Montag, 18. Juli 2016

Rezi: Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr

Das Buch kannst Du hier über Amazon kaufen!
Autor:  Jojo Moyes

 Titel: Ein ganzes halbes Jahr 

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Geeignet für:  Träumer, Anti-Realisten, Frauen, Männer, Verliebte, Gläubige der wahren Liebe, Verstört Verliebte

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Endlich im Kino! Seit dem 23. Juni ist die Verfilmung des Sensationsbestsellers von Jojo Moyes auch bei uns in den Kinos zu sehen. Der Roman rührte weltweit Millionen Leser zu Tränen und stand ganz oben auf der Bestsellerliste. Die Verfilmung mit Emilia Clarke («Game of Thrones») und Sam Claflin («Die Tribute von Panem») in den Hauptrollen schickt sich an, der Kinohit des Sommers zu werden. 
Für alle Fans und Kinogänger gibt es nun auch eine Filmbuchedition des Bestsellers – mit Filmcover und den schönsten Fotos aus dem Film und vom Set. 
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Meine Meinung:

Es gibt so Phasen in meinem Leben, da brauche ich die volle Dröhnung Kitsch. Komplett. Solange bis ich wieder den Funken spüre, dieses Gefühl - dass nichts unmöglich ist und das auch in der traurigsten Liebesgeschichte noch Hoffnung steckt. 
Und genau das konnte mir dieses Buch geben. 


Das Buch beschreibt hauptsächlich aus Lous Sicht wie sie sich in den gelähmten Will verliebt. Obwohl das Ende dieser Liebe eigentlich von Beginn an klar ist, klammert man sich an die Seiten und hofft auf das Wunder das man sich so sehr für die Beiden wünscht ... Ob dieses Wunder geschieht, darf jeder selbst herausfinden ...

Mein Tipp ist es auf jeden Fall ERST das Buch zu lesen, bevor man sich den Film anschaut. 
Auch wenn das Buch doch recht langatmig ist und durch aus im Mittelteil eine Länge entsteht, geht es einfach mitten ins Herz. Der Schreibstil ist einfach, schlicht, wenig ausladend und geprägt durch viel Wortwitz. 

Ich war verliebt, in die Geschichte, in Will und in alles was diese Geschichte so traurig und schön macht. Am Ende des Buches habe ich geheult wie ein Schlosshund und mein Freund musste sich am nächsten Tag mit mir den Film ansehen.

Liebe heißt eben auch mal zusammen heulen ;)

1 Kommentar:

  1. hey,

    hab das Buch auch grade erst gelesen gehabt und ich fand es auch toll! Hab aber leider den Film noch nicht gesehen. Schön das du zugibst sowas auch mal zu brauchen :D

    lg Nessa

    AntwortenLöschen