Donnerstag, 31. März 2016

Granny Hair - Don´t care!

Kennt Ihr das?
Wenn Ihr Euch etwas in den Kopf gesetzt habt und es einfach nicht klappt?

So ging es mir mit grauen Haaren - oder Granny Hair wie man es chic auf Instagram nennt. Einige werden nun mit den Augen rollen oder Sprüche klopfen wie: „Graue Haare bekommst du noch früh genug!“

Ich wollte aber nicht so lange warten. Grau war schon immer eine meiner liebsten Farben. Sie passt zu allem, lässt meine Augen strahlen und ist einfach … Dachte ich zumindest. Tja, nach 4 oder 5 gescheiterten Versuchen die damit endeten, dass ich lila übertönte habe ich raus gefunden, wie man Granny Hair bekommt. 

Schritt 1 


Super helle Haare sind ein Muss! Am besten natürlich ein helles Weißblond. Für jemanden wie mich, der vorher Grün oder Blau in den Haaren hatte reicht es jedoch auch wenn sich die Tönung gut rausgewaschen hat. Damit der Grün Stich nicht zu heftig wird, habe ich außerdem einen guten Monat lang abwechselnd Reinigungsshampoo und Silbershampoo verwendet. 

Mittwoch, 30. März 2016

Justine privat - "Du bloggst?!"

„Das sind aber schöne Ohrringe - wo hast du die her?“
„Oh, die hab ich gesponsert bekommen.“
„Was?! Warum denn das?“
„Äh, ja - ich blogge.“
„Du bloggst?!“

Sie sieht mich an, als hätte ich ihr gerade gestanden, dass ich ein Alien bin. Tatsächlich ist es noch immer so eine Sache, wenn ich in meinem Privatleben über meinen Blog spreche. 

„Ist das nicht voll 2010?“

Ich bemühe mich nicht mit den Augen zu rollen.  „Keine Ahnung, 2010 habe ich noch nicht gebloggt.“

Es folgt ein Schweigen und ich halte mich an meinem Kaffee fest, als würde er dafür sorgen das ich mich aus diesem Gespräch ziehen kann. Nein, ich halte meinen Blog gerne raus aus meinen Freundschaften. Aus gutem Grund, wie ich immer wieder merke. 
Die meisten verstehen es einfach nicht oder interpretieren Dinge hinein, die ich einfach nicht mag. „Du bist also eine Bloggerin geworden?“
„Wenn du es so ausdrücken möchtest, ja.“
„Und wieviel verdienst du damit?“
„Zwischen etwas und nichts,“ antworte ich ausweichend und rutsche unruhig auf meinem Stuhl hin und her. Sie sieht mich mit einer hochgezogenen Augenbraue an und scheint schon über die nächste Frage nachzudenken.  Dann folgt das übliche Gerede: Wie heißt dein Blog? Worum gehts? Und dann kommt die Frage, welche ich mit am meisten hasse: „Lohnt sich das denn?“

Dienstag, 29. März 2016

Rezi: Mintra Mattison, Martina Steinbach - Strong is sexy


Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke auf das Bild!
Titel: Strong is sexy

Autor: Mintra Mattison, Martina Steinbach

Verlag: Südwest Verlag

Geeignet für: Fitness Leser, Unzufriedene 

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  19,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt: 

Don't wish for it, work for it!


Fitter, Stronger, Sexy! Du willst mehr und deine Grenzen verschieben? Mit dem intensiven Kraft- und Ausdauer-Workout von Coach Mintra Mattison, die bereits Special Forces der U.S. Army binnen kürzester Zeit zur Top-Form drillte, schaffst du es garantiert. Speziell für Frauen hat sie ein effektives 60-Tage-Trainingsprogramm aus kurzen, aber knackigen Einheiten mit den besten Military Athlete-, Functional-, Athletik- und CrossFit-Übungen erstellt. So setzt du neue Trainingsreize und verschiebst immer wieder dein Limit. Du wirst fitter und stärker als je zuvor, denn es steckt mehr in dir, als du glaubst. Also gib alles und hole dir deinen Best-of-you-Body. Strong is sexy!

Meine Meinung:

Manchmal verfalle auch ich in diese Unzufriedenheit: Hier eine Rolle zu viel, da zu wenig Muskeln. Neben meinem Yoga Programm war ich auf der Suche nach etwas mehr Motivation und griff zu diesem Buch. 

Montag, 28. März 2016

Rezi: Mattias Boström - Von Mr. Holmes zu Sherlock


Titel: Von Mr. Holmes zu Sherlock
Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klick auf das Bild!

Autor: Mattias Boström

Verlag: btb Verlag

Geeignet für: Fans von Sherlock Holmes

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  14,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

Auch mehr als 125 Jahre nach seinem ersten Fall erfindet sich Sherlock Holmes immer wieder neu: Benedict Cumberbatch interpretiert den genialen Meisterdetektiv moderner und persönlicher denn je, Regisseur Guy Ritchie inszeniert ihn als humorvoll-amüsanten Gentleman und Herr-der-Ringe-Star Ian McKellen wagt sich an eine Version des pensionierten Holmes. Aber woher rührt der weltweite Mega-Erfolg des unkonventionellen Privatermittlers? Was fesselt Generationen von Lesern, Hörern und Zuschauern an den Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle? Und wer ist das reale Vorbild für die vielleicht größte literarische Figur aller Zeiten? Der schwedische Sherlock-Holmes-Experte Mattias Boström begibt sich in diesem aufwändig recherchierten Buch auf Spurensuche, um das Erfolgsgeheimnis des Mannes aufzudecken.


Meine Meinung:

Für Fans ist dieses Buch auf jeden Fall ein Muss!

Dank der Filme erlebte Sherlock Holmes ein kleines Comeback - dank dieses Buches kann man den Weg des Detektivs wunderbar nachverfolgen. 

Rezi: Deiner Seele Grab - Kommissar Dühnforts sechster Fall


Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klick auf das Bild!
Titel: Deiner Seele Grab - Kommissar Dühnforts sechster Fall

Autor: Inge Löhnig

Verlag:  List Taschenbuch

Geeignet für: Thriller Liebhaber, Spannungsjäger, Krimi Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

»Der Dämon in dir wird siegen. Deine dunkle Seite. Das Böse. Das Teuflische. Alle Demütigungen, Verletzungen, Ungerechtigkeiten, die du erleiden musstest, formen dich. Zu dem, was du sein wirst. Sie machen dich dazu.« Wer ist der Samariter, der in München alte Menschen von ihren Leiden erlöst? Ein verblendeter Erlöser, der glaubt, Gutes zu tun? Oder ein eiskalter Killer? Was hat es mit der geheimnisvollen Elena auf sich, die nur ein Ziel kennt: Rache! Sind der Samariter und sie ein Team? Plötzlich ist sie verschwunden. Als Kommissar Konstantin Dühnfort schließlich begreift, worum es wirklich geht, ist es beinahe zu spät …


Meine Meinung:

Eine unglaublich berührende Gesichte. 
Alte Menschen werden tot aufgefunden, mit einem Apfel und Trauben in den Händen. Die Symbole der Erlösung. Offenbar treibt ein Serienmörder sein Unwesen und sieht sich selbst als rettenden Samariter. 

Rezi: Unschuldslamm - Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer


Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klick auf das Bild!
Titel: Unschuldslamm - Der erste Fall für Schöffin Ruth Holländer

Autor:  Judith Arendt 

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Geeignet für: Thriller Liebhaber, Spannungsjäger, Krimi Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt: 

Ruth Holländer kann sich nicht beklagen: Die Scheidung ist durch, der Sohn aus dem Haus, und die 16-jährige Tochter pubertiert fast nicht mehr. Auch Ruths französisches Bistro läuft erfreulich gut. Aber dann kommt ein Bescheid vom Amtsgericht: Zu ihrem Entsetzen wird Ruth zur Schöffin berufen. Sie muss in einem Mordfall beisitzen. Schon bald hegt sie Zweifel an der Schuld des Hauptangeklagten: Hat der junge Mann wirklich seine Schwester getötet? Ruth beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und schon nach den ersten Fragen im Umfeld des vermeintlichen Mörders wird ihr klar, dass sie mitten im gefährlichsten Abenteuer ihres Lebens gelandet ist …

Meine Meinung:

Sonntag, 27. März 2016

Wochenrückblick #4





Aufmerksamen Lesern wird aufgefallen sein, dass in der letzte Woche der Wochenrückblick ausfiel. Das lag schlicht und ergreifend daran, dass ich mit der Grippe im Bett lag. Es war furchtbar. Mit Fieber leide ich wirklich wie ein kleines Kind, zum Glück ging es aber diese Woche Berg auf …

Mütze: Killstar






New Stuff

Viele Bücher kamen diese Woche nicht bei mir an - dafür aber Comics. Ich liebe Wonder Woman einfach und trage sie auch als Tattoo auf meinen Unterarm. Umso mehr habe ich mich auf die neue Comic Reihe gefreut.
Neben den Comics habe ich auch einen neuen Schrank - da mein Regal leider nach guten 9 Jahren in sich zusammen gebrochen ist. Leider passt dennoch nicht alles hinein und ich muss kräftig aussortieren. Das passt jedoch ganz gut zu meinen Vorsätzen dieses Jahr. 


Freitag, 25. März 2016

Justine privat- Create yourself

Jahrelang dachte ich, es sei wichtig „sich zu finden“. Ich verbrachte Monate damit, mich selbst zu suchen. Unter Steinen, Brücken, in Yogakursen, am Grund von Weinflaschen und in Betten von anderen Menschen - aber gefunden habe ich mich nicht. 

Bildbearbeitung: http://mary-buecherblog.blogspot.de/

Von einem Selbstfindungstrip zum nächsten wuchs meine Frustration. Weder inmitten von pöbelnden Punkern, noch im Dampf von dutzenden kiffenden Hippies konnte ich erkennen, wer ich sein sollte. Verbissen versuchte ich meinem Spiegelbild zu entlocken, wer ich eigentlich war und wo ich mich gerade befand;doch dabei vergaß ich eine entscheidende Frage: Wer wollte ich eigentlich sein?
Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich zumindest, was ich alles nicht wollte. 
Die Lust auf dauerndes Gepöbelt hielt sich in Grenzen und Drogen langweilten mich genauso wie schonungslose Besäufnisse. Eine Partynacht ist wie die nächste, nur die kotzenden Menschen ändern sich. Berufsbedingt kam ich auch nicht viel weiter - ich hatte alles probiert, was mir eingefallen war und fand alles so ziemlich gleich ätzend. 
Ich kam also nicht weiter. Es ging weder vor, noch zurück und stattdessen immer munter im Kreis. Neue Haare, neuer Job und die gleiche Unzufriedenheit. Doch dann war ich an dem Punkt, der dafür sorgte, das ich aus dem Kreis ausbrach. 

Es war mir egal, wer ich war!
Ich wollte anders sein. 
Ich hatte keine Lust mehr, die immer gleichen Fehler zu machen und mir die immer gleichen Lösungen dafür auszudenken. Ist es denn so wichtig, wer man ist? Sollte es nicht viel wichtiger sein, wer man sein will?

Donnerstag, 24. März 2016

Rezi: Mathis Oberhof, Carsten Tergast - "Refugees Welcome!"

Titel: Refugees Welcome!
Du möchtest das Buch kaufen? Dann klicke auf das Bild!


Autor: Mathis Oberhof und Carsten Tergast

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Interessierte, Gutmenschen, Hilfsbereite

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  8,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

So wachsen wir zusammen...


Wandlitz – ein kleiner Ort in Brandenburg. 2013 wurde hier ein Flüchtlingsheim eröffnet. Was viele zunächst als Bedrohung empfanden, wird heute als Bereicherung gesehen. In Wandlitz sind aus Fremden Freunde geworden. Wie das funktioniert hat, davon erzählt Bürgerrechtler Mathis Oberhof in diesem Buch. Darüber hinaus gibt er nützliche und konkrete Tipps, wie ein gelungenes Miteinander zu gestalten ist und zeigt auf, wie man helfen kann, damit aus Willkommens-Kultur Integrations-Kultur wird. 

Meine Meinung:

Als ich auf Amazon las "Schlimme linke Gutmenschen Propaganda" musste ich lachen und sah mich sofort nach diesem Buch um. Seien wir doch mal ehrlich: Integration ist gerade DAS Thema. Vollkommen zu Recht!

Mittwoch, 23. März 2016

Aphro Celina Eye Lash - Schöne Wimpern über Nacht?

Ich gebe gerne zu, dass ich ziemlich skeptisch war. Bisher war ich mit meinen Wimpern nicht wirklich unzufrieden, dennoch war ich neugierig ob sich dort nicht etwas verbessern lässt. 

Die liebe Klaudia Dolezal gab mir dieses Wimpernserum zum Testen und ich legte los. 






Hier seht Ihr meine Wimpern einmal vor der Behandlung:





Und hier nach guten 6 Wochen:




Ich finde, dass man den Unterschied recht gut sieht. Die Wimpern sind etwas länger und dichter geworden. Besonders dichter. Gerade geschminkt macht sich der Unterschied schon deutlich bemerkbar - das Produkt hat also gehalten, was es versprochen hat: Meine Wimpern sind wirklich deutlich länger geworden. 



Dienstag, 22. März 2016

Rezi: Arno Strobel - Die Flut


Titel: Die Flut
Autor: Arno Strobel

Verlag: Fischer Verlag

Geeignet für: Thriller Liebhaber

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

Es ist NACHT, sie sind am Strand, HILFLOS, ihm AUSGELIEFERT, sie können sich nicht befreien, und dann kommt die FLUT …
Zwei Pärchen machen Urlaub auf Amrum. In dieser Zeit geschehen grausame Morde. Ein Superintelligenter ist am Werk, um nicht nur den perfekten Mord, sondern die „perfekte Mordserie“ zu begehen. Er entführt Paare und vergräbt nachts bei Ebbe die Frau bis zum Hals im Sand. Den Mann bindet er an einen Pfahl in der Nähe fest, so dass er dabei zusehen muss, wenn seine Frau bei Flut langsam ertrinkt. 

Die beschauliche Insel Amrum hat er sich ausgesucht, weil dort normalerweise nie etwas passiert und ihm die entsprechenden Schlagzeilen sicher sind. Das ist es, was er möchte. Die ganze Welt soll erfahren, wie clever er ist. Und es sieht so aus, als hätte er damit Erfolg …

Meine Meinung:

Ein Buch bei dem das Cover mich so gar nicht bekommen hätte - tatsächlich wäre es wohl eher unwahrscheinlich gewesen, dass ich in der Buchhandlung dazu gegriffen hätte, wenn ich nicht bei einer anderen Bloggerin davon gelesen hätte.
Zum Glück!

Rezi: Tracy Rees- Die Reise der Amy Snow


Titel: Die Reise der Amy Snow


Autor: Tracy Rees

Verlag: Listhardcover

Geeignet für: Romantiker, England Liebhaber, weibliche Wesen, Fans von historischer Literatur

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  14,99 (Broschiert)

Bewertung: 4 von 5



Inhalt: 

Als Baby wurde Amy Snow ausgesetzt. Mittellos und von allen gehasst wird sie auf dem noblen Hatville Court aufgezogen. Die schöne Tochter des Hauses, Aurelia Vennaway, ist Amys einzige Freundin und der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Als Aurelia jung stirbt, bricht Amys Welt zusammen. Aber Aurelia macht ihr ein letztes Geschenk: ein Bündel Briefe, das Amy auf Schatzsuche schickt. Einen Code, den nur Amy entschlüsseln kann. Am Ende erwartet Amy ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird. Amy Snow begibt sich auf eine Reise quer durch England.

Meine Meinung:

Während meiner Grippe hatte ich Lust auf etwas, dass mehr ans Herz geht und weniger an die Nerven. Da kam die Anfrage des Lists Verlags gerade recht. Die Autorin hat dieses Buch bei einem Schreibwettbewerb eingereicht und gewonnen - verdient wie ich finde. 

Montag, 21. März 2016

Rezi: T. R. Richmond - Wer war Alice?


Titel: Wer war Alice?


Autor: T.R. Richmond

Verlag: Der Hörverlag

Geeignet für: Spannungsjäger, Thriller Liebhaber, 

Gelesen oder gehört: gehört

Euro:  12,99 (Hörbuch MP3 CD)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt: 

Ein herausragendes Thriller-Debut.
»Faszinierend, geheimnisvoll, verwoben« DAILY TELEGRAPH

Alice Salmon ist erst fünfundzwanzig Jahre alt, als sie eines Morgens leblos in einem Fluss in Southhampton gefunden wird. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen – sie ahnte nicht, dass dies die letzten Stunden ihres Lebens sein würden. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich ins Wasser gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat? War es ein tragischer Unfall? Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt: über sie, ihr Leben und ihren Tod. Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Wie ein Besessener versucht er herauszufinden, was in jener Nacht tatsächlich geschah. Jeder kleinsten Spur geht er nach und sammelt alles über Alice, was er finden kann. Aber warum ist er so engagiert?

(1 mp3-CD, Laufzeit: 8h 15)

Meine Meinung: 

Auf dieses Buch war ich wirklich neugierig - da der Hörverlag meine Liebe zu Hörbüchern entfacht hat, habe ich mich über dieses Rezensionsexemplar wirklich sehr gefreut. Das Cover hat mich wahnsinnig angesprochen ...

Der Erzählstil ist originell, da wir es mit Tagbucheinträgen, Briefen, SMS, E- Mails, Blogeinträgen Zeitungsberichten zu tun haben und nicht mit einer klassischen Erzählerform. Das Ganze funktioniert darum so gut, da man so automatisch mitraten muss. Leider schlägt man sich dabei auch durch Banalitäten die mit der Handlung eher wenig zu tun haben, dass führte teilweise zu einem Spannungsabfall der sehr Schade war. In diesem Fall war ich also doppelt so froh, dass Hörbuch gewählt zu haben! 

Donnerstag, 17. März 2016

Produkt Test - Viego Riegel

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt, der hat mitbekommen, dass ich vor einiger Zeit bereits eine Handcreme und ein Aprikosenkern Öl ausprobiert habe. Den Artikel dazu findet Ihr hier. 

http://www.justinewynnegacy.de/2016/02/kosmetik-vegan-tierversuchsfrei-deese.html

Hier nun ein neues Produkt:




Fruchtriegel von Cellagon® gibt es in vier leckeren Sorten, sind vegan, laktose- und glutenfrei und stecken voller wertvoller Ballaststoffe. Die hochwertigen Zutaten stammen alle aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Ob als Energielieferant, Pausensnack oder Belohnung – diese kleinen Riegel beinhalten eine ganze Menge Power. 

Klaudia Dolezal hatte mir auch zwei Sorten dieser leckeren Riegel eingepackt …


Die Fruchtriegel fand ich wirklich super. Am besten hat mir der „Schlaumeier“ gefallen. Der Geschmack war lecker fruchtig und dank der Walnüsse hatte ich auch wirklich das Gefühl, meine Denkleistung wäre gesteigert. Also perfekt für die Schule. 

Montag, 14. März 2016

Rezi: James Patterson, David Ellis - Unerbittlich


Titel: Unerbittlich


Autor:James Patterson, David Ellis

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Spannungsjäger, Thriller Liebhaber, 

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  8,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 3 von 5

Inhalt: 

Als Diana Hotchkiss vom Balkon ihres Apartments in Washington, D.C. in den Tod stürzt, ist ihr Freund Benjamin Casper zutiefst betroffen. Nur wenige Minuten zuvor war er in ihrer Wohnung gewesen und hatte Überwachungskameras angebracht, weil Diana ihn darum gebeten hatte. Doch nach ihrem Tod sind die Kameras verschwunden, und kurz darauf wird ein Mordanschlag auf Benjamin verübt. Von dem Moment an ist er unentwegt auf der Flucht – ohne zu wissen, warum er so unerbittlich gejagt wird. Was haben seine Verfolger mit Dianas Tod zu tun? Und wird er das nächste Opfer sein?


Meine Meinung:

James Patterson hat es schlicht und ergreifend drauf. Spannende Handlungen, großartige Figuren mit Tiefgang und eine emotionale Achterbahnfahrt als Leser - das zumindest hatte ich erwartet. Denn immerhin steht Patterson auf dem Titel, oder?

Rezi: Blutinstikt - Mason Cross


Titel: Blutinstinkt


Autor: Mason Cross

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Spannungsjäger, Thriller Liebhaber, FBI Anwärter

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  9,99 (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

Inhalt: 

Der 2. Fall für den brillanten FBI-Berater Carter Blake.


Als in den Santa Monica Mountains eine verstümmelte Frauenleiche entdeckt wird, erlebt LAPD Detective Jessica Allen ein grausiges Déjà-vu. Seit Jahren wütet in der Gegend ein Serienkiller. Seine Beute: Frauen, die mit einer Autopanne liegenbleiben. Weil der Mörder sich ihnen als Helfer andient, nur um sie auf bestialische Weise zu töten, hat ihn die Presse zynisch „Der Samariter“ getauft. Die auf der Stelle tretende Polizei zieht den externen Berater Carter Blake hinzu. Blake will den Killer zur Strecke bringen – auch wenn er sich dafür den eigenen Dämonen stellen muss …

Meine Meinung:

Ich muss gestehen der erste Fall von Blake ging an mir vorbei - leider. Aber das werde ich nachholen, denn die von Cross geschaffene Figur hat es mir auf jeden Fall angetan!

Sonntag, 13. März 2016

Wochenrückblick #3

New Stuff 



Viel neues gab es diese Woche wirklich nicht. Keine Rezensionsexemplare oder Bücher sind bei mir eingegangen. Dafür allerdings ein neues Paar Schuhe über das ich mich unglaublich gefreut habe. Es war ein Geschenk.

Damit kann der Frühling kommen ;)








Food

Ja, gegessen habe ich diese Woche ziemlich gut - und ich habe mich bemüht auch alles artig abzulichten. Das die vegane Küche alles andere als langweilig ist, sollte damit eigentlich klar sein. Die neuen Schokoriegel von VIVANI konnte ich auch endlich ausprobieren! Genau das richtige, für den langweiligen Unterricht …
Am besten fand ich den CORN FLAKES Riegel - Erdbeere hat mich nicht so überzeugt. 




Privat