Donnerstag, 14. September 2017

Feuer und Stein: Roman (Die Highland-Saga, Band 1)

Hier gehts zum Buch!
Name: Feuer und Stein

Autor: Diana Gabaldon

Verlag:  Blanvalet Verlag 

Geeignet für: Outlander Fans, Zeitreise Liebhaber, Lovestory Bewunderer

Gelesen oder gehört: gelesen

Preis:  9,99 Euro (Taschenbuch)
         
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt:

Man schreibt das Jahr 1945. Claire Beauchamp Randall, die bis vor kurzem als Krankenschwester an der Front gearbeitet hat, verbringt die zweiten Flitterwochen mit ihrem Mann Frank in den schottischen Highlands. Als sie bei einem Spaziergang nichtsahnend einen magischen Steinkreis berührt, verliert sie das Bewusstsein – und erwacht mitten im Schlachtgetümmel schottischer Rebellen, im Jahr 1743. 
Das Schottland dieser Epoche unterscheidet sich beträchtlich von dem friedlichen Ort, den Claire soeben mysteriöserweise verlassen hat: Die schottischen Clans kämpfen erbittert gegen die englische Besatzung; die Highlander sind geprägt von Rebellion und Verrat, von Aufklärung, Aberglaube und Hexenwahn. Und mitten unter ihnen Claire – eine Frau des zwanzigsten Jahrhunderts, eine beargwöhnte Fremde, die die Menschen durch ihr seltsames Auftreten, ihre ungewöhnliche Sprache und ihre eigenartigen Kenntnisse in Aufruhr versetzt.
Da begegnet sie James Fraser, dem mutigen Clanführer, der ihr mehr als einmal in lebensbedrohlichen Situationen zu Hilfe eilt. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, und bald schon spürt Claire, dass dieser Mann über ihr Schicksal entscheidend mitbestimmen wird, dass sie an seiner Seite Liebe und Leidenschaft, Rebellion und tödliche Gefahr erleben wird. Claire muss schließlich die Entscheidung ihres Lebens treffen: zwischen der Zukunft und der Vergangenheit, zwischen ihrem Mann Frank und dem rothaarigen Rebellen James Fraser.
Eine Lektion hat sie inmitten dieses Abenteuers jedoch bereits gelernt – dass der Instinkt eines Mannes, die Frau zu beschützen, die er liebt, so alt ist wie die Zeit...

Meine Meinung:

Ja, ich habe dieses Buch gelesen und geliebt. Damals als ich jung war. 
Als dieses Werk erschien war ich gerade 14 Jahre alt - und habe mich schwer in Jamie verliebt. Jetzt wo die Serie rund um Clair und Jamie erschienen ist, habe ich mir vorgenommen diese Liebe neu zu entfachen. Der ganz normale Booknerd Wahnsinn also. 
Ich denke der Inhalt ist im Klappentext ausreichend geschildert. 
Mit ganzen 800 Seiten mag das Buch an sich auf einige abschreckend wirken - aber ich verspreche Euch eins: Ihr werdet es gar nicht merken, außer vielleicht dass Euer Arm nach einiger Zeit wehtut. 
Die Geschichte hat sich auch nach Jahren noch schnell weggelesen und ich habe wieder mitgefiebert. Clair ist eine taffe Protagonistin von der sich aktuelle Heldinnen durchaus etwas abschneiden können. Nicht nur weil sie Ahnung von ihrem Job hat, sondern auch weil sie sich von dem Machtdrang der Männer und der Gewalt um sie herum nie lange einschüchtern lässt. 
Einen Punkt Abzug gibt es nur, weil es zwei kleine Längen im Buch selbst gibt, bei denen man als Leser hippelig dasitzt und endlich wissen will wie es nun endet. Und dann endet es - und man ist traurig. 
Und will weiter lesen.  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen