Montag, 4. Juli 2016

Rezi: Cassandra Clare - Lady Midnight

Autor:  Cassandra Clare


Titel:  Lady Midnight

Verlag: Luzifer Verlag

Geeignet für:  Goldmanverlag

Gelesen oder gehört: gehört

Euro:  16,99 (MP3 CD)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Hörbuch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt: 

Gekürzte Lesung
Gelesen von Simon Jäger

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … 

Meine Meinung:

Lady Midnight spielt ein paar Jahre nach City of Heavenly Fire und ist der Start der neuen Reihe - es ist nicht nötig die andere Reihe zu kennen. Dennoch erleichtert es den Einstieg wesentlich, wenn man zumindest ein Band der vorherigen Reihe gelesen hat. 

Der Inhalt wird im Klappentext sehr gut dargestellt, darum verzichte ich an dieser Stelle auf eine erneute Zusammenfassung. Es dauert ein wenig wenn man sich als Neueinsteiger in die komplexe Serienmythologie einarbeitet - jedoch lohnt sich das wirklich! Für alle Fans von "Vampire Diaries" ist das Buch eine absolute Empfehlung. Spannend und schön beschrieben, doch dabei eher eine leichte Kost. 

Bei der Entwicklung der Figuren stand die Autorin auf der Bremse. Genau das ist auch mein größter Kritikpunkt, denn gerade bei einem so langen Buch erwarte ich einen gewissen Fortschritt - und der kam eben nicht. Tatsächlich muss ich auch gestehen, dass ich das Hörbuch nicht einzeln "hören" würde. Die Geschichte ist sehr lang und komplex - das macht sich beim lesen einfach besser. Als Ergänzung ist das Hörbuch dann allerdings top!

Für Fans von Cassandra Clare ist das Buch auf jeden Fall eine Errungenschaft. 
Wer leichte Kost zum träumen sucht ist hier genau richtig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen