Mittwoch, 31. August 2016

Vegan: Grillen für Anfänger

*alle mit einem * verzeichneten Produkte wurde mir von fooodz.de zur Verfügung gestellt. 
Dieser Post entstand in Kooperation mit fooodz.de. Vielen Dank!


Es ist endlich Sommer.
Die Hitze brennt auf der Haut, der Bierdurst kommt und eines ist so gar nicht wegzudenken: Grillen! Aber geht das auch komplett vegan? Ich habe mich mal etwas durch die verschiedensten Produkte getestet und ganz nebenher auch noch ein paar kleine Tipps und Rezepte für Euch am Start. 

Was können wir grillen?

Natürlich kann man jede Form von Gemüse auch auf den Grill hauen - doch ich habe mich dieses Mal bewusst an „Anti-Fleisch“ oder „Fleischersatz“ gewagt. Inzwischen gibt es in fast allen Formen und Farben sowohl Würste, als auch Burger und sogar Steak. 


Gerade am Anfang des veganen Lebens ist man manchmal etwas überfordert von der ganzen Flut an neuen Dingen, darum bietet es sich an kleine Sets zu probieren. Wie z.B. das Grill-Set von fooodz.de. Dieses beinhaltet:

*TOPAS WHEATY BIO VEGANWURST MERGUEZ 200G

Als Frischling in Veganerkreisen kann man sich „Wheaty“ schon mal merken. Ich persönlich mag diese Marke sehr, da nicht nur die Konsistenz stimmt sondern auch der Geschmack. Natürlich ist es nicht mit Fleisch vergleichbar, aber dennoch mega lecker. 

*TOPAS WHEATY BIO GRILL-SCHNECKE 150G

Oh, Gott … Sie war so lecker. 

*VANTASTIC FOODS VLAVORITE BARBECUE GRILL GEWÜRZZUBEREITUNG 75G

Von der Gewürzmischung war ich schlicht begeistert. Ich habe sie zum einlegen von Soja Hack benutzt und als Topping verwendet: großartig!

*BYODO TOMATEN KETCHUP BIO, ZWERGENWIESE BIO FEINER SENF, VITAM BIO KNOBLAUCH AIOLI MAYONNAISE, EMILS BIO VEGANE REMOULADE 

Unglaublich aber wahr: Nicht jeder Ketschup ist vegan! Mir ist es gerade am Anfang durchaus passiert das ich einen kaufte in dem Milchpulver vorhanden war … Umso besser das es im Set eigentlich alles gibt was man brauchen kann.

Vegane Mayo ist übrigens täuschend echt zu der „normalen“ Variante. Zusammen mit der Remoulade habe ich diese für den Kartoffelsalat genutzt, das Rezept findet Ihr bei „Salate und Co.“

*ALBERTS BIO LUPINEN BURGER ORIENTAL, 
*ALBERTS BIO LUPINEN BURGER 

Ich muss sagen auf die Burger war ich sehr gespannt, bisher legt sich mein Lupin verbrauch doch eher bei Null …
Auch hier war ich positiv überrascht, es war sehr lecker - auch wenn ich beim nächsten Mal wohl eher eine Pfanne statt den Grill bevorzugen würde.  

*TAIFUN BIO SOMBREROS, TAIFUN BIO VEGGIE-BRATWURST

Auch Taifun ist eine Marke bei der Veganer hellhörig werden sollten. Gerade die Bratwurst hat mir sehr gut geschmeckt - auch wenn die „Fleischähnlichkeit“ nicht sonderlich hoch war. 

*TAIFUN BIO RÄUCHERTOFU 200G

Tofu geht eben immer - gerade weil man soviel damit machen kann. Räuchertofu nehme ich am liebsten für „Speck“-Ersatz. 

Preis: 35,49 €

Melone, Salat, Bartwurst und Kartoffelsalat
Was macht man dazu?

Dienstag, 30. August 2016

Rezi: Andreas Gruber - Todesmärchen



Autor:  Andreas Gruber

Titel: Todesmärchen

Verlag: Goldmann Verlag

Geeignet für: Krimi Leser, Thriller Liebhaber

Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!



Inhalt:

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann ...
In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel ...


Meine Meinung:

Alle Leser und Hörer des ersten und zweiten Nemez & Snijder Bände, haben auf dieses Buch gewartet. Nun ist es endlich so weit und Gruber lässt uns wieder zittern ...

Montag, 29. August 2016

Rezi: Graham Masterton - Bleiche Knochen


Autor: Graham Masterton
Das Buch könnt Ihr hier kaufen!

Titel: Bleiche Knochen

Verlag: Festa verlag

Geeignet für: Grenzgänger, Hartgesottene, Literatur Liebhaber, Krimi Leser, Thriller Leser

Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!


Inhalt:

Der erste Fall für Katie Maguire - Auf den Spuren des uralten Bösen
Die Skelette von elf Frauen werden auf dem Acker einer Farm im ländlichen Irland gefunden, grausam verstümmelt und bei lebendigem Leib gehäutet.
Die Ermittlerin Katie Maguire stellt nach ersten Untersuchungen fest, dass die Toten schon seit vielen Jahrzehnten unter der Erde liegen. Ihr Vorgesetzter will den Fall bereits zu den Akten legen, da taucht ein frisches Opfer auf.
Welche Verbindung besteht zwischen dem Killer der Gegenwart und den Toten aus der Vergangenheit? Und warum sind merkwürdige Stoffpuppen an die Oberschenkelknochen sämtlicher Leichen gebunden?
Katie Maguire stößt auf ein uraltes Ritual und muss den Mörder stoppen, bevor er erneut zuschlägt.

Peter James: »Graham Masterton ist einer der originellsten und furchteinflößendsten Geschichtenerzähler unserer Zeit.«

The Examiner: »Bleiche Knochen gehört zu den derzeit besten Romanen des Genres und Katie Maguire zu den besten Ermittlern.«

Meine Meinung:

Das Erste was mir an diesem Buch sofort auffiel war natürlich das wunderschöne Cover. Der Festa Verlag bietet ja immer sehr ungewöhnliche und vor allem schöne Cover, doch dieses sticht finde ich besonders hervor. 

Freitag, 26. August 2016

Justine privat: Ode an die Bitches

Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen. 
Balthasar Gracian 

Bild von: http://mary-buecherblog.blogspot.de/
Ich schmiege mich betrunken an ihren üppigen Busen und atme ihren Duft tief ein. Warm, weich, herzlich und zu tiefste beruhigend wirkt sie auf mich ein. In ihrer Nähe kann ich beruhigt abschalten und mich einfach von dem geschehen treiben lassen. 
Manche Menschen liebt man nicht, weil sie soviel mit einem gemeinsam haben oder weil sie die gleichen Dinge lieben - manche Menschen liebt man einfach nur dafür, dass sie das komplette Gegenteil von einem selbst sind. Wir laufen durch die nächtliche Stadt, torkelnd und schimpfend über die Welt. Denn das ist doch etwas was uns verbindet - Welthass und das ständige Gefühl nicht gut genug zu sein, oder sein zu wollen?
Ich schließe die Augen und lasse mich von Ihr durch die Nacht führen. Die Sterne funkeln uns zu, als wollten sie versuchen uns etwas positiver zu stimmen. Noch immer grinse ich, denn ich muss daran denken wie sie eines ihrer Walle-Walle-Kleider trägt in denen sie so unglaublich gut aussieht und am nächsten Tag wieder als Wensday Adams überzeugt. Sie vereint alle Gegensätze die man(n) sich wünschen kann und dafür beneide ich sie. Ich bin froh ein Teil ihres Lebens zu sein. 
Wir sind Lästerschwestern, Kampfhennen und Bitches der XYZ Generation - und was noch viel wichtiger ist, wird sind es zusammen. Mit all unseren Gegensätzen und Diskussionen. 
Ich muss grinsen und spiele mit ihren kupferroten Haaren. Sie macht einen anzüglichen Witz und ich muss lachen. Sie ist eine der schönsten Frauen die ich kenne, innen und außen. Die Perfektion von Weiblichkeit und Sinnlichkeit gepaart mit schwarzen Humor und einen so trockenen Sarkasmus, dass ich mich oft daran verschlucke. 
Wir können zusammen lachen bis wir Muskelkater in unseren Bäuchen bekommen, und uns anzicken bis, wir drei Tage Abstand von einander nehmen müssen - doch am Ende sind wir wieder zusammen. Mit all unseren Fehlern, unseren Ängsten und in Alkohol getränkten Gehirnwindungen. 

Mittwoch, 24. August 2016

Justine privat - Der Druck zu bleiben

„Wer an der Küste bleibt,
kann keine neuen Ozeane entdecken“
Ferdinand Magellan

„Wäre es denn wirklich so schlimm hier zu bleiben?“, fragt sie mich und sieht mir dabei fest in die Augen. Ich seufzte tief und blicke auf das trübe Wasser der Warnow, auf dem sich die Sonnenstrahlen des Nachmittags spiegeln. Ich liebe den Hafen. Manchmal sitze ich stundenlang einfach nur hier und starre auf das Wasser. 
„Ich gehöre hier einfach nicht her.“
„Aber hier hast du deine Freunde, dein Leben - was kann dir eine andere Stadt bieten was du nicht auch hier haben kannst?“
„Du meinst außer gut bezahlte Jobs?“
Sie lächelt schief. Ich liebe es, wenn sie das tut. Für ein so zartes Persönchen hat sie ein unglaublich dreckiges Lächeln. Genau dafür mag ich sie so gerne - und für ihre unberechenbare Ehrlichkeit. 
„Findest du nicht, dass du etwas zu verbissen bist? Was wäre so schrecklich daran zu bleiben, wenn du auch hier studieren kannst?“, fragt sie ernst und ich gebe mir mühe nicht höhnisch zu lachen. 
Es ist absurd. 
Ich bin in meinem Zuhause, meiner Heimat, an meinem Hafen - und doch fühle ich mich ein Fremdkörper. Auf den ersten Blick scheint es fast so, als wäre ich das typische Küstenmädchen. Jemand, der genauso zu Rostock gehört wie Dritte Wahl und Anker Tattoos, doch wagt man einen zweiten Blick sieht man es. Ich gehöre hier nicht her. 
Das war schon immer so und wenn ich etwas bereue, dann das ich wieder gekommen bin. Heimat ist etwas seltsames, manchmal verführt sie uns dazu wieder zurück in ihren wohl bekannten Schoß zu kommen und einfach zu bleiben, weil es gemütlicher ist, weil man ja ohnehin, hier alles hat was man zum leben braucht. 
„Da wäre zum einen, dass ich hier nur meinen Notfallplan studieren kann und zum anderen dass ich mich hier gefangen fühle.“
„Warum gefangen?“
„Ich habe schon überall gearbeitet, schon mit jedem an der Bar gesprochen und jede Diskussion über Hansa gefühlt - ich langweile mich“, antworte ich langsam und weiche ihrem Blick aus. 
„Das wäre in einer anderen Stadt in ein paar Jahren genauso“, meint sie und ich kann es ihr nicht verübeln. Unrecht hat sie damit nicht. 
„Ich mag es anonym, unpersönlicher - in Rostock kennt jeder jeden. Egal, was man tut und was geschieht. Die halbe Stadt weiß es bereits, bevor man auch nur eine Nacht darüber geschlafen hat. Es ist schon fast Szene-Inzest.“
Sie kichert leise und nickt zustimmend. 
Rostock ist zu klein für Anonymität und zu groß um nicht nach mehr, als dem typischen Hausfrauen leben zu streben. 

Montag, 22. August 2016

Rezi: Das Ende von Alice


Autor: A.M. Homes
Du möchtest das Buch kaufen?
Dann klicke auf das Bild!

Titel: Das Ende von Alice 

Verlag: Kiepenheuer&Witsch

Geeignet für: Grenzgänger, Hartgesottene, Literatur Liebhaber

Preis: 19,99 Euro (gebunden)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Dieser Roman von A.M. Homes löste einen Skandal aus – jetzt ist er auch auf Deutsch erhältlich
Als A.M. Homes’ Roman Das Ende von Alice 1996 in den USA erschien, sorgte er für heftigste Diskussionen, die selbst bis nach Deutschland überschwappten. Kein Verlag traute sich damals, das Buch auf Deutsch herauszubringen. Heute gehört A.M. Homes zu den anerkanntesten Schriftstellerinnen der Gegenwart, und es wird Zeit, diesen verstörenden, aus der Sicht eines pädophilen Kindermörders erzählten Text auch hierzulande zu entdecken.

Seit 23 Jahren sitzt Chappy, der Erzähler des Romans, im Gefängnis, er verbüßt eine lebenslange Haftstrafe für den Mord an der zwölfeinhalbjährigen Alice Somerfield und hofft auf baldige Freilassung. Im Gefängnis erhält er Briefe von einem neunzehnjährigen Mädchen, das vorgibt, Chappy zu bewundern. Sie selbst verbringt die Sommerferien in ihrem Elternhaus und hat ein Auge auf den zwölfjährigen Nachbarjungen geworfen. Zwischen Chappy und dem jungen Mädchen entwickelt sich eine Brieffreundschaft, die um Begehren und Perversionen kreist. Das Perfide und eigentliche Skandalon dieses Romans ist neben den zahllosen geschilderten Widerwärtigkeiten die konsequent durchgehaltene Perspektive eines Menschen, dem es normal erscheint, Kinder sexuell zubegehren. Das Ende von Alice ist ohne Zweifel ein hochkontroverser Roman, in seiner Wirkung vergleichbar mit Bret Easton Ellis’ American Psycho. Und wie dieser eine literarische Herausforderung.

»A.M. Homes ist für mich und andere Schriftsteller meiner Generation eine echte Heldin.« 
(Zadie Smith)
»Somerset Maugham schrieb: ›Das Normale ist die Ausnahme in der Welt.‹ Für jeden von uns, der glaubt, das Normale sei offensichtlich und ausschließlich von uns selbst zu definieren, liefert A.M. Homes’ Roman ein starkes, verstörendes Gegenmittel.« (New York Times Book Review)
»Der Grund, warum sich Kritiker und Leser über ein so vorzüglich geschriebenes, ernsthaftes und wichtiges Buch empören, ist, dass sie selbst es erregend finden.« (Will Self, New Statesman)

»Moderne Pornographie, abscheulich. … Ekelhafter Dreck.« (New York Times)

Meine Meinung: 

Puh. 
Ich bin unsicher wo und wie ich bei diesem Buch beginnen soll. Tatsächlich kann ich die vielen negativen und lauten Stimmen aus Übersee durchaus verstehen. Wir sitzen im Kopf eines Pädophilen, sehen all seine Taten, seine Gefühle und seine abstrakte Liebe - und wer es geschafft hat das Buch nicht sofort wieder aus der Hand zu legen, der fühlt mit. Ob er will oder nicht. 

Als Extrem-Horror-Fan bin ich einiges gewohnt und habe mich auf vieles gefasst gemacht: Aber nicht auf das was dann mit mir geschah. Das Buch ist nicht in der herkömmlichen Form brutal und ekelerregend - es ist so unfassbar schön geschrieben, dass man sich selbst dabei erwischt wie man vergisst dass dort ausführliche sexuelle Handlungen an Kindern beschrieben werden. Man lernt Chappy so gut kennen, dass man vergisst das er zu Recht im Gefängnis sitzt - denn wie man es auch dreht und wendet er ist ein Vergewaltiger. 

Dennoch beginnt man mit jeder neuen Seite mehr ein Verständnis für die kranken Neigungen zu bekommen. Und ich denke genau das ist der Punkt, der für das größte Aufsehen gesorgt hat. Monster sollen Monster bleiben und nicht vermenschlicht werden. 

Rezi: Sternenvermächtnis: Neue Welten

Das Buch findet Ihr hier auf Amazon. 

Autor: Marc Baumgartner 


Titel: Sternenvermächtnis: Neue Welten

Geeignet für:  SiFi Leser, Sternen Jäger, Phantasieland Sänger 

Preis: 22,99 Euro (gebunden)

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Autor zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Eine Organisation, die sich die Hüter des Lichtes nennt, unterdrückt brutal ein Drittel der Galaxie und strebt die totale Kontrolle an.
Florian, Bewohner eines Klasse-3-Planeten, genannt "Erde", weiß von den brutalen Kriegen und Unterwerfungsplänen der Hüter nichts.
Dies ändert sich schlagartig, als er eines Tages von ihnen entführt wird und ein unerbittlicher Kampf ums Überleben beginnt.

Meine Meinung: 

Jeder, der meinen Blog schon länger kennt weiß, dass ich sehr gerne auch mal kleine Autoren lese. Bücher die nicht überall in den Regalen stehen und die nicht auf allen YT Kanälen rauf und runter rezensiert werden. Darum antwortete ich auch auf einen Aufruf des Autors Marc Baumgartner und verschlang sein Buch an einem Wochenende …

Hauptfigur Florian lebt auf der Erde und wird eines Tages wird er entführt. Ein spannender Kampf ums Überleben beginnt, in dem wir die Galaxie mit allen Schattenseiten kennenlernen.

Rezi: Snuff Killers - Jesus F. Gonzalez

Das Buch findest du hier bei Amazon!

Autor: Jesus F. Gonzalez

Titel:  Snuff Killers

Verlag: Fests Verlag 

Geeignet für:  Thriller Liebhaber, Horror Leser, Spannungssucher, Extrem Horror Fans

Preis: 13,95 Euro

Bewertung: 4 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

In diesem Klassiker des Extreme Horror zerrt Jesus F. Gonzalez den Leser geradewegs hinein in einen Albtraum.
Für Lisa und ihren Mann soll es ein romantisches Wochenende werden. Sie will ihm endlich sagen, dass sie ein Baby erwartet. Aber dann sind da die fremden Männer.
Sie wollen Lisa zum Star machen.
Zu einem Filmstar.
In einem Snuff-Movie …
Lisa erwartet ein grausamer Tod, live vor der Kamera. Doch viel grausamer ist all das, was Lisa tun wird, um zu überleben.

New York Times: »Man kann diesem Roman nur schwer widerstehen; du traust dich kaum weiterzulesen, doch du musst einfach …«

Meine Meinung: 

Okay ich gebe es zu - die Story ist nun nicht unbedingt etwas super neues. Hübsches, gut bürgerliches Mädchen in der Hand von brutalen Sadisten die einen Sniff Film drehen wollen. Allerdings ist die Umsetzung nicht nur gelungen, sondern hat auch viele Drehungen und die Wendungen, die selbst Horror Fanatiker wie mich noch überraschen konnten. 

Sonntag, 21. August 2016

Produkttest: AlmaWin - Für vegane und ökologische Geschirrspüler

Die Almawin Reinigungskonzentrate GmbH kam im Mai diesen Jahres auf mich zu und fragte ob ich Interesse an einem Geschirrspüler-Set hätte. Natürlich bin ich immer auf der Suche nach neuen veganen und ökologisch vertretbaren Reinigungsmitteln und war dementsprechend sofort dabei. 

Meine treuen Instagram Follower durften als erstes einen Blick auf das Paket werfen und nun habe ich alles aufgebraucht und kann einen entsprechenden Erfahrungsbericht dazu an Euch weiterleiten. 

AlmaWin Spülmaschinen Tabs 25 Stück
Preis: 4,99 € 

Die Taps hatten für mich einen gleichen Effekt wie wesentlich teurere Produkte. Das Geschirr wurde schön sauber und die Taps lösten sich ohne Probleme vollständig auf. Bei sehr günstigen Produkten habe ich oftmals das Gefühl, die Taps zu schmecken. (Ja, ich bin eine kleine Diva!) Dieses Luxusproblem hatte ich bei AlmaWin allerdings nicht. 

Nett to know: 2015/2016 hat AlmaWin das GREEN BRAND Siegel für Nachhaltigkeit verliehen bekommen.


*alle Produkte wurden mir von AlmaWin zur Verfügung gestellt. Danke dafür!


AlmaWin Maschinenspülmittel 3kg
Preis: 16,49 € 

Das Maschinenspülmittel hat mich ziemlich neugierig gemacht. Leider hatte ich nur eine kleine Probepackung davon, so dass ich nur eine Anwendung beurteilen kann. Diese verlief gut, allerdings konnte ich wirklich hartnäckigen Schmutz nicht bei dem ersten Durchlauf loswerden. Jedoch ist mein Geschirrspüler auch schon ein paar Tage älter, so dass ich dennoch nicht meckern kann. Für ganze 3 kg finde ich den Preis auch völlig okay, da man schlicht ein ganzes Jahr damit auskommt. 

AlmaWin Klarspüler 500ml
Preis: 3,79 € 

In Begeisterung konnte mich tatsächlich der Klarspüler versetzen. 
Gerade ich als Weintrinker, hasse es wenn meine Gläser nicht schön glänzen. Um so erfreuter war ich, dass dies mit diesem Klarspüler noch besser funktionierte als mit einem wesentlich teureren Produkt. (Hallo? 5 Euro für einen Klarspüler und trotzdem keinen Glanz? Nie wieder!)
Diesen Klarspüler habe ich auch schon zwei Mal nachgekauft, weil ich schlicht begeistert bin. 

Nett to know: Es handelt sich um einen biologisch abbaubarer Klarspüler. 

Donnerstag, 18. August 2016

Justine privat - Bloggertreffen mit Mary

Eines der vielen wundervollen Dinge am Bloggen, sind die Menschen die man kennen und lieben lernt. Meine Stammleserschaft kennt die liebe Mary ja zu genüge. Sie ist wie ich eine Leseratte - und noch dazu eine sehr begabte Fotografin und Bilder-Bearbeiterin. 

Nach fast 3 Jahren reiner Blogger-Freundschaft wurde es höchste Zeit das wir uns mal real trafen - und genau das geschah am Donnerstag der letzten Woche. Ich setzte mich mit samt Hund und Mann in mein kleines Schrotti-Mobil und düste los.

Nach einer Irrfahrt durch schlecht beschilderte Umleitungen und scheinbar Mordlustigen BMW Fahrern auf der Autobahn kamen wir auch an. Autofahren ist noch immer nicht meine liebste Beschäftigung. Ich dabei noch immer unsicher, aber je mehr ich fahre umso besser wird es - und für einige Dinge nimmt man das ja gerne in Kauf. 

Was soll ich sagen?
Es gibt Menschen bei denen stimmt die Chemie einfach sofort und man schließt sie fest ins Herz. Bei Mary war es genauso unbefangen und lustig wie unsere Chat Unterhaltungen. Wir knipsten ein paar Bilder, unterhielten uns und lernten unsere Hunde kennen. 

Montag, 15. August 2016

Rezi: Alex Kava - Todesflehen (Ryder Creed 1)

Autor: Alex Kava
Das Buch kannst du hier kaufen!

Titel: Todesflehen (Ryder Creed 1)

Verlag: Diana Verlag 

Geeignet für:  Thriller Liebhaber, Hobby Ermittler, Horror Leser, Spannungssucher, Jack-Raecher Leser

Euro:  8,99 (broschiert)  

Bewertung: 3,5 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Die neue Serie der New York Times- und Spiegel-Bestsellerautorin Alex Kava 

Ryder Creed kehrt gerade von einem Einsatz zurück, als seine Drogenhündin Grace überraschend bei einem jungen Mädchen am Flughafen anschlägt. Doch Amanda ist keine Täterin, sondern Opfer. Sie wird zum Schmuggel gezwungen und schwebt in Lebensgefahr. Amanda erkennt ihre Chance und fleht Creed um Hilfe an. Der Hundeführer benachrichtigt seine Kollegin Maggie O’Dell vom FBI. Gemeinsam wollen sie die Hintermänner finden und stoßen dabei auf die Todesliste eines Auftragskillers – und Creeds Name ist der nächste …

Meine Meinung:

Endlich mal eine neue Reihe die ich beginnen kann! In „Todesflehen“ dreht sich alles um Ryder Creed, er ist Hundeführer der seinen Job mit ganzer Leidenschaft nachgeht. Die zweite Hauptfigur ist FBI-Agentin Maggie O’Dell. Zusammen gehen sie einen mysteriösen Mordfall nach …

Rezi: Lee Child - Die Gejagten


Das Buch kannst du hier bei Amazon kaufen!
Autor: Lee Child

Titel: Die Gejagten

Verlag: Blanvalet Verlag 

Geeignet für:  Thriller Liebhaber, Hobby Ermittler, Horror Leser, Spannungssucher, Jack-Raecher Leser

Gelesen oder gehört: gelesen

Euro:  19,99 (Hardcover)

Bewertung: 3 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Unversöhnlich, unerbittlich, unschlagbar: Jack Reacher, der eigenwilligste Ermittler der amerikanischen Thrillerliteratur

Jack Reacher betritt den Stützpunkt seiner ehemaligen Einheit bei der Militärpolizei, und ahnt nicht, was ihm bevorsteht. Er ist nach Virginia gereist, um seine Nachfolgerin Major Susan Turner kennenzulernen. Doch wenig später wird klar, was für ein großer Fehler es war, einen Militärstützpunkt zu betreten. Denn wie jeder ehemalige Soldat der USA ist Reacher Reservist. Prompt erhält er seinen Einberufungsbefehl und wird außerdem des Mordes angeklagt und verhaftet. Reacher gelingt die Flucht aus dem Gefängnis, doch seine wichtigste Frage bleibt zunächst ungeklärt: Wer versucht ihn auf diese Weise kaltzustellen?

Meine Meinung:

Ein unterhaltsamer Raecher-Roman war dieses Buch in jedem Fall - und für Fans der Reihe, ist es auf jeden Fall ein Muss, mir jedoch fehlt das gewisse Etwas. Das Lee Child weiß wie man schreibt steht nicht zur Debatte: Kurze, klare, knackige Sätze, ein durchgehend hohes Tempo das viel Spannung verspricht, leider aber genau dies nicht immer halten kann. 
Die Story plätschert teilweise dahin und man stellt sich als deutscher Leser die Frage: Liegt es an Child oder an der  Übersetzung von Wolf Bergner?

Sonntag, 14. August 2016

Wochenrückblick #16

New Stuff


Es gab natürlich wieder ein paar (mehr) neue Bücher. Mein SuB wächst aktuell ziemlich da ich eigentlich kaum zum lesen komme, doch das ist schon okay. Ab Montag kommen wieder mehr Bücher und ich bin sicher das ein oder andere gefällt auch genauso gut wie mir. 

Mit dabei waren natürlich wieder neue Bücher aus der Festa Reihe und ein paar aktuelle Bestseller um die ich nicht drum rum gekommen bin. Ein echter Bücher Junkie eben. Auf Instagram könnt Ihr übrigens alle paar Tage genau sehen, welche Bücher sich wieder bei mir angesammelt haben. 

Ansonsten war die wohl größte neue Anschaffung der letzten Woche: ein Auto. Ja, wirklich. So richtig realisiert habe ich es noch nicht. Ein fahrbarer Untersatz, für mich? Echt jetzt?

Ja! Zugegeben mich hat diese Entscheidung auch selbst etwas überrascht. Jeder der mich kennt, weiß das Auto fahren nicht gerade zu meinen liebsten Beschäftigungen gehört. 

Obwohl ich noch immer kein großer Fan davon bin mein kleines Schrotti-Mobil zu fahren, so ist es doch super was man so alles damit anstellen kann …



Privat

… zum Beispiel viele Ausflüge mit der Wuffine machen. Zum Strand, in den Wald oder jemanden besuchen den man sehr gern hat. Das alles klappt mit einem Auto natürlich viel besser, als mit der Bahn. 
Das haben wir in den letzten Wochen auch wirklich ausgenutzt und ausgekostet. Schade nur das der Sommer sich mehr wie ein Herbst anfühlt - aber gut. Man möchte ja nicht motzen. 

Freitag, 12. August 2016

Justine privat - Von der Kunst sich zu entscheiden

Die Wahl ist schwerer als das Übel selbst, die zwischen zweien Übeln schwankend bebt. 
Johann Wolfgang von Goethe
„Warum eigentlich Psychologie?“, wurde ich nach meinem letzten Post häufig gefragt. „Warum nicht als Fernstudium, warum nicht dies, dass, Ananas?“ 

Psychologie war immer ein Traum, ich war schon immer fasziniert von Serienmorden, von der Kunst des Ermittelns und dem Einschätzen von Straftätern. Natürlich war mein 15 Jährigem Selbst der vollen Überzeugung irgendwann einmal beim FBI oder CIA zu arbeiten. Die Realität sah natürlich ganz anders aus, aber die Richtung des Traumes blieb die gleiche. Darum auch der Weg in die Medizin, der mich jedoch so sehr enttäuschte das ich eine ganze Weile so gar keine Lust mehr auf Blutabnahmen und staubige Akten hatte. 

Also folgte ein langer steiniger Weg, nicht nur privat sondern auch im Berufsleben. Eine Achterbahnfahrt, bei der ich immer wieder lernen musste, dass Vorstellung und Realität meist nicht viel gemeinsam haben - und das man immer wieder vor den gleichen Fragen steht: Was will ich eigentlich, was macht mich glücklich und wie komme ich dort hin ohne das der Weg mir jede Energie zum glücklich sein nimmt? 

Einige werden das nun lesen und sich denken: „Püh! Dann war es eben nicht der ECHTE Traum!“ - und ganz unrecht haben sie damit nicht. Denn Traum Nummer Eins ist natürlich noch immer das Schreiben, aber hey ich komme aus der Generation FLEXIBEL und REALISTISCH. Schreiben kann ich immer. Ein Job der mich auch sonst gefällt ist ratsam, wenn man Miete und Essen bezahlen will. Also musste nun für die Karriere Traum Nummer 2 herhalten - und nun bin ich wieder mitten in der Realität. 

Mit Mitte Zwanzig kann ich mich ganz gut einschätzen. Meine Prioritäten haben sich zwar nur in einigen Dingen geändert, doch was viel wichtiger ist: Meine Interessen sind noch immer die Selben. 

Montag, 8. August 2016

Rezi: Alan Dean Foster - Star Wars™. Das Erwachen der Macht


Autor:  Alan Dean Foster

Titel: Star Wars™ Das Erwachen der Macht

Verlag: Der Hörverlag

Geeignet für:  Star Wars™ Fans, SiFi Leser

Gelesen oder gehört: gehört

Euro:  12,49 (Taschenbuch)

Bewertung: 2 von 5

*Dieses Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Inhalt:

Das Hörbuch zum galaktischen Kinoereignis.

Vor mehr als dreißig Jahren feierte Star Wars seinen Durchbruch auf den großen Leinwänden dieser Welt und gilt seither als einzigartiges Phänomen. Das langersehnte nächste Abenteuer der Blockbuster-Saga begeistert alte und neue Fans gleichermaßen – beginnend mit Das Erwachen der Macht, dem erfolgreichsten Kinoereignis aller Zeiten, das Alan Dean Foster nun auch als Roman zum Leben erweckt. Diese atemberaubende neue und actiongeladene Geschichte führt uns zurück in die Welt von Prinzessin Leia, Han Solo, Chewbacca, C-3PO, R2-D2 und Luke Skywalker, und zu einer Vielzahl von spannenden neuen Charakteren wie Rey, Poe Dameron –und Finn, dem desertierten Sturmtruppler ...
Gelesen von Stefan Günther, der Synchronstimme von "Finn" aus dem Kino-Film Das Erwachen der Macht.
(2 mp3-CDs, Laufzeit: 10h 40)

Meine Meinung:

Manchmal verstehe ich mich selbst nicht - denn eigentlich war mir von Beginn an klar das ich mich auch dieses Mal nicht mit Star Wars anfreunden werde. Trotzdem habe ich den Film gesehen und musste natürlich auch das Buch in irgendeiner Form konsumieren ...