Freitag, 9. Dezember 2016

Rezept: Oreo Muffins mit Schokokern


Ihr braucht:

- 1 Packung Oreos (Achtung die Originalen!)
- 1 Tafel Zartbitterschokolade 
- 180 g Mehl 
- 100g Kakaopulver
- 30g Zucker
- 3 EL Agavendicksaft 
- 50 ml Öl (Rapsöl z.B. richtig lecker ist auch Wallnussöl!)
- 100 ml Wasser
- 10g Backpulver
- 1 Banane oder Apfel


So geht´s:

Vorbereiten

Die Tafel Schokolade kommt für gute 5-10 Minuten in den Tiefkühlschrank. 
Die Oreos packen wir aus und drehen die Kekse auf, so dass sich der Keks löst. Die Seite auf der KEINE Füllung ist, zerbröseln wir in einer extra Schale. Die andere Hälfte heben wir für später auf. Haben wir das mit allen Keksen gemacht, nehmen wir ungefähr 1/4 der Häften mit Füllung dran und zerbröseln sie ebenfalls. 

Der Teig

Einfach Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver, Wasser, Öl und die Banane oder den Apfel (gerieben) zu einem Teig vermischen. Kurz abschmecken. Ist er noch nicht süß genug, einfach etwas mehr Agavendicksaft dazu geben. Danach kurz in den Kühlschrank.

Vor dem Ofen 

Die Förmchen aufstellen und ungefähr bis zur Hälfte mit dem Teig füllen. In die andere Hälfte des Teiges, geben wir nun die Oreo Stückchen dazu und vermengen das Ganze gut. 
Dann nehmen wir die gekühlte Schokolade aus dem Schrank und brechen Stückchen ab, die genau in die Mitte kommen. Dann mit der Oreo-Teig-Mischung zu decken. 
Dann kann es auch schon los gehen!

Jetzt wird es heiß!

Den Ofen habe ich auf 180 Grad vorgeheizt. 
Nach ca. 5 Minuten habe ich die Muffins noch einmal rausgeholt und mit den anderen Oreo-Keks-Hälften dekoriert. Damit die Füllung nicht komplett wegschmilzt ist es besser, dies nicht gleich am Anfang zu machen. 
Nach ca. 10 weiteren Minuten sind die Muffins auch schon fertig!

Guten Appetit!

PS: Die Muffins hatte ich für den Kuchenbasar in der Schule gemacht - sie kamen super an und werden in der nächsten Zeit sicher noch öfter gemacht. 

Kommentare:

  1. Die sehen ja mega lecker aus! Tolles Rezept! :)

    Liebe Grüße
    Isa

    iisabelsophie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich durfte die guten Stücke hautnah versuchen und fand sie mega lecker!
    Danke für das Rezept - ich werde sie auf jeden fall nach machen!

    AntwortenLöschen