Montag, 14. November 2016

Rezi: Broken Monsters - Lauren Beukes




Titel: Broken Monsters

Autor:  Lauren Beukes 

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Geeignet für: Krimi Leser, Thriller Liebhaber, Monster-Jäger

Preis: 16,99 Euro (broschiert)

Bewertung: noch 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Detroit - Symbol für den Tod des American Dream. Zwischen Industrieruinen und Kunstprojekten geschieht Grässliches. Menschen werden ermordet und zu «Kunstwerken» arrangiert: Ein Junge mit menschlichem Oberkörper und den Beinen eines Rehs. Eine Keramikkünstlerin als grausige Tonskulptur. Detective Gabriella Versado hat schon vieles gesehen, doch so etwas noch nie. Sie ahnt nicht, dass sie es mit einem Monster zu tun hat - mit jemandem, der von dem brutalen Traum besessen ist, die Welt nach seiner Vision neu zu erschaffen. Und der vor nichts zurückschreckt, um diesen Traum wahr werden zu lassen.

Meine Meinung:

Bei dem Titel des Buches wurde ich schnell hellhörig. Lauren Beukes 
ist kein unbeschriebenes Blatt, von ihr gibt es eine ganze Reihe von Bücher, Drehbüchern und sogar Graphic Novels. Bisher bin ich um ihre Werke jedoch nur herum geschlichen - das hat sich nun geändert. Der Klappentext verspricht so einiges und vieles davon konnte die Autorin auch halten. 

Zu Beginn hatte ich etwas Probleme mich in die Geschichte hinein zu finden. Jedes Kapitel führt am Anfang einen anderen Charakter ein, was etwas verwirrend ist. Hat man das jedoch geschafft, legt die Geschichte richtig los. Die Story spielt in den Staaten, in Detroit, dieser verfallenen und von Verbrechern eingenommene Stadt. Und genau hier taucht nun eine Leiche auf, die alle Vorstellungen sprengt: Halb Hirsch, halb Mensch. 

Auf der Suche nach dem Täter fragt sich der Leser immer wieder, welcher der Protagonisten in die Sache verwickelt ist: die Tochter der Polizistin, der Obdachlose oder doch die Journalistin?

Mir hat dieses Buch großen Spaß gemacht, leider war der Anfang holprig und das Ende hat mich einfach nicht befriedigt. Dennoch ist es eines der besten Bücher aus der letzten Zeit und ich kann es ohne Bedenken empfehlen. 




Kommentare:

  1. Finde das Buch hört sich echt interessant an. :)

    Liebe Grüße
    jelaegbe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann die Reihe bisher auch wirklich empfehlen, wenn man hart im nehmen ist :D

      Löschen