Donnerstag, 28. Juli 2016

Vegan Lifestyle: Interview mit "Fooodz.de" // Shopvorstellung

Vegan zu leben ist schwer und umständlich. Das höre ich immer wieder, dabei bin ich selbst ein unglaublich fauler Veganer. Ich mag es einfach und schlicht - darum sind Online Shops wie fooodz.de für mich auch wahres Gold wert. Hier finde ich alles was ich brauche und kann es mir bequem und mit gutem Gewissen nach Hause liefern lassen. Ein Guter Grund für mich, die 5 Freunde zu einem Interview zu bitten: 

Vielleicht stellt ihr euch kurz vor, damit jeder weiß wer hinter „fooodz.de“ steht.

Hallo liebe Justine, 
erstmal vielen Dank für das Interview☺ Also fooodz.de ist ein Online Shop für vegane Produkte rund um Lebensmittel, Naturkosmetik und Haushalt und wird von 5 Freunden aus Münster betrieben. Die 5 Freunde sind Daniel, Tobias, Nico, Lisa und meine Wenigkeit, Nadine. Wir sind alle Anfang 30 und alle sehr nett;-)

Der vegane Lifestyle wird immer bekannter - und einfacher. Spiegelt sich dieser auch in eurem Team wieder?

Ja, auf jeden Fall. Zunächst ist es für uns natürlich schon mal grundsätzlich einfacher, weil wir nun mal alle Produkte immer direkt vor der Nase haben und einfach rüber ins Lager laufen und „einkaufen“. Uns werden auch oft spannende und innovative, neue Produkte präsentiert und durch unsere Social Media Aktivitäten stoßen wir ständig auf neue Rezepte und Ideen. Wir merken auch, dass wir viel weniger im Bekanntenkreis „diskutieren“ müssen, weil sich jeder daran gewöhnt hat, dass wir auf tierische Produkte verzichten und für viele das Thema vegan einfach nichts Andersartiges mehr ist, sondern ganz normal.

Wie begann der Weg zu „fooodz.de“?

Zunächst haben 5 Freunde die Idee gehabt, einen Onlineshop zu errichten. Das Thema wurde immer mal wieder kurz angerissen und irgendwann ist es dann konkreter geworden und wir haben die ersten Hersteller angeschrieben, uns mit Layouts für den Shop beschäftigt und Kontakte geknüpft. Die Idee mit fooodz.de war zunächst, einen Shop mit Produkte zum Thema „gesund essen“ anzubieten. So haben wir dann auch zunächst angefangen und waren erstmal nur vegetarisch. Je mehr wir uns aber mit der Thematik befasst haben, umso mehr ist uns klar geworden, dass es für uns nicht nur um eine gesunde, sondern um eine bewusste Ernährung  in alle Richtungen geht. Hat dieser Prozess erstmal begonnen, und das kennt sicherlich der ein oder andere, dann gibt es kein Zurück mehr. Da war es dann die logische Konsequenz, dass wir in unserem Shop keine Produkte mehr anbieten möchten, die irgendetwas mit Tierleid oder Menschenleid zu tun haben. Und so haben wir relativ schnell alle Lebensmittel rausgeworfen, die nicht komplett frei von tierischen Inhaltsstoffen waren und nicht mehr zu unseren ethischen Überzeugungen passen. Gleichzeitig haben wir dann auch unseren Blog gestartet, auf dem wir über tolle Gerichte, neue Produkte und viele andere spannende Themen rund um das vegane Leben berichten.

Neben der Tatsache, dass alle Produkte frei von Tierleid sind, was ist euch noch bei der Auswahl in eurem Shop wichtig? Wie schaffen es Produkte in euren Shop?


Uns ist das Miteinander mit den Herstellern unserer Produkte wichtig, wir versuchen da in einem ständigen Austausch zu stehen. Meist ist der Weg so, dass entweder wir in den sozialen Medien auf interessante Produkte stoßen und wir dann Kontakt zu den Herstellern aufnehmen oder eben die Hersteller uns kontaktieren, weil Sie möchten, dass wir ihre Produkte bei uns aufnehmen. Da es im veganen Bereich viele kleine Hersteller gibt, ist der Austausch hier immer sehr persönlich und oft viel privater als in vielleicht anderen Bereichen und man spricht hier dann eben nicht nur über die Vermeidung von Tierleid, sondern auch Inhaltsstoffe, Produktion, Verpackung etc.. Man merkt einfach, dass alle das gleiche Ziel haben und alle für die gleiche Sache arbeiten. Das macht es wirklich einzigartig und nett. Aber wir bieten natürlich auch die Produkte von den großen, bekannten Herstellern an. Wichtig ist uns eben auch, dass kommunizieren wir auch immer wieder an allen Stellen, dass unsere Kunden uns Produktwünsche und Ideen mitteilen können oder auch sollen.  Wir möchten der „Ort“ sein, an dem jedes vegane Herz höher schlägt. 

Nicht nur Tiere, sondern auch Menschen leiden unter unfairen Bedingungen. Worauf achtet ihr und wie stellt ihr sicher, dass Produkte fair gehandelt und produziert werden?

Wie bereits erwähnt haben wir viel Kontakt mit den Herstellern unserer Produkte und führen auch zu diesen Themen viele Gespräche. Gerade kleinere Manufakturen veganer Produkte produzieren ihre Lebensmittel mit unheimlicher Leidenschaft. Das finden wir toll und unterstützenswert. Deshalb möchten wir diese Menschen finden und mit ihnen zusammen an demselben Ziel arbeiten. Wir versuchen hier immer hinter die Fassade zu schauen. Manchmal nicht ganz einfach bei knapp 3000 Artikeln, aber wir bleiben stetig dran.

Ich habe gelesen, dass ihr selbst innovative vegane Produkte auf den Markt bringen möchtet, sind bereits welche erschienen und an was arbeitet ihr aktuell?

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an diesem Thema. Die Prototypen sind fertig gestellt und gehen nun in eine Reihe von Tests, damit wir ein 100% gutes Produkt anbieten können. 
Es ist nicht leicht gewesen Lieferanten und Partner zu finden, die den gleichen ethischen und qualitativen Anspruch haben, wie wir. 
Gerade ist uns da ein kleiner Durchbruch gelungen und das macht uns sehr stolz und glücklich. 
Es wäre sicherlich einfacher gewesen mit irgendjemandem zu arbeiten, aber das kam für uns schlichtweg nicht infrage. Wir freuen uns riesig darauf, euch allen bald unsere schönen Produkte zu präsentieren und hoffen, dass sie euch dann genauso viel Freude bereiten. 

Wir wollen nicht zu viel verraten, aber es geht in Richtung „gesund, vegan, bio für Büro und unterwegs“

Tier, Mensch und Umwelt müssen harmonisch zusammenleben. Plastik ist dabei ein ziemlicher Störfaktor. Habt ihr in Sachen Verpackungen und Co. bereits Maßnahmen zur Vermeidung getroffen?

Das Thema ist uns unheimlich wichtig. Wir selbst nutzen privat schon seit Jahren z.B. keine Plastiktüten mehr und versuchen in allen Bereichen auf Plastik zu verzichten, d.h. nutzen nur Einmachgläser zum Einfrieren, Trinken nur aus Glasflaschen etc. Bei den Paketen von fooodz.de nutzen wir selbstverständlich auch nur Recyclingpapier und dies gilt auch für Flyer, etc. Es gibt natürlich einige Produkte in unserem Shop, die noch in Plastik verpackt sind, aber auch das ist immer wieder ein Thema, über das wir mit unseren Herstellern sprechen und andere Lösungen zu finden. 

Vegan zu leben, ist längst nicht mehr die Ausnahme. Inzwischen steigen auch viele „Fleischesser“ um und leben Teilzeit vegan. Wie empfindet ihr den aktuellen Boom?

Vegan leben ist für uns kein Trend, sondern ein wachsendes Bewusstsein, mit dem jeder früher oder später konfrontiert wird – sei es aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen. Unsere Einstellung zu diesem Thema war und ist jedoch, dass wir keine Lust haben, andere mit erhobenem Zeigefinger zu belehren. Gerade in unserem eigenen Freundeskreis merken wir, dass sich Einstellungen langsam ändern, einfach nur weil andere merken, wie positiv wir mit unserem „Vegansein“ umgehen. Der Großteil von uns kann sich doch sicherlich noch an den Tag erinnern, an dem man dachte „Also so ganz vegan leben, auf Käse verzichten, das könnte ich nicht.“ und heute ist es selbstverständlich. Jeder, der anfängt sich Gedanken zu machen und weniger tierische Produkte zu konsumieren, ist doch erstmal eine Bereicherung und macht einen Schritt in die richtige Richtung. 


Gesund sein und Sport treiben, das geht natürlich auch als Veganer. In eurem Shop bietet ihr eine Reihe von tollen Produkten an, die einem dabei helfen, fit zu bleiben. Was sind eure ganz persönlichen Favoriten?

Puh, das ist echt schwer, bei der Menge an tollen Produkten. Ich persönlich liebe unsere Rohkost-Riegel wie die von Roobar oder RawBite, weil die perfekt sind für den kleinen Hunger zwischendurch oder für unterwegs. 
Aber auch die Aufstriche von Zwergenwiese findet man z.B. en masse in unserem Firmenkühlschrank und natürlich Käseersatzprodukte.

Zum Abschluss: Die Entscheidung vegan zu leben fällt vielen Menschen noch immer schwer. Was könnt ihr jemandem raten, der den letzten Schritt bisher nicht gegangen ist?

Viel lesen, sich informieren, die Augen nicht verschließen. Dann ist der Schritt ja fast unausweichlich. Aber insbesondere sollte man Spaß haben, tolle Rezepte ausprobieren, sich mit den ganzen spannenden Lebensmitteln auseinandersetzen, die man vielleicht noch gar nicht kennt oder noch nie ausprobiert hat. Das vegane Leben ist so bunt und man gewinnt viel mehr dazu, als dass man etwas verliert. Setzt euch einen Zeitraum. Sagt einfach mal: 4 Wochen lebe ich jetzt komplett vegan. Danach wird jeder feststellen, dass es weder teuer, noch aufwendig oder kompliziert ist. Bei Fragen rund um das Thema darf uns außerdem jeder gerne kontaktieren.

Damit Ihr nichts mehr von Fooodz.de verpasst folgt Ihnen hier auf FB: 


Oder hier auf Instagram:

In der nächsten Zeit dürft Ihr Euch auf eine weitere Zusammenarbeit von mir und Fooodz.de freuen! Bleibt also dabei und tauscht Euch gerne über Eure Erfahrungen in den Kommentaren aus!

Kommentare:

  1. Das klingt ja sehr gut :) Bin gespannt auf weitere Artikel über die Seite!
    Liebste Grüße, Eva.

    AntwortenLöschen
  2. Spannende Fragen und tolle Antworten :) Ich finde solche Shops wirklich gut, das regionale Angebot an veganen Produkten ist meiner Meinung nach noch vieeel zu klein.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen