Samstag, 6. August 2016

Rezi: Der Unfreihandel: Die heimliche Herrschaft von Konzernen und Kanzleien


Das Buch kannst du hier kaufen!
Autor:  Petra Pinzler

Titel: Der Unfreihandel: Die heimliche Herrschaft von Konzernen und Kanzleien

Verlag: Rowohlt Verlag

Geeignet für:  Nicht nur BWL Studenten, Interessierte, 

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  10,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 5 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt: 

Mehr Freihandel, das bedeutete früher mehr Mangos, mehr Handys - mehr Wohlstand. Zumindest im Westen. Doch heute erleben wir etwas Neues. Abkommen wie CETA, TTIP, TISA sollen längst nicht mehr nur ein paar Zölle senken: Die Regeln der Weltwirtschaft werden gerade umgeschrieben - zugunsten von Konzernen und Kanzleien. Hart erkämpfte Umweltstandards und soziale Errungenschaften werden zu unerwünschten Handelshemmnissen umdefiniert und die Privatisierung von öffentlichem Eigentum wird unumkehrbar gemacht. 
Sogenannte Schiedsgerichte sollen all das absichern, indem sie unanfechtbare Urteile gegen Staaten fällen, deren Gesetze angeblich den Handel hemmen. Solche Gerichte gibt es heute schon - und dazu eine exklusive Clique von Wirtschaftsanwälten, die daraus ein Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft gemacht hat. Aber jetzt soll diese Paralleljustiz endgültig globalisiert werden, und zwar mit Hilfe der Europäischen Union – und der Handelsverträge mit Nordamerika. 
Möglich wurde all das, weil in den vergangenen Jahren ein internationales Schattenregime entstand. Weitgehend unbeobachtet von der Öffentlichkeit haben Handelspolitiker und Lobbyisten ihr eigenes Regelwerk entwickelt. Wie konnte es soweit kommen? Gibt es noch eine Chance, die Handelspolitiker wieder einzufangen? Mit sicherer Hand entwirrt Petra Pinzler ein scheinbar unlösbares Knäuel aus Strukturen und Interessen und macht das ganze Ausmaß des Problems erst sichtbar und verstehbar.

Meine Meinung:

Ein Buch das auf jeden Fall gelesen werden sollte, nicht nur weil die Ausmaße von TTIP und Co. uns alle in irgendeiner Form treffen, sondern auch weil man ohne viel Vorwissen die Hintergründe der Markt und Misswirtschaft besser durchleuchten kann. 

Es ist verständlich geschrieben, gut lesbar und detailreich beschrieben. Natürlich handelt es sich um ein "Sach"Buch und nicht um einen Thriller, daher ist es nur spannend wenn man die Thematik für sich als wichtig erachtet. Mir hat es sehr gut gefallen. Es wird eindrucksvoll geschildert was für Auswirkungen uns bevorstehen könnten und was eigentlich alles auf dem Spiel steht.

Angesichts der Tatsache, daß das TTIP hinter verschlossenen Türen diktiert wird, sollte jedem klar sein, dass dort etwas nicht so läuft wie es eigentlich sein sollte. Wer bisher jedoch die Hintergründe von TTIP nicht durchschaut hat oder nicht so recht weiß wo er sich dazu informieren soll, dem lege ich dieses Buch wirklich ans Herz. 

Einfache klare Informationen und Einschätzungen zu einem Thema das so gerne verschwiegen wird. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen