Mittwoch, 31. August 2016

Vegan: Grillen für Anfänger

*alle mit einem * verzeichneten Produkte wurde mir von fooodz.de zur Verfügung gestellt. 
Dieser Post entstand in Kooperation mit fooodz.de. Vielen Dank!


Es ist endlich Sommer.
Die Hitze brennt auf der Haut, der Bierdurst kommt und eines ist so gar nicht wegzudenken: Grillen! Aber geht das auch komplett vegan? Ich habe mich mal etwas durch die verschiedensten Produkte getestet und ganz nebenher auch noch ein paar kleine Tipps und Rezepte für Euch am Start. 

Was können wir grillen?

Natürlich kann man jede Form von Gemüse auch auf den Grill hauen - doch ich habe mich dieses Mal bewusst an „Anti-Fleisch“ oder „Fleischersatz“ gewagt. Inzwischen gibt es in fast allen Formen und Farben sowohl Würste, als auch Burger und sogar Steak. 


Gerade am Anfang des veganen Lebens ist man manchmal etwas überfordert von der ganzen Flut an neuen Dingen, darum bietet es sich an kleine Sets zu probieren. Wie z.B. das Grill-Set von fooodz.de. Dieses beinhaltet:

*TOPAS WHEATY BIO VEGANWURST MERGUEZ 200G

Als Frischling in Veganerkreisen kann man sich „Wheaty“ schon mal merken. Ich persönlich mag diese Marke sehr, da nicht nur die Konsistenz stimmt sondern auch der Geschmack. Natürlich ist es nicht mit Fleisch vergleichbar, aber dennoch mega lecker. 

*TOPAS WHEATY BIO GRILL-SCHNECKE 150G

Oh, Gott … Sie war so lecker. 

*VANTASTIC FOODS VLAVORITE BARBECUE GRILL GEWÜRZZUBEREITUNG 75G

Von der Gewürzmischung war ich schlicht begeistert. Ich habe sie zum einlegen von Soja Hack benutzt und als Topping verwendet: großartig!

*BYODO TOMATEN KETCHUP BIO, ZWERGENWIESE BIO FEINER SENF, VITAM BIO KNOBLAUCH AIOLI MAYONNAISE, EMILS BIO VEGANE REMOULADE 

Unglaublich aber wahr: Nicht jeder Ketschup ist vegan! Mir ist es gerade am Anfang durchaus passiert das ich einen kaufte in dem Milchpulver vorhanden war … Umso besser das es im Set eigentlich alles gibt was man brauchen kann.

Vegane Mayo ist übrigens täuschend echt zu der „normalen“ Variante. Zusammen mit der Remoulade habe ich diese für den Kartoffelsalat genutzt, das Rezept findet Ihr bei „Salate und Co.“

*ALBERTS BIO LUPINEN BURGER ORIENTAL, 
*ALBERTS BIO LUPINEN BURGER 

Ich muss sagen auf die Burger war ich sehr gespannt, bisher legt sich mein Lupin verbrauch doch eher bei Null …
Auch hier war ich positiv überrascht, es war sehr lecker - auch wenn ich beim nächsten Mal wohl eher eine Pfanne statt den Grill bevorzugen würde.  

*TAIFUN BIO SOMBREROS, TAIFUN BIO VEGGIE-BRATWURST

Auch Taifun ist eine Marke bei der Veganer hellhörig werden sollten. Gerade die Bratwurst hat mir sehr gut geschmeckt - auch wenn die „Fleischähnlichkeit“ nicht sonderlich hoch war. 

*TAIFUN BIO RÄUCHERTOFU 200G

Tofu geht eben immer - gerade weil man soviel damit machen kann. Räuchertofu nehme ich am liebsten für „Speck“-Ersatz. 

Preis: 35,49 €

Melone, Salat, Bartwurst und Kartoffelsalat
Was macht man dazu?


Wenn man so wie ich den Vorteil von tollen Freunden hat, bringen diese so tolle Sachen wie Hackepetra ( ein tolles Rezept dazu findet Ihr hier) , Guacamole und Pistazien Aufstrich mit. Mega lecker! Dazu einfach ein Baguette oder etwas Toast und man hat eine super Ergänzung. Für den frische Kick zwischen durch gab es klassisch eine Wassermelone. 

Auch Salat darf natürlich nicht fehlen, ich bevorzuge neben dem schlichten Salat auch immer Kartoffelsalat. Dieser ist super simple zu machen:

  1. Kartoffeln kochen, schälen, schneiden.  2kg
  2. Saure Gurken schneiden.                       1 Glas
  3. Rote Zwiebeln schneiden.                       2 Stück
  4. Räuchertofu … was noch mal? Achja! Schneiden
  5. Zusammen in eine Schüssel hauen. 
  6. VITAM BIO KNOBLAUCH AIOLI MAYONNAISE und EMILS BIO VEGANE REMOULADE je ca. zur Hälfte dazu mischen. 
  7. Bisschen würzen wie man es mag. 
  8. Umrühren nicht vergessen.
  9. Am besten über Nacht ziehen lassen.
  10. Essen!
Leider hat uns die Sonne dann doch relativ schnell verlassen und es war stock dunkel.
Doch natürlich war unser "Dinner in the Dark" dennoch sehr lecker. 

Meine Favoriten 

Für alle die einen sehr ähnlichen „fleischartigen“ Geschmack bevorzugen ist die Marke Like Meat auf jeden Fall eine Empfehlung. Selbst unsere Fleischessenden Gäste waren positiv beeindruckt. Das galt allerdings für fast alle Produkte. 

Mein persönlicher Liebling war die TOPAS WHEATY BIO GRILL-SCHNECKE. Absolut lecker! 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei fooodz.de bedanken! 


Was sind Eure Favoriten für einen gelungenen veganen Grill Abend?

Kommentare:

  1. Das sieht alles wirklich sehr lecker aus. :) Ich bin zwar kein Veganer aber ich esse keine Säugetiere und Geflügel und trinke keine Kuhmilch sondern Kokosmilch - immerhin. Statt immer nur Gemüse und Brot auf den Grill zu werfen, werde ich das beim nächsten Grillabend mal ausprobieren. :))

    Liebste Grüße,
    Chrissey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Säugetiere ist ja auch spannend - also nur Fisch und Insekten oder wie kann man sich das vorstellen?

      Ich kann die Sachen wirklich empfehlen, auch den Shop im Allgemeinen. Mega viele tolle Sachen.

      Löschen
  2. Grillen geht immer finde ich. Wobei ich da selber ja Fisch bevorzuge. Aber ich finde es super, das es tolle und vorallem leckere vegane Produkte gibt. Vielleicht teste ich das bald mal. Bis auf den Tofu xD den mag ich so gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tofu rein kann ich auch nicht leiden :D allgemein versuche ich allerdings nicht all zu viel Soja Kram zu futtern.

      Löschen