Montag, 28. August 2017

David Baldacci - Escape

Das Buch kannst Du hier kaufen. 
Name: Escape

Autor: David Baldacci

Verlag:  Heyne Verlag 

Geeignet für: Thriller Liebhaber, Action Suchtis 

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  19,99 Euro (HARDCOVER)
         
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt:
Spezialagent John Puller jagt den meistgesuchten
Verbrecher Amerikas – seinen eigenen Bruder

Noch nie ist es einem Gefangenen gelungen, aus Amerikas bestgesichertem Militärgefängnis auszubrechen. Bis jetzt. Der Flüchtling: Robert Puller, Hochverräter und nun meistgesuchter Verbrecher Amerikas. Sein Bruder John ist der beste Spezialagent der Militärpolizei – und wird auf den Fall angesetzt. Widerstrebend nimmt er die Fährte auf, noch immer kann er nicht an die Schuld seines Bruders glauben. Aber bald merkt er, dass er Robert finden muss – damit ihn nicht viel gefährlichere Gegner finden. Es macht die Sache nicht gerade leichter, dass ihm eine attraktive Agentin zugeteilt wird, die ihm helfen soll, aber offensichtlich ganz eigene Pläne verfolgt. Als sich immer dubiosere Gruppen an der landesweiten Suche nach Robert beteiligen, weiß Puller, dass nicht nur Roberts, sondern auch sein eigenes Leben auf dem Spiel steht.



Meine Meinung:

Der gute David und ich wissen irgendwie noch nicht so richtig ob wir zusammen passen. In meiner letzten Rezension zu "Memory Man" habe ich mich bereits darüber ausgelassen. Dennoch griff ich wieder zu einem Buch von ihm - und so recht weiß ich noch immer nicht, ob das nun etwas gutes ist oder nicht. 
Ich stehe auf Brüder im Streit. Wirklich. Keine Ahnung wie es zu diesem Zweifelhaften Fetisch kam, aber es spricht mich an. Ein Psychologe hätte sicher seinen Spaß daran. Brüder Hass Liebe in einem Agenten Buch ist zwar nichts neues, aber gut gemacht kann man damit einige vergnügliche Stunden verbringen. 
Die Suche nach "Bobby" ist spannend, zum einen weil man natürlich wissen will ob der böse Junge wirklich all das getan hat was man sagt und zum anderen weil sexy Agentin Knox um den guten John herumtanzt. Man fragt sich als Leser unweigerlich wann er ihr die Klamotten vom Leib reißt. 
Das war schon unterhaltsam. 
Dennoch gibt es ein ziemlich großes ABER. Kennen wir ja schon von mir. 
Die ach so große Verschwörung ist einfach lasch. Es mag sein, dass Menschen die bisher wenig bis nichts aus diesem Genre gelesen haben noch nicht nach den ersten 100 Seiten wissen was los ist. Alle Netflix Abonnenten und Profi Coach Besetzer allerdings schon. 
Mal schauen ob David und ich es später noch einmal versuchen - aktuell brauche ich eine kleine Beziehungspause. 

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, dass ich bisher jedes Buch von dem Autor mochte. Nicht unbedingt als Favorit, aber es konnte mich immer gut unterhalten. Dieses hier kenne ich noch nicht, aber ich danke Dir auf jeden Fall für den Tipp.

    Und argh... ich bin auch ein Netflix-Serienjunkie und hoffe, dass es auch einen Überraschungseffekt gibt... auch wenn Du meintest, dass dem ja nicht so ist.

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück ist ja auch jeder anders :) Sag mir auf jeden Fall Bescheid wie du es findest!

      Löschen