Wälzer in den Händen. Auf meinem Kindle sind allerdings auch um die 200 Bücher, die ich irgendwo bekommen habe, aber vermutlich nie lesen werde.

    Mittlerweile kaufe ich "echte" Bücher nur noch, weil sie mir gefallen haben und ich sie im Regal stehen haben will :D Z.B die Stephen King Bücher. Die werde ich mir nach und nach holen :)

    Liebe Grüße > sara
    Liebe Grüße > Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach :D ich kann das gut verstehen, aber Bücher sind Bruch sicher - und das müssen sie bei mir auch sein ;)

      Löschen
  7. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!
    Da kann ich mich selbst an die eigene Nase fassen. In meiner Blogparade "Sammelwut" habe ich auch schon über meine Sammelleidenschaft von Büchern gesprochen. Wie du, lese ich selten ein Buch zweimal, sondern es ist eher ein Sammelstück. Jedoch MÖCHTE ich so viele Bücher besitzen ...Traum von Bibliothek und so...
    Aussortieren fällt mir da ganz schwer und jetzt wo ich auch Rezensionsexemplare zum Bloggen bekomme, wird es noch mehr. Mal sehen, wann mein Regal zusammenkracht.

    Alles Liebe!
    Sarah

    PS.http://fashion-library.jimdo.com/2016/04/24/sarahs-sammelsorium/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch völlig Okay!!! Ich ziehe sehr oft um und bin eben ein ganz anderer Mensch, Plus dem Fakt das ich mir eben kein neues Bücherregal leisten konnte.
      Ich finde es auch toll, nur so "ausgewählte" Bücher zu besitzen. Das hat auch etwas.

      Löschen
  8. Ah. Das kenne ich ich. Ich hab bei mir im Blog sogar eine eigene Serie "Verschlichter Dich", in der ich regelmässige Ausmistungen dokumentiert habe.

    Aber bei meinem Umzug nach Berlin vor 6 Jahren, bei dem ich viel zurückgelassen habe ich bemerkt, dass man diese Dinge nicht nur behält, weil man sie nochmal lesen oder hören möchte, sondern weil sie einen an sich selbst erinnern. Sie sind stumme Nachrichten meines jüngeren Selbst an mich. Sie erfüllen die gleiche Funktion wie Tagebuch- und Blogeinträge.

    Und ich habe seither festegestellt, dass es auch Bücher gibt, von denen man gedacht hätte, dass man sie nicht mehr liest, weggibt und nach 3 Jahren doch noch mal lesen will.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich, aber ich denke das kommt sehr darauf an, was für ein Mensch man ist.

      Löschen
  9. Wow, da hast du ja wirklich radikal ausgemistet!
    Ich halte es aber ähnlich. Rezensionsexemplare verschenke ich meistens schnell. Meine Familie freut sich :)
    Die anderen Bücher nehme ich dann immer mit auf dem Flohmarkt. Die neuen und gut erhaltenen Bücher sind dann auch immer schnell weg. Der Rest kommt dann ins offene Bücherregal meiner Stadt.
    Ich behalte eigentlich nur signierte Exemplare oder richtige Schätze.
    Mein größtes Problem ist mein RuB. Da stehen schon so an die 100 ungelesene Bücher.

    Ich bleibe gleich mal Leserin bei dir :)

    Liebe Grüße
    Jasmin von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin!
      Toll das du dabei bist :)
      Ja die offenen Bücherregale finde ich auch super - dort landet dann meist der Restbestand :D
      Ich finde es gut, wenn man sich etwas mehr Raum schafft ... Niemand braucht wirklich 800 Bücher vor Ort (außer er legt wirklich eine Bibliothek an).

      Löschen
  10. Hi Justine,

    hehe, man kann sich mit Büchern schon schnell die ganze Wohnung blockieren. Solche Begrenzungen versuche ich auch immer mal wieder. Ich gehe dabei nach der Tauschmethode vor. Wenn ich ein neues Buch, oder auch CD, DVD oder was auch immer kaufe, muss ich ein alten Gegenstand dafür aussortieren. Dieser wird dann versteigert oder verschenkt. Irgendwann habe ich dann aber nur noch Stücke der Hand, die ich so lieb gewonnen habe, dass ich mich unmöglich davon trennen kann. Dann geht alles Rückwärts und in Rekord- Geschwindigkeit ist der gewonnen Platz pfutsch. Viel Erfolg beim Durchhalten Deiner 100’er Regel.

    Viele Grüße Thomas

    AntwortenLöschen
  11. Hi Justine, ich ziehe ebenfalls den Hut vor dieser Feng-Shui-artigen Aussortiertaktion. Ich gebe zu: Erstens habe ich noch nie gezählt. Würde ebenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen ;-) und wenn ich doch mal durch das Regal stöbere nach Büchern "die doch endlich mal Platz für Neues schaffen könnten", dann läuft es darauf hinaus, dass ich das Neuere über ReBuy verkaufe und die etwas älteren guten Stücke an die hiesige Bibliothek spende... so isses... nun abgesehen davon ein seht spaßig zu lesender Artikel :-) LG Kasia von nichtohnemeinbuch.wordpress.com

    AntwortenLöschen