Montag, 20. März 2017

Rezi: Petra Johann - Schatten der Schuld

Titel: Schatten der Schuld (Buch hier )

Autor: Petra Johann

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Geeignet für: Krimi Fans, Thriller Liebhaber, Spannungsjäger

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis: 9,99 € 

Bewertung: 3 von 5

Inhalt:

Spannend, abgründig, überraschend – Petra Johann macht süchtig.

Drei Jahre ist es her, seit Kriminalkommissarin Charly Rumor ihren besten Freund und ehemaligen Kollegen Mick das letzte Mal gesehen hat. Damals jagten sie den sogenannten Axtmörder, der drei Frauen ermordet hatte. Die Ermittlungen endeten traumatisch, Mick musste den Polizeidienst quittieren.

Als im Stadtwald eine Frauenleiche gefunden wird, ist Charly sicher: Der Axtmörder hat wieder zugeschlagen. Sie ahnt, dass sie ihn nur mit Micks Hilfe enttarnen kann, doch sie hatte gute Gründe, seinerzeit den Kontakt abzubrechen. Wäre da nicht die Chance, vergangenes Unrecht wieder gutzumachen.

Meine Meinung:

Nach dem ich am Anfang etwas Probleme hatte mit dem Buch warm zu werden, ging es dann doch ziemlich rasch zu Ende. Der Lesefluss ist super und die Figuren werden mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Doch trotz dem eindeutigen Talent der Autorin, fehlt mir einfach das gewisse etwas. 

Leider ist gerade am Anfang des Buches alles etwas stockend, auch wenn die Story ziemlich schnell in Gang kommt. Man stolpert nicht über die Formulierungen, aber über die Steine der Geschichte an sich. 

Hat man sich jedoch erstmal richtig eingelesen, gibt es eigentlich nichts mehr zu meckern. Der Plot ist spannend und sehr gut beschrieben. Die Frage wer der Mörder ist und warum hat mich bis zum letzten Kapitel gefesselt. Mein Bauchgefühl hat mich jedoch wieder nicht im Stich gelassen, so dass ich mit meiner Vermutung richtig lag. Das Ende war also keine große Überraschung, aber immerhin ein Schulterklopfen auf mich selbst. 

Eine Leseempfehlung für alle Krimi-Fans! Thriller Leser werden wie ich zu beginn etwas ins Straucheln geraten, kommen aber auf jeden Fall auf ihre Kosten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen